Neu im Forum und ggf bald in UL-Welt

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Wat hat Euch denn an den E-Klasse Flugzeugen gestört. Bin im Moment auch noch in der Findungsphase, ob es ein Ul oder ein Echo-Klasse Flugzeug werden soll. 

  • An den Fliegern speziell recht wenig, nur deren richtiger Einsatz, gerade für mich IFR, ist für mich fast nicht mehr möglich gewesen. Du bekommst 1h vor Abflug zig Slot Verschiebungen, da wird man irre. Nicht nachvollziehbar, da def. Nix los war im Luftraum.

    Sprit ist z.Z. abartig teurer und dann die Diskussion um AvGas??

    Ich habe bei meinen letzten Fliegern nur noch korrupte Werften kennengelernt, Maintenance wird in Zukunft das Nadelöhr durch das alle zertifizierten Flieger müssen. Devise, mitgegangen = mitgefangen, also zahlen! Die Kosten sind explodiert rund ums Fliegen ( ab E-Klasse)

  • @volkerk : Ich bin meist allein, dementsprechnd schwer und unhandlich war die E-Klasse, ich brauche kein Avgas mehr, was ja aktuell teilweise fast 3€ pro Liter kostete und bei den von mir geflogenen Maschinen liefen, je nach flugstil, gut und gern 40l/h durch die Brennräume. Alles was ich fliegerisch machte, kann ein UL genauso nur eben einfacher und billiger. Ich kann wunderbar F-Schlepp betreiben, ich kann angenehm reisen, ich bin sehr mobil und die drei mal im Jahr wo mehr als eine Person mich begleitet, kann ich einfach in einer Flugschule ne PA28 Chartern. Das kostet dann einmal etwas mehr, aber auf die Dauer sind 17l Tankstellen Super pro Stunde, geringere Landegebühren, einfacheres Bodenhandling, geringere Versicherungsbeiträge und die möglichkeit viel mehr Plätze anzufliegen für mich Grund genug gewesen, Echo Klasse nur noch zu Chartern, wenn es wirklich nötig ist.

    Gruß Kurt

  • Danke. Die Ausführen vermag ich nachzuvollziehen. Ich denke, dass mir auch idR zwei Personen genügen, wenn man mit der Familie unterwegs ist sind 4 Platze zwar gut, rechtfertigen aber dann doch nicht die erheblichen Mehrkosten und Unsicherheiten (AVGAS!)  in der Zukunft. Auch das Thema Wartung und die z.T. schwierige Ersatzteillage stimmt. 

  • E-Klasse und AvGas sind aber 2 paar Schuhe es gibt auch Echos die mit Super fliegen. Für mich ist es daher kaum ein Unterschied. Ich fliege 90% DA20 da ist zum UL der Unterschied sehr gering und da ich keinen Zugriff auf UL habe auch alternativlos.

  • Gut, die DA20 ist ja im Prinzip auch nur nen TMG mit gekürzter Tragfläche. Am Ende fliegen sie die LSA/VLA genauso wie ein UL, lediglich die Charterpreise unterscheiden sich zumindest hier in meiner Region sehr stark. Katana und Aquila liegen um 170€/h die bristell nur 120€ da ist klar was man nimmt, wenn man denn die Auswahl hat.

    Ich bin gern und viel Echo geflogen, war lange Jahre Teilhaber einer Bonanza, mittlerweile ist es mir das einfach nicht mehr wert.

    Gerade wenn du E-Klasse mit Rotax fliegst, da kosten die identischen Ersatz teile oft 1,5-2x so viel wie fürs UL der Motor kostet fast 10k€ mehr obwohl er prinzipiell genau der gleiche ist und so weiter.

    Ich bin froh, dass UL fliegen heute mit modernen Fluggeräten möglich und dennoch unkompliziert geblieben ist. Und was noch viel schöner ist, ist die Vielfalt im UL Bereich, jeder kann für sich das passende finden.

  • Kurt C. Hose schrieb:
    Ich bin froh, dass UL fliegen heute mit modernen Fluggeräten möglich und dennoch unkompliziert geblieben ist. Und was noch viel schöner ist, ist die Vielfalt im UL Bereich, jeder kann für sich das passende finden.
    So ist es. Und nicht zu vergessen die vielen UL-Plätze in Europa die mit einer Echo-Maschine verschlossen bleiben.

    Ein Wermutstropfen (wer trinkt soon Zeug eigentlich noch?) ist allerdings beim UL die Zuladung bzw das kleine Gepäckfach. Ich bekomme meine Golfschläger nicht in die Maschine. Zu zweit mit Golfausrüstung und Gepäck für drei Tage geht schon garnicht. Da habe ich auf neue Konstruktionen gehofft, aber leider Fehlanzeige. Für solche Ausflüge braucht es dann schon noch eine Echo-Schleuder.

    Gerd

  • Golf und C 42 kein Problem.  Der echte Golfer nimmt sowieso nur einen halben Schlägersatz mit und trägt den auch gefälligst. Den bekommt man liegend rein und auch einen zweiten oben drauf. Den Rücksack beim Co vor den Sitz. Reicht für 3 Tagen. Der Rest erledigt die Kreditkarte. Allein mit dem Erstarten ist der Golf Urlaub umsonst.

    :)   

  • Sebastian S. schrieb:
    Die VL3 ist sitztechnisch weitaus besser, aber mir gefällt als PPL er die Grundkonzeption nicht. Die Maschine kann richtig was, ist schnell, steigt wahnsinnig gut und will in die Höhe als effizienter Tourer, eigentlich auch über das Wetter, das geht dann nun als UL nicht. Ich möchte nicht in 2000 ft durch Europa fliegen. Ich fliege seit 12 Jahren und das ganze Jahr über, da möchte ich für 300.000€ ein Allwettertool haben.
    Verstehe nicht, was diese Einschränkung mit der VL3 zu tun hat. Ein Allwettertool ist kein einziges UL (schon weil es auf VFR beschränkt ist). Du bist aber ebensowenig auf 2000 ft limitiert.

    Oder meinst du, dass du für die Einschränkungen, die du grundsätzlich mit dem UL hinnehmen müsstest, wesentlich weniger Geld bereit wärest zu investieren, als die für die VL 3 verlangten 300 k Euronen (ist die wirklich so teuer)?

  • Genau, dann würde ich dann doch überlegen weiterhin E-Klasse zu fliegen mit all seinen Möglichkeiten und den Lizenzen, die ich habe.

    Aber ich weiß momentan auch leider nicht so richtig wirklich was ich will und wie es für mich weitergeht! Momentan muss man 24 Monate auf eine VL3 warten - Wahnsinn!

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
34.9 %
Immer!
33 %
Hin und wieder!
15.3 %
Nie!
10 %
Eher selten!
6.7 %
Stimmen: 209 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 6 Besucher online.

Anzeige: EasyVFR