Lapl(S) Lapl(A) SPL Echo Mike?! Verwirrung

Forum - Pilotenausbildung (SPL)
  • Hallo,



    ich habe auch ein paar Fragen zu der Thematik LAPL, SPL und PPL und hoffe ihr
    könnt mir helfen.



    Erst einmal eine kurze Einleitung:

    Ich komme aus der Nähe von Kassel und würde gerne einen Flugschein machen.
    Nachdem ich bereits zwei Schnupperkurse Segelflug und eine Flugstunde in einem
    Dreiacher-UL gemacht habe, hatte ich mich eigentlich entschieden den SPL zu
    machen, auch mit der bis vor einiger Zeit vorhandenen Möglichkeit mit relativ
    wenig Aufwand bei Bedarf den PPL-N zu machen. Doch leider besteht diese
    Möglichkeit ja nicht mehr.



    Man könnte ja nun trotzdem den SPL machen und später dann den neuen LAPL, allerdings werden in diesem Fall ja keine Stunden angerechnet, so dass es Sinn machen würde gleich den LAPL zu machen und dann diesen zu erhalten.
    Zur Erhaltung ist ja folgendes nötig:



    "Bei Inhabern einer LAPL(A) ist
    die Ausübung der Berechtigungen für Flugzeuge oder TMGs an keine feste Frist
    gebunden. Für die Ausübung der Rechte gelten folgende Voraussetzungen:



    -         
    12 Flugstunden als
    Flugzeug- oder TMG-Pilot innerhalb der letzten 24 Monate, einschließlich



    -         
    12 Starts und Landungen und



    -         
    1 Auffrischungsschulung von
    mindestens 1 Stunde Gesamtflugzeit mit einem Lehrberechtigten.



     Inhaber einer LAPL(A), die die o.
    g. Anforderungen nicht erfüllen, müssen, bevor sie die Ausübung der mit der
    Lizenz verbundenen Rechte wieder aufnehmen:



    -         
    1 Befähigungsüberprüfung
    mit einem Prüfer ablegen (den Prüfer können Sie hierfür selbst auswählen)



    oder



    -         
    die weiteren Flugzeiten
    oder Starts und Landungen in Begleitung oder unter Aufsicht eines
    Lehrberechtigten absolvieren."

    Zudem kann man vom LAPL ja leicht den SPL erwerben und dann Ultraleicht zu fliegen mit der Möglichkeit auch größere Flugzeuge zu fliegen"

    Dazu meine erste Frage:

    Was passiert, wenn ich die Erhaltungsstunden für den LAPL nicht leiste. Kann ich dann trotzdem noch UL mit dem SPL fliegen oder ist diese Berechtigung dann auch nicht mehr gültig, da ich ja die Rechte der LAPL Lizenz nicht mehr ausüben kann?


    Also auch nach dem lesen dieses Thema hier im Forum würde ich es bevorzugen gleich den LAPL und dann den SPL zu machen anstatt umgekehrt. Jetzt aber meine zweite Frage:

    Ich komme aus der Nähe von Kassel und soweit ich weiß gibt es am Flughafen Kassel-Calden die UL-Flugschule, an der man nur den SPL-Schein erwerben kann und die FLYNOW Flugschule an der man nur den EASA-PPL erwerben kann.

    Der EASA-PPL ist aber in diesem Fall glaube ich keine Alternative zu dem LAPL. Insbesondere, da der EASA-PPL in der Ausbildung noch einmal teurer ist. (Der Preissprung vom SPL zum LAPL hält sich ja noch in Grenzen, der Unterschied zwischen dem LAPL und dem EASA-PPL ist aber nicht unwesentlich). Zudem gelten für die Erhaltung des EASA-PPL ja  prinzipiell die selben Regelungen, wie für den LAPL, nur dass diese in 12 und nicht in 24 Monaten zu leisten sind. Soweit ich das richtig verstanden habe muss mann die EASA-PPL Lizenz auch noch formell verlängern, was wohl wieder mit Gebühren verbunden ist.

    So jetzt endlich die Frage:

    Kennt jemand noch eine Flugschule aus der Nähe von Kassel, wo man den LAPL erwerben kann?
    Was für Möglichkeiten habe ich noch?
    Besteht evtl. irgendwo die Gelegenheit einen Fernlehrgang und die Flugstunden Blockweise an einer entfernteren Flugschule zu machen?
    Es gibt ja auch noch die Möglichkeit von einem Verein. Kennt jemand zufällig den MFC Warburg? Kann man dort auch eine Fluglizenz erwerben?

    Zuletzt noch eine Frage:

    Was würdet ihr mir Empfehlen? Wie gesagt, eigentlich möchte ich nur fliegen und einen Flugschein machen. Ich möchte aber auch die Möglichkeit haben später bei Bedarf/Lust (ob dieser irgendwann wirklich entsteht ist natürlich eine andere) "weiterzukommen" und auch größere Flugzeuge (bis 2.000 kg) zu fliegen. Im Prinzip reicht der SPL ja voll und ganz zum fliegen, aber durch die neuen Regelungen zahlt man bei einer Erweiterung auf LAPL ja doppelt.

    Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dominic

    PS: Wie sieht es eigentlich aus wenn man von dem SPL zum GPL bzw. vom LAPL zum GPL kommen möchte. Was bestehen dort für Regelungen?
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Anzeige: Skymap
Umfrage Archiv

Lasst Ihr Euch bei Überlandflügen von FIS begleiten?

Ja, immer!
53.1 %
Ja, unregelmäßig!
25 %
Ja, aber nur selten!
21.9 %
Nein, nie!
0 %
Stimmen: 32 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 50 Besucher online, davon 5 Mitglieder und 45 Gäste.


Mitglieder online:
r1  heide-copter  forester  Mr. Lucky  Steffen_E 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS