UL im Hänger

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Naja, das ist Deine MAschine, die halt dann noch ent / betankt .. werden muss, das gilt nicht für alle "schnellklapper" ...

    Für Gyros sowieso nicht und auch andere 3-Achser können mit Sprit geklappt werden ( laut Dealer ).

    Ich habe mich da vor 2 Jahren intensiv gekümmert ...aber das blöde bei den meisten war, entweder das Leitwerk war z.B. 2,6m, oder irgendwelche anderen Nachteile die mir nicht passten.

    So bin ich dann bei E-Klasse geblieben, wenn auch lange Anfahrt und 40ltr die Stunde, dafür keine Probleme mit 3 Leuten und Gepäck oder Kunst+Nachtflug ....  :).

    Wenn wieder UL ...(bei mir) , dann nur 600kg und Schnellklappflächen + Leitwerk unter 2,5m ... oder Gyro ..

    Nur wie gesagt muss der TE erst mal antworten was er überhaupt will, sonst schwadronieren wir hier noch 2 Monate ins Blaue hinein.

    Eine "Liste" kann ja mal jemand beginnen, der grad Lust und Zeit hat, und google bedienen kann ... bei Neugeräten wird das funktionieren (ist die Frage ob der TE mal eben 70-140.000 über hat :) ) , bei älteren Fliegern ist dann die Frage obs die noch gibt, betreut werden etc etc ..gibt ja auch viele Sonderdinger ...wo es nur ganz wenige aktive noch gibt ..Albatros z.B.

    Alle Flieger wo man mehr als eine Person braucht, oder mehr als 20 min "beschäftigt" ist, fallen bei mir nicht mehr ins das Beuteschema ... so 5-10 min alleine wären aber problemlos und kaum langsamer als 80 % der Hallen-Piloten.

    Und der Vergleich zu HallenFliegern ist eh snnlos, weil es in vielen Gegenden Deutschlands KEINE Stellplätze gibt. Somit
    ist die Frage dann eh nur noch : Anhängerflieger, oder garkeinen Flieger.

    Aber es gibt ja auch Leute die gerne 25 min vorher und hinterher  schrauben ... ich nicht :)

  • Käme keine Zwischenlösung in Frage? Ich hatte mal länger über eine Hänger mit „Ohren“ nachgedacht, welcher mehr oder weniger dauerhaft an einem Platz stationiert wird und wo nichts an-/abmontiert werden muss. Sowas sieht man hier manchmal. Dann käme wieder jedes Flugzeug in Frage und man ist trotzdem unabhängig von Hallenplätzen.

    Chris

  • hb vom alpenrand schrieb:
    Die nächstgelegenen Flugplätze sind für mich ca. 15Km entfernt, sind aber ohne für mich verfügbare Hallenplätze.
    So wie ich das lese, hast Du noch keinen Flieger. Das geht ja auch nicht von Heute auf Morgen. Vielleicht lässt Du Dich auf die Warteliste setzen und möglicherweise ergibt sich ja etwas... Das kommt dann oft schneller als man glaubt.

    Auf- und Abbauen ist nicht so das Wahre. Zumindest raubt es dann den ein oder anderen Flug, weil es einfach ist, dann zu sagen "Ach, der Aufwand geht mir auf den S..., vielleicht morgen."

  • Nein, ich habe noch kein UL. Habe ja erst kürzlich den UL-Schein gemacht. Bin jetzt wie gesagt mom. in der Findungsphase. Vom Gefühl her glaube ich dass ich eher lang in der Luft herumhängen will, als schnell mal weite Strecken fliegen. Ich wohne in einer der schönsten Gegenden (Rosenheim in Oberbayern) in D, brauche also nicht immer weite Strecken zu fliegen um tolle Landschaften unter mir zu haben.

    Wenn mein zukünftiger Flieger so 140 - 150 Km)h Reise macht wie der Falke glaub ich würds mir reichen. Vielleicht auch noch ein bissl langsamer. Eher wichtiger wäre schon eine gute Steigleistung, da ich öfters gleich von Platzhöhe in 1500ft auf 6000ft steigen muss um über die Berge in Platznähe zu kommen. Bei der Frage Ein.- oder Doppelsitzer eher Doppelsitzer, da ich aber den Vereinsfalken fast immer bekomme wenn ich ihn möchte wäre ein schöner Einsitzer oder ein Doppelsitzer mit (ZU) wenig Zuladung auch denkbar. Und, natürlich auch kein Neuflugzeug.

    Vom Segelflieger her bin ich das Auf.- und Abrüsten gewohnt. Bin aber auch schon einige Tage mit dem eigenen Flieger nicht geflogen weil mir das Aufrüsten auf Grund mangels eindeutig guter Thermikprognosen zu blöd war.

    Ich weiß, Fragen über Fragen..............

    mfg Hans Peter,

    der heute wegen ungünstiger Wetterprognosen ( ergiebiger Dauerregen am südöstlichen Alpenrand) nicht fliegen kann

  • Im letzten aerokurier gab es eine Heftbeilage genau zu diesem Thema: "Marktübersicht ULs mit Klappflügeln".

  • Die Europa hat einen Rumpftank. Damit entfällt das Problem mit dem Sprit in den Flächen. Das Pendelleitwerk ist in 2 Minuten montiert/demontiert. Absolutes Nonevent. Wie gesagt - sollte das Design sorgfältig für diesen Zweck durchdacht sein...

    https://m.youtube.com/watch?v=fC8Iw3bpDTw

    So geht dss im Idealfall (Liberty XL2) :-)

  • Bohn Jon Bovi schrieb:
    Auf- und Abbauen ist nicht so das Wahre. Zumindest raubt es dann den ein oder anderen Flug, weil es einfach ist, dann zu sagen "Ach, der Aufwand geht mir auf den S..., vielleicht morgen."
    Und wie bereits 2-17 mal erwähnt habe,kann man das so pauschal nicht sagen.

    (Wie bereits 2-17 mal erwähnt) sind einige "Aufbau-Flieger" wesentlicher schneller am Rollhalt der Piste als andere in 2. oder 3. Reihe in der Halle.

    Zusatzlich zu den 13 anderen Nachteilen ( die ich ca 2-17 mal vorher erwähnte ).

  • hb vom alpenrand schrieb:
    Wenn mein zukünftiger Flieger so 140 - 150 Km)h Reise macht wie der Falke glaub ich würds mir reichen. eher Doppelsitzer,
    Na dann bleiben nicht mehr so viele (gebrauchte) Flugzeuge über die man alleine in ca 8-14 Minuten aufgebaut hat ( denn da gebe ich den anderen Recht...wird der Aufand viel zu krass, bleibt man eher mal zuhause, aber nicht bei z.B. 9 Minuten alleine aus dem Trailer rollen, in Ruhe die Flügel zu schwenken und 2 Bolzen reindrehen, das geht immer ... wer die Zeit und Muße nicht hat sollte Angeln gehen. :) ;)

    Da fällt mir derzeit auch nur der Albatros ein ( sehr selten ) und die ganzen Föxe ( da gibs ja einge Derivate) die sich ja
    alle rel schnell kleinmachen lassen und ich meine auch das Leitwerk unter 2,5m ist....

    Also echt nur Verzurrung lösen, rausrollen aus dem Trailer, aufklappen, arretieren, warmlaufen ..fliegen ... durchaus in ca 10 min machbar, gebraucht verfügbar, 150 Reise sollte auch gehen und so um 150 kg Zuladung sind auch drin ...Steigen alleine ( bei z.B. 70 kg) so ca 3-4 m sollte auch kein Ding sein.

    Beispiel :

    https://www.youtube.com/watch?v=Lll1UPR2Gi8

  • Higgy schrieb:
    Also echt nur Verzurrung lösen, rausrollen aus dem Trailer, aufklappen, arretieren, warmlaufen ..fliegen ... durchaus in ca 10 min machbar, gebraucht verfügbar,
    Das betrifft aber dann nur die Zeit am Platz. Dass man den Hänger erstmal zum Flugplatz bringen muss ist mein persönliches k.o.-Kriterium, da ich sehr häufig nach der Arbeit auf dem Weg nach Hause am Flugplatz anhalte und halt fliegen gehe. Das fällt mit der Hänger-Lösung komplett flach, da bleibt dann wirklich nur noch das WE zum fliegen übrig.


    Chris

  • Higgy schrieb:

    Also echt nur Verzurrung lösen, rausrollen aus dem Trailer, aufklappen, arretieren, warmlaufen ..fliegen ... durchaus in ca 10 min machbar, gebraucht verfügbar, 150 Reise sollte auch gehen und so um 150 kg Zuladung sind auch drin ...Steigen alleine ( bei z.B. 70 kg) so ca 3-4 m sollte auch kein Ding sein.

    Beispiel :

    https://www.youtube.com/watch?v=Lll1UPR2Gi8

    Naja, ich kenne Claudia, warum die mit den Gurten so eine Wissenschaft beim aufklappen macht ist und bleibt mir ein Rätsel, das geht auch einfacher wenn man den Flieger einfach an der Strebe packt und sie steigt besser als nur 3-4m pro Sekunde.

    Aber wie ich schon oft geschrieben habe, würde ich sie niemals täglich auf der Straße transportieren, das geht mit der Dauer auf die Bolzen.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
34.9 %
Immer!
33 %
Hin und wieder!
15.3 %
Nie!
10 %
Eher selten!
6.7 %
Stimmen: 209 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 10 Besucher online.

Anzeige: EasyVFR