Fliegt ihr "mit links" oder rechts, oder beiden? ( Ekolot KR-030 Topaz Mittelkonsole)

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Vermutlich steht ja die Frage/Sorge dahinter, ob man sich schnell umgewöhnen kann oder ob sich da "Probleme" ergeben...

    ...um es kurz zu machen: Alles kein Thema - nur Gewöhnung

    Die E Flieger die ich im Zugriff habe fliege ich alle mit links (liegt am Setup der Flieger), K (z.B. Falke) oft Start links und Landung rechts, bei M ganz klar abhängig wo der Knüppel ist (z.B. C42 mit recht und Breezer mit links)...Segelflieger mit rechts

    Aber ehrlich gesagt mach ich mir da keinen Kopf...

  • Eine spannende Frage. Ich habe mir da noch nie den Kopf drüber gemacht. Im UL wechsle ich so wie es gerade am besten passt. In der E meist mit links, aber zum Beispiel bei bockigem Wetter in 1.350ft MSL in EDFE auch mal mit beiden Händen ;-) ... In der Cirrus und im Airliner immer mit links, weil Sidestick mit rechts bedienen absolutes NoGo ist ... niemals Arme vor dem Körper kreuzen, never ever!

  • FlightControl schrieb:
    Fliegt ihr (immer) mit eurer starken Hand?
    Oder wechselt ihr zwischen den Händen?
    Im Vereins-Breezer mit links, im eigenen Kiebitz mit rechts (Gas im Breezer rechts, im Kiebitz links). Ich werde allerdings stutzig, wenn Du die „starke Hand“ erwähnst. Den Stick greife ich immer locker mit drei Fingern, so wie man einen Edding greift (oder eine leere PET-Flasche am Deckel), da ist nix mit starker Hand. Den Arm locker auf dem Bein abgelegt und dann den Stick da greifen, wo die Hand ihn erreicht. Beim Breezer war das am unteren Rand oder unterhalb des Griffes, beim Kiebitz am oberen Ende des Griffes. Dann kann man feinfühlig aus dem Handgelenk steuern, mit der Auflage des Arms auf dem Bein als festen Referenzpunkt und eiert nicht mit dem ganzen Arm und drei Gelenken (Schulter-, Ellenbogen- und Handgelenk) irgendwo im unbestimmten Raum umher mit der Gefahr dann zu verkrampfen.

    Gruß Lucky

  • Mr. Lucky schrieb:
    Ich werde allerdings stutzig, wenn Du die „starke Hand“ erwähnst.
    Das ist dann nicht muskelstark, sondern feinmotorikstark ;-)
  • Mr. Lucky schrieb:
    Ich werde allerdings stutzig, wenn Du die „starke Hand“ erwähnst.
    Starke Hand = kognitiv - motorisch stark, nicht wegen der Muskelkraft.
  • francop schrieb:
    Vermutlich steht ja die Frage/Sorge dahinter, ob man sich schnell umgewöhnen kann oder ob sich da "Probleme" ergeben...
    Genau.

    Mir gefällt das Flugzeug, sehe aber in der Rechte-Hand-Mittelkonsolensteuerung keine wirklichen Vorteile - außer dem einfachen ein- und Ausstieg -  (wobei ich selbst Rechtshänder bin - und daher es für mich zumindest die passende Seite wäre).

    Mir kommt es aber so vor, als ob diese "Sonderlösung" 1x seitlich auf Konsole anstatt beide Sitze jeweils mittig mehr Nachteile als Vorteile mit sich bringt.

    - 2-Sitz-Bedienung nur mit (hässlichem) schräg raus stehendem Zusatzstab möglich
    - Für die linke Hand zum Steuern präferierende Piloten nicht gut
    - Rechts steuernder Pilot kann nicht mal eben auf linke Hand wechseln
    - gleichzeitig mit rechter und linker Hand steuern auch nicht möglich

  • FlightControl schrieb:
    - 2-Sitz-Bedienung nur mit (hässlichem) schräg raus stehendem Zusatzstab möglich
    - Für die linke Hand zum Steuern präferierende Piloten nicht gut
    - Rechts steuernder Pilot kann nicht mal eben auf linke Hand wechseln
    - gleichzeitig mit rechter und linker Hand steuern auch nicht möglich
    ganz ehrlich gesagt sollte das kein Problem sein.

    Nahezu jeder Pilot wird irgendwann vor der Aufgabe stehen mit der einen oder anderen Hand zu steuern.

    Ob man mal ein anderes Muster fliegt oder ob man mal rechts und mal links sitzt, man wird die Situation immer haben.

    Selbst in einem Flugzeug ist es immer mal so, dass man mal die Hand wechselt, wenn man quer durchs Cockpit irgend ein Gerät bedient oder auch nur einen Zettel aus der Bordtasche der anderen Seite holt.

    Ein Flugzeug zu steuern ist auch nicht ein so diffiziles Ding, dass man seine motorisch starke Hand benutzen muss, da es eher aus dem Handgelenk kommt als aus den Fingerspitzen.

    Bisher ist auch meine Erfahrung, dass die meisten Flugschüler sich mehr mit dem Gedanke schwertun die andere Hand zu benutzen, als dass sie tatsächlich fliegerische Probleme haben.

    und fast jeder Segelflieger in der TMG-Schulung meckert erstmal, wenn ich ihn dazu bringe mit links zu landen, findet es dann aber kurzfristig völlig ok und merkt es gar nicht mehr.

  • Ganz ehrlich... ICH musste erst mal überlegen, wie ich′s denn übrrhaupt mache. SO unbewusst und unreflektiert wechsele ich wohl rechts und links ab. Wie mit dem Lenkrad im Auto. 

    Gruss,

    Jürgen

  • Bisher ist auch meine Erfahrung, dass die meisten Flugschüler sich mehr mit dem Gedanke schwertun die andere Hand zu benutzen, als dass sie tatsächlich fliegerische Probleme haben.

    So habe ich das bei mir erlebt... ist aber nach kurzer Zeit komplett egal.

  • Doppelpost- sorry. Kann gelöscht werden.
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
84.6 %
Nein
15.4 %
Stimmen: 254 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 38 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: EasyVFR