Erst SPL, dann LAPL

Forum - Pilotenausbildung (SPL)
  • @edhs:

    in ein ein paar wenigen Sätzen auf den Punkt erklärt, top !!!

    Gruß,
    Roman.

  • micbu schrieb:
    Dann würde ich dir vom GS abraten! Zum Einen wirst du in der ersten Zeit (Jahre?) sowieso nur Abgleiter machen und zum Anderen dürfte Segelfliegen deutlich günstiger sein.
    Das würde ich aber nicht so sagen. Also bei uns im A-Schein kurs vor 18 Jahren sind alle Schüler schon gesoart oder Thermik geflogen. Alle die dabei geblieben sind, sind auch in den Mittelgebirgen Thermik geflogen. Klar Abgleiter sind immer wieder dabei,  aber "nur" stimmt nicht. Kommt natürlich auf die Ausbildung an. Wenn man an der Wasserkuppe in Grossgruppen lernt wird es schwierig für den Lehrer auf den einzelnen einzugehen.  

    Weiterhin ist Segelfliegen ein Mannschafts- und Vereinssport, ohne Hilfe kommst du da alleine nicht in die Luft. Das ist beim Gleitschirmfliegen ganz anderes, Packsack ins Auto oder die Gondel und alleine starten ohne Hilfe.  Nicht jeder mag dieses Vereins und Kamaradschaftgedöns.  Jetzt mit eigenem Dreiachs-UL hält sich der Vereinsaufwand (Gott sei Dank) in Grenzen und ich hole mein Fliegerchen aus der Halle und kann wie früher selbständig los.

    Statistisch gesehen tun sich GS, Segel und UL Fliegen nicht so viel. Beim Segelfliegen bekommst du bei einer Lebensversicherung einen etwas kleineren Zuschlag.   GS oder UL ist gleich.

    -skyfool 

  • skyfool schrieb:
    Das würde ich aber nicht so sagen.
    Ich auch nicht. Auch Deinem Rest kann ich so zustimmen. Des Weiteren ist die Ausbildung relativ flott (Segelflug im Verein kann schon mal "etwas" dauern). Bei uns hat noch keiner 2k€ für einen A-Schein abgedrückt.

    Richtig ist aber, dass man sich im Gegensatz zum Segelfliegen das Gerät kaufen und nicht leihen sollte und damit initial höhere Kosten entstehen (man ist allerdings auch "mobiler"). Des weiteren ist die Verletzungsgefahr höher und somit sollte - zumindest zeitnah nach Scheinerhalt - intensiv trainiert werden. Sprich: Ohne Startmöglichkeit in der Nähe kann das ins Geld gehen.

    Bei allen Punkten sollte berücksichtigt werden: Der Fragesteller ist Student. Auch wenn mMn der GS-Sport die günstigste Variante darstellt, flott in die Luft zu kommen: Flugsport als intensives Hobby ist nun mal nicht zum Preis von Hallenhalma zu bekommen :-)

    Bye Thomas

  • @AeroPip

    2013 habe ich meinen Gleitschirm A Schein gemacht, Dauer ca. 4 Monate. Zur Zeit fliege ich am Berg lediglich ein oder zwei Mal im Jahr im Urlaub, meist Algodonales, aber auch Portugal oder Alpen. So komme ich auf ca. 20 Flugstunden im Jahr.

    Ausrüstung:
    Schirm 2.100,00 €
    Gurtzeug 575,00 €
    Rettung 525,00 €
    Helm 165,00 €
    Funk 120,00 €
    Skytraxx 2 399,00 €  

    Ausbildung:
    Kurse 1 - 4 1.100,00 €
    Bergfahrten 60,00 €
    Südtirol
    Bergfahrten 150,00 €
    Zimmer 300,00 €
    Prüfungsgebühren 90,00 €
    Rabatt -100,00 €  

    Gesamt 5.590,00 €

    Im Herbst 2013 habe ich dann den Moschischein gemacht, Dauer ca. 3 Monate. Wir fliegen ca. 2 bis 3 Mal im Monat über das ganze Jahr. So komme ich auf ca. 30 bis 50 Flugstunden im Jahr.

    Ausrüstung:
    Motor 4500,00 €
    Rettung 600,00 €

    Ausbildung:
    Kurs 800,00 €
    Prüfung und Verwaltung ca. 100 €

    Laufende Kosten:
    Mitglied DHV 38,00 €
    Mitglied Verein 40,00 €
    Haftpflicht inkl. Moschi 123,10 €  

    Bzgl. Unfällen und Verletzungen kann ich nur sagen, dass in meinem direkten Umfeld lediglich ein verstauchter Knöchel vorgekommen ist. Im erweiterten Umfeld (Verein, Hausberg usw.) weiß ich von zwei Unfällen mit Brüchen - es wurde bei zu starkem Wind geflogen.

    Bei Interesse kann ich dir auch (meine) Infos bzgl. PPL(A) usw. geben.

    Ralf

  • @Schickes: Top Aufstellung!

    Bye Thomas

  • skyfool schrieb:
    GS oder UL ist gleich.
    Richtig, nicht desto trotz gibt es bei den GS-lern viel mehr Verletzungen als bei den UL-ern.
    Hein Mueck schrieb:
    Bei uns hat noch keiner 2k€ für einen A-Schein abgedrückt.
    2k sind absolut normal. Ralf hat das sehr schön dargestellt. Bereits ohne Fahrtkosten kratzt er an den 2k, rechne diese jetzt noch einmal hinzu, dann wirst du wohl drüber kommen. Den A- Schein unter 2k zu machen ist möglich, aber für die meisten Piloten kaum zu schaffen.
    Hein Mueck schrieb:
    Auch wenn mMn der GS-Sport die günstigste Variante darstellt, flott in die Luft zu kommen:
    Kann ich abolut nicht bestätigen. Schau dir mal die Rechnung von Ralf an. Das ist ein sehr gutes Beispiel mit günstigen Preisen. Meine Erfahrung ist, dass GS-Anfänger die Kosten völlig unterschätzen die sie zukommen werden.

    Aus eigener Erfahrung (GS inc. Moschi - Segelflug - UL) kann ich sagen, dass Segelfliegen der mit Abstand günstigste Flugsport ist. Der günstigste Motor-Flugsport ist dann allerdings Moschi Fliegen.

  • @Hein Mueck @micbu @edhs @skyfool @Schnickes

    Vielen Dank, für eure unterschiedlichen Hinweise, Ratschläge und Erfahrungen!!!

    Da ich leidenschaftlich Kiteboard und -buggy fahre, bin ich etwas vorbelastet was meine Sympathie für luftgefüllte/ram-air Tragflächen betrifft :D
    Daher auch meine erste Überlegung GS/Moschi fliegen zu lernen.
    Aber grundsätzlich begeistert mich alles was fliegt und orientiere mich zurzeit auch im Studium Richtung Luftfahrt.
    Deswegen bin ich auch offen für andere Luftsportgeräte.

    Da ich sowohl die Möglichkeit für Gleitschirm (Windenschlepp), Segelflug und UL ganz in der Nähe hätte würde sich das  zumindest vom Standort ganz gut anbieten.

    Ich werde mich bei den Vereinen mal genauer informieren, wie so die Ausbildungs-/Vereinskosten sind.

    Viele Grüße und viel Spaß in der Luft, ob in Florida oder wo auch immer :D

  • micbu schrieb:
    2k sind absolut normal. Ralf hat das sehr schön dargestellt.
    Keine Ahnung wo Du das aus Ralphs Darstellung entnommen hast. Auch bei uns sind es ca. 1500€. Willst Du weitere Scheine machen (Höhen etc.). Dann wird es natürlich teurer - insbesondere die Reisekosten. Und ich bin auch bei Dir, dass eine eigene Ausrüstung eigentlich zum Scheinerwerb dazu gehört, aber rein sachlich eben nicht.

    Insbesondere im Vergleich zu einem _schnellen_ PPL/LAPL-Erwerb immer noch ein "Schnapper". Ob dies auch für einen Studenten gilt, sei mal dahingestellt :-)

    Bye Thomas



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
63.6 %
Selbststudium
36.4 %
Stimmen: 280 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 32 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS