Vergaser - was spricht gegen die Einspritzung ?

Forum - Technik & Flugzeuge
  • robfly schrieb:
    Sorry, aber das stimmt überhaupt nicht. Das wird nur in jedem Hochglanzmagazin so abgedruckt. Momentan kann man mit 40 Minuten Flugzeit plus 10 Minuten Reserve rechnen
    na....die 30min sind EASA Vorgabe und Zulassungsvoraussetzung....ein Schelm wer sich denkt ein  Lightwing AC4 Vertreter bewertet interessensorientiert

    Aber vielleicht hast du ja eine nachvollziehbare Quelle

  • francop schrieb:
    na....die 30min sind EASA Vorgabe und Zulassungsvoraussetzung....ein Schelm wer sich denkt ein  Lightwing AC4 Vertreter bewertet interessensorientiert

    Aber vielleicht hast du ja eine nachvollziehbare Quelle

    30min. nur beim Überlandflug. Beim Voltentraining reichen offenbar 10 Minuten. Ich kenne allerdings keinen Piloten, der mit seinem Kolbenmotorflieger mit sowenig Treibstoff fliegen würde.

    Meine Quelle ist eine Fluggruppe, die dieses Flugzeug betreibt und diese Erfahrungswerte publiziert hat.

  • robfly schrieb:
    Beim Voltentraining reichen offenbar 10 Minuten.
    ja, genau...bei Platzrunden reicht das theoretisch bzgl Betrieb....allerdings nicht für die Zulassung. Muss aber auch sagen dafür wäre ich mittlerweile zu alt :-)

    Meine Quelle sagt mir jedenfalls die genannten Zahlen. Nunja, wir werden es nicht klären können

    Sagen wir mal so: Hoffen wir mal, das in der Fliegerwelt genügend Motivation und Fähigkeit vorherrscht um zukunftsfähige Lösungen zu präsentieren, bevor Gesellschaft&Politik drücken

  • francop schrieb:
    Sagen wir mal so: Hoffen wir mal, das in der Fliegerwelt genügend Motivation und Fähigkeit vorherrscht um zukunftsfähige Lösungen zu präsentieren, bevor Gesellschaft&Politik drücken
    Ich hätte gerne einen Flieger mit Elektroantrieb. Schliesslich komme ich aus der Elektrobranche und ich habe die Vorteile bei meinen Modellflugzeugen kennengelernt. Aber es muss alltagstauglich sein. In allen Belangen. 

    Robert

  • francop schrieb:
    Wie gesagt, wenn man mal mit Nichtfliegern unterwegs ist haben die nicht immer wirklich Verständnis, dass man gerade 15-20l Super oder 25-40l Avgas vergondelt...
    Deshalb wäre es ja schon mal ein Schritt, wenn man nur noch 10-15l Super verbrennt, während man mit 200+ km/h unterwegs ist. Eine gewisse Hoffnung sind noch synthetische Treibstoffe. Die wären wohl mittelfristig bei Produktionskosten von 1 bis 1,5 Euro pro Liter machbar. Das Problem ist nur dass die derzeit politisch nicht erwünscht sind. Wenn man sich vorstellt, die Energiesteuer in eine reine CO2 Steuer umzuwandeln wären die sogar rentabel.
  • MtCenis schrieb:
    Wenn man sich vorstellt, die Energiesteuer in eine reine CO2 Steuer umzuwandeln wären die sogar rentabel.
    Dann hätte der Staat aber keine Steuereinnahmen mehr. Das geht auch nicht. ;-)
  • MtCenis schrieb:
    Deshalb wäre es ja schon mal ein Schritt, wenn man nur noch 10-15l Super verbrennt, während man mit 200+ km/h unterwegs ist. Eine gewisse Hoffnung sind noch synthetische Treibstoffe
    Zum Beispiel....so oder so Lyco und Co sind dann eher raus aus dem Thema...Einspritzer sind ja schon mal ein Schritt

    Synthetische Treibstoffe, schauen wir mal was da kommt

    Denke ja solange die USA GA mit Lyco und Co so akzeptiert gibt es da wenig Entwicklung

  • Die E-Fuel werden kommen so oder so. Der ganze Elektrohype wird irgendwann von den Umweltschützern beendet die Rohstoffgewinnung ist so unsinnig, das wird wie heute mit Windenergie. Schön das es das gibt aber Leitungen bauen zerstört Umwelt. Auch die Autoindustrie VW mit Bosch und Shell arbeiten dran noch dieses Jahr was an die Tanke zu bringen. Übrigens von unserer Regierung gefördert. Die Schweiz baut eine "Versuchs"-Anlage für 400.000 L EDiesel/Jahr. 

    Nach Schätzungen fahren 2025 noch über 75% Verbrenner und neben Luftfahrt hat auch Polizei, Militär, Notärzte, Feuerwehr ein Interesse an Unabhängigkeit von Steckdosen, Ladezustand und Reichweiten. 

    Technisch ist da vieles schon bis 100% CO2 Neutralität möglich. Kostet zwar das doppelte aber die Menge machts.

  • francop schrieb:
    Denke ja solange die USA GA mit Lyco und Co so akzeptiert gibt es da wenig Entwicklung
    Ich denkem, daß unsere Vergaser-Flugmotore nur deswege so geduldet sind, weil deren Anzahl einfach im Vergleich zu den übrigen Verkehrsmitteln verschwindent gering ist. Da wird an anderer Stelle sehr viel mehr co2 rausgehauen und die Einsparpotentiale sind entsprechend sehr viel größer.

    Wie viele tausend Betriebsstunden machen die Lycosaurier denn pro Jahr und Triebwerk und wie viele Millionen Lycos gibt es weltweit? ;-)
    Einspritzanlagen in Rasenmähern zu bringen, bringt da mehr.

    Nur mal als Beispiel: Die Zementindustrie verursacht genau so hohe co2 Emissionen wie das Internet und die komplette Luftfahrt zusammen. Im Jahr 2019 wurde in den Niederlanden das Tempolimit auf Autobahnen auf 100km/h weiter abgesenkt, weil man an die Bauindustrie nicht dran wollte, was co2, Stickoxide etc. angeht.
    --> https://www.sueddeutsche.de/politik/niederlande-tempolimit-stickstoff-1.4680197

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie habt Ihr Eure UL-Lizenz erworben?

Ausbildung als Fußgänger
68.4 %
Umschulung von Motorflug
15.8 %
Umschulung von Segelflug
15.8 %
Umschulung von Helikopter
0 %
Stimmen: 76 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 51 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 47 Gäste.


Mitglieder online:
Nordseepilot  Chris_EDNC  monstertyp  JPenner 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS