Aerodynamikfrage

Forum - Technik & Flugzeuge
  • peter1955 schrieb:
    Ich sehe das auch so, dass sich im Fluge die Querruder bei losgelassenem Knüppel ausgleichen, sodass eines etwas nach oben, das andere etwas nach unten zeigt
    Eben nicht. Ein QR nach oben oder unten stellen, um ein Rollmoment z.B. zum Trimmen zu erzeugen, funktioniert nicht. Dazu ist die Bügelkante da, die die Ruder aktiv in die unsymmetrische Stellung drückt.

    Du solltest klären, warum das so ist. Wenn das von Anfang an falsch eingestellt war, hätte das beim Einstellbericht auffallen müssen. Sowas kann aber auch Folge einer Beschädigung sein, etwa Überlastung oder Räumschaden.

  • In Neutrallage werden sie durch die Anströmen auf alle Fälle NICHT kommen, sondern, zwar symmetrisch, aber beide etwas nach unten stehen.

    Mehr Widerstand und mehr Auftrieb ist das Ergebnis.

    Das kann man bei den Klappen so machen um eine "neutrale" Fluglage zu bekommen.

  • JaRa schrieb:
    Eben nicht. Ein QR nach oben oder unten stellen, um ein Rollmoment z.B. zum Trimmen zu erzeugen, funktioniert nicht. Dazu ist die Bügelkante da, die die Ruder aktiv in die unsymmetrische Stellung drückt.
    Im Prinzip schon, aber...

    Je nach Geometrie der Umlenkhebel und einer darin evtl. vorliegenden Differenzerung kann man shcon leichte Trimmänderungen bekommen.

    Die Bügelkante kann aber sicher mehr ;-)

  • Hmm... also mein Verständnis für eine Bügelkante/Trimmruder ist ein anderes. In erster Linie wird sie als "Momentausgleich" verwendet um eine neutrallage des Steuerknüppels/Pedal  bei einer bestimmten Geschwindigkeit zu erreichen und z.B. das Seitenruder so in eine Richtung zu zwingen welche das Moment am Fusspedal reduziert = weniger Kraft. Analog Quer und Höhenruder.  Man kennt das Gefühl das man(n) Frau und :/* dauernd nach rechts/links gegenhalten muß hat man nicht getrimmt...

    Die Bügelkante drückt das Ruder dazu automatisch aus der Neutrallage weg. Habe ich keine Bügelkante macht ein asymetrisches Verstellen eines Querruder schlicht nichts anderes nur eben das man dort aufgrund der Gesamtfläche weniger verstellen muß. EInige Flieger haben dazu ein kleines Ruder innerhalb des Querruders das elektrisch verstellt werden kann, bei meiner Z602 werden die gesamten Querruder elektrisch verstellt , bei der alten war es das besagte Zusatzruder, bei Airlinern ist es das Pendelhöhenruder das eben je nach Flugzustand aus der Neutrallage gebracht wird.

    So oder so indiziert beides einen höheren Widerstand der die Flugleistung beeinflusst. EIn z.B. nach oben stellen der Querruder oder verschränken, kann eine besseres Abreissverhalten erzeugen, nimmt aber Höchstgeschwindigkeit.

    So oder so hat ein aus der mitte liegendes Ruder, einen Einfluss auf die Aerodynamik.

    Ich lass mich da aber gerne belehren sollte ich daneben liegen..... glube ich aber nicht--> https://de.wikipedia.org/wiki/Trimmrudera

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
81.9 %
Nein
18.1 %
Stimmen: 149 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 81 Besucher online, davon 6 Mitglieder und 75 Gäste.


Mitglieder online:
*Chilla  Heli  JPM  GonzoFlieger  raller  HansOtto 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS