Tobias lernt Fliegen!

Forum - Pilotenausbildung (SPL)
  • Hi
    BZF1 nutzt nur noch was mit dem Englischtest. Wenn Du nicht unbedingt ins Ausland willst, mach entspannt das BZF II.
    bb
    hei
  • TobiasM schrieb:

    Dabei fiel mir dann das Online-Angebot von Thomas Müller von fluglehrerteam.de ins Auge, der einen Online-Unterricht anbietet. Die Stunden finden jeweils Dienstag und Donnerstag von 20-22 Uhr statt und würden somit perfekt in meine Zeitplanung passen.

    Momentan bin ich gerade auch noch am überlegen, dort dann auch gleich den Kurs für das BZF I zu machen, dann habe ich alle Theorie komplett -

    Hi Tobias,

    ich habe gerade mein BZF I gemacht, für das ich beim fluglehrerteam von Thomas Müller gelernt habe.

    Ich hatte in meiner Flugschule eine Einführung in den Funk und auch aus der Praxis schon ein paar Erfahrungen, weil mein Fluglehrer auf vernünftigen Funk viel Wert gelegt hat.

    Online habe ich dann vor der Prüfung geübt. Das hat super funktioniert und war für mich eine optimale Kombination. Die Vorbereitung hat mir die Sicherheit für die Prüfung gegeben.

    Die Prüfung selbst war dann halb so schlimm. Der Prüfer hat viel langsamer "gefunkt" als das online der Fall war. 

    BZF I oder II ist Geschmacksache. Wenn Du fit in englisch bist, dann ist der Schritt nicht so groß. Allerdings solltest Du dann auch gleich den Language Proficiency Test mit machen. Sonst nutzt das BZF I unter Umständen nichts. Der Test ist eine getrennte Sache und kostet natürlich extra. Du kannst ihn aber im gleichen Termin machen.

    Gruss, Tilbo
  • Hallo miteinander,

    heute hatte ich also meine dritte Flugstunde, wunderschön im Abendrot :-) Aber bevor ich von meinem heutigen Lernerfolg berichten möchte, will ich euch jemanden vorstellen:




    Mein Schulungsflugzeug, eine schöne FlightDesign CTSW mit einem Rotax 912er Motor mit 100 PS... einigen von euch wird vielleicht aufgefallen sein, dass es genau die Maschine ist, die bei wikipedia unter dem Artikel der CTSW als Bild angezeigt wird - inzwischen wurde sie um die roten Streifen erleichtert und letzten Winter einer kompletten Überholung unterzogen.

    Das Wetter war nicht nur zum Fliegen genial, sondern auch zum Fotografieren, daher noch eine weiter Außenaufnahme:




    Ein Blick ins Innere zeigt euch auch die vorhandene Instrumentierung:




    Man achte beim nächsten Bild besonders auf meinen Platz auf der linken Seite des Flugzeugs (auf dem Bild rechts) - ich habe mir ein Kissen für den Rücken besorgen müssen, da ich mit meinen 1,65 Metern nicht unbedingt zu den Hünen der Gesellschaft zähle. Allerdings habe ich im Vergleich zu größeren Personen deutlich mehr Platz in der Kiste :-)




    Soviel ersteinmal zu den Bildern; morgen früh habe ich meine nächste Flugstunde, bei der mein Fluglehrer auch noch ein paar Bilder von mir "live in Action" machen wird - in meiner Arbeitsstelle gibt es nämlich immer noch Zweifler, die mir nicht glauben wollen, dass ich tatsächlich "in die Luft" gehe ;-)

    Die Flugstunde heute begann erst einmal wieder mit den üblichen Checks vor Inbetriebnahme, dabei fiel uns auf, dass die CT mit fast 100 Litern Sprit ziemlich vollgetankt und damit natürlich auch recht schwer war - das war natürlich kein Hinderungsgrund, nicht trotzdem zu fliegen!

    Nachdem wir am Rollhalt angekommen waren, instruierte mein Fluglehrer mich nochmal über den Start (Vollgas, Bugrad oben halten, bis die Maschine auch hinten abhebt, nachdrücken, Geschwindigkeit aufnehmen bis 110 km/h und dann ab nach oben!), und dann gings auch schon los...

    Der Start war ansich ganz okay, sofern man das bei seiner dritten Flugstunde schon so sagen kann; auf jeden Fall sind wir gut in die Luft gekommen. Dann haben wir uns gleich daran gemacht, Vollkreise links und rechts zu drehen, um wieder ein Gefühl für Quer- und Seitenruder zu bekommen - was auch erstaunlich gut geklappt hat.

    Die Luft war wie Seide, keinerlei Rütteln am Fluggerät, und auch der Südwind war moderat mit knapp 10 km/h - ich bekam die Maschine ganz gut unter Kontrolle :-) Dann gingen wir dazu über, von 110 km/h auf 200 km/h zu beschleunigen - Flaps ganz hoch, Drehzahl geben und den Verstellpropeller komplett nach hinten gezogen. Mein Empfinden bei der Beschleunigung finde ich immer noch irritierend, da - im Gegensatz zum Auto - kein "in den Sitz gedrückt werden" auftritt. Beim ersten Mal verlor ich noch recht viel Höhe, bei den darauf folgenden Versuchen war es allerdings dann peu à peu routinierter, sodass wir mit 220 km/h zum ersten Mal etwas weiter vom Platz wegflogen und nach 10 Minuten die A8 am Albaufstieg erreichten und somit unsere erste Auffanglinie in Augenschein nehmen konnten.

    Anschließend drehten wir um und kümmerten uns um Platzrunden, Touch-and-Go′s und das richtige Steigen/Sinken innerhalb der Platzrunde. Ich war die meiste Zeit zu hoch, sodass wir in der zweiten Hälfte der Bahn aufsetzten, damit mein Fluglehrer mir zeigen konnte, wie der Abfangbogen funktioniert.

    Nachdem die Sonne dann schon seit fast einer halben Stunde hinter dem Horizont verschwunden war, führten wir dann unsere Landung durch, die auch wieder ganz gut funktionierte - ich kam ausnahmsweise nicht zu hoch aus der Platzrunde und wir setzten die CT schön sauber direkt auf der Schwelle auf... und dann kam noch das Bugrad runter und dann hieß es "Knüppel zum Sack"! Danach rollten wir noch gemütlich zum Hangar und füllten noch sämtliche Formulare aus und dann war es das schon gewesen mit der heutigen Flugstunde.

    Es war auf jeden Fall eine komplett andere Erfahrung als vor zwei Wochen, als die Luft dermaßen bockig war, dass ich manchmal nicht wusste, ob ich das Flugzeug steuere oder der Wind... es war wirklich wunderschön :-)

    Morgen früh um 9 Uhr geht es weiter, daher mach ich mich jetzt dann auch fertig fürs Bett, damit ich morgen fit ins Cockpit steigen kann.

    Ich hoffe, euch hat dieser kleine Bericht gefallen!

    Grüße, Tobias
  • Top Beitrag, meinen Glückwunsch und weiterhin viel Spaß :-)
  • Schöne Maschine! Ich wette, da macht das Lernen noch mal so viel Spaß!

    Happy landings,

    Tilbo
  • Moin,

    sehr schön, da ist Emotionalität drin, das liest sich gut, macht Spaß. Ich unterstelle, dass W&B im Theorieunterricht noch nicht dran war. Sei aber versichert, dass du da noch Lernbedarf hast. Nix für ungut.

    Gruß
    ColaBear
  • ColaBear schrieb:
    Moin,

    sehr schön, da ist Emotionalität drin, das liest sich gut, macht Spaß. Ich unterstelle, dass W&B im Theorieunterricht noch nicht dran war. Sei aber versichert, dass du da noch Lernbedarf hast. Nix für ungut.

    Gruß
    ColaBear


    Ist doch ein Fluglehrer dabei. Da hat der doch die Verantwortung.
    Weiß ja jeder: Fluglehrer fallen nicht runter...
  • HALO Ich träume davon, Pilot zu sein, seit der Kindheit Heute bin ich 28 Jahre alt, mein Problem ist, dass ich 128 kg gewogen



     Ich möchte Ihre Meinung
    herzlich
  • @TobiasM
    Schöner Bericht :-)
    Ich kann den Online-Funksprechkurs BZF II bei Thomas M. empfehlen, aber über den normalen Theorieunterricht habe ich bisher nichts (Erfahrungsbericht) gehört oder gelesen. Du kannst aber hier im Forum einige Beiträge zum Fluglehrerteam finden.

    http://www.ulforum.de/ultraleicht/f....e-im-selbststudium-lernen

    Hier findest Du auch noch ein paar Interessante Infos zu Herrn Thomas M. Den Thread bis zum Ende lesen. Persönlich kenne ich Herrn Thomas M. nicht und denke die Probleme haben in erster Linie nichts mit der Qualität der Kurse zu tun.
    http://www.ulforum.de/ultraleicht/f....suche_fluglehrerteam.html

    Wie geschrieben habe ich das BZF II online beim Fluglehrerteam gemacht und ich war sehr zurfrieden. Eine perfekte Vorbereitung auf die Prüfung. Die Zeit kann man sich einteilen wie man möchte und muss nicht z.B. jeden Do. um 19Uhr XX km mit dem Auto anreisen.

    @baben
    UL fliegen ist sicher nicht das richtige für Dich, aber Echo fliegen wäre vielleicht ein Alternative.
    Ein UL darf das Gesamtgewicht von 472,5kg (teilweise auch 450kg) inkl. Piloten, Treibstoff und Gepäck) nicht überschreiten.
    Die Rechnung geht nicht auf, es sei denn Du findest einen Flugleher(in) mit 50-60kg.
    Flugschüler 125kg + Flugleher 75kg + Treibstoff 20kg + Flugzeug ca. 280kg = 500kg
    Der erste Schritt wäre sicher das Medical zu bekommen.
    Viele Vereine und auch Flugschulen haben ein Limit für UL-Flugschüler und das liegt oft zwischen 85-100kg.
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.1 %
Nein
16.9 %
Stimmen: 177 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 43 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS