Aerobatics: senkrecht in der Luft

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Ich hatte mich letzhin bei IMC und Langeweile gefragt, wieviel Leistung müsste denn ein Rotax liefern, damit ein typisches UL, mit mir alleine, so TOW 410 kg, mit der Schnauze nach oben stabil in der Luft hängen kann.

    Ich dachte, das wäre einfache Mathematik für den Idealfall, 100% Wirkungsgrad, keine Wirbel.

    Aber irgendwie habe ich einen Knopf im Hirn. Kann mir da jemand weiterhelfen? Wie rechnet man denn das?

  • Wenn Du senkrecht in der Luft stehen willst musst Du die Erdbeschleunigung kompensieren, also 1G was bei 410kg dann ca. 4.022N Schub.

    Der Rotax mit 100PS dürfte geschätzt die Hälfte davon zur Verfügung stellen.

  • cool...IMC als VFR-Pilot und dann noch lange Weile....Hut ab !

  • 🤣🤣🤣 Yup. ... bei IMC am Sofa sitzend.

  • Hi,
    Chango schrieb:
    cool...IMC als VFR-Pilot und dann noch lange Weile....Hut ab !
    natürlich. Weil als VFR Pilot ist man bei IMCam Boden.

    Gruß
    Maik

  • Chango schrieb:
    Der Rotax mit 100PS dürfte geschätzt die Hälfte davon zur Verfügung stellen.

    Danke !

    Und wie komme ich von 100 PS auf 2000 N Schub?

  • ....ich habe das nicht behauptet....

    Gruß Chango

  • Hängt vom Propellerdurchmesser ab. Schließlich gibt es Hubschrauber mit Rotax Motor: https://de.wikipedia.org/wiki/Heli-Sport_CH-7

    Um es analytisch abzuschätzen würde ich folgende Rechnung machen, hier veranschaulicht:

    1) Annahme perfekter Wirkungsgrad des Prop

    2) Annahme Windstille, Flugzeug still

    3) Kraft = d (Impuls)/dt = d (Luftmasse * Strömungsgeschwindigkeit) / dt ~ Strömungsgeschwindigkeit * d (Luftmasse) / dt = Strömungsgeschwindigkeit * Dichte d (Luftvolumen) / dt  = Dichte * Propfläche * Strömungsgeschwindigkeit²

    4) Leistung = d (Energie) / dt = ... ähnliche Rechnung ... = 1/2 Dichte * Propfläche * Strömungsgeschwindigkeit³

    Dann kannst Du wahlweise die Kraft oder die Leustung nach der Strömungsgeschwindigkeit umstellen und in das jeweils andere einsetzen:

    Leistung = 1/2 Kraft^(3/2) / (Dichte * Propfläche)^(1/2)

    Mit Propfläche ist die Kreisfläche des Propellers gemeint.

    Natürlich kommt da der Wirkungsgrad des Prop noch mit rein und die Effektivität des Vortriebs durch den Prop (Du wirst einen Wirbel erzeugen, der Impuls der Luft ergibt Dir also nicht genau den Vortrieb).

  •     c_a schrieb:
        Der Rotax mit 100PS dürfte geschätzt die Hälfte davon zur Verfügung stellen.
        Tom971 schrieb:

            Chango schrieb:
            Der Rotax mit 100PS dürfte geschätzt die Hälfte davon zur Verfügung stellen.

    -- -- --

    Chango schrieb:

    ...ich habe das nicht behauptet....

    Gruß Chango

    JA, wo Du Recht hast, hast Du Recht. Nur: warum? Ich habe schlicht die Zitierfunktion des Editors im Forums benutzt.

    🤔  interessantes feature in der Forum′s Software: Ich habe am Android Smartphone mit Firefox zwei Beiträge zitiert. Beim zweiten Zitat hat der Editor den ersten Autor behalten... 😳 What the heck? 

    --- --- --- --- --- --- --- --- ---
    Nachtrag. @sukram:

    Spannend. Habe jetzt in einem anderen Thread zwei unterschiedliche Beiträge kommentiert. Beim zweiten Kommentar sagt der Editor doch glatt: "Ich darf meinen eigenen Beitrag erst in 5 min kommentieren" ??? What the heck ? Keiner der Beiträge, die ich kommentieren wollte, war von mir...

    Diesmal Firefox auf Mac OS X. Nicht Smartphone.
  • MtCenis schrieb:
    Leistung = 1/2 Kraft^(3/2) / (Dichte * Propfläche)^(1/2)

    ... und damit kommt man in etwa auf die doppelt Leistung eines Rotax, die man bräuchte für einen "Luftnagel".

    Cool ! Danke 😄
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Navigations-App nutzt Ihr im Cockpit

SkyDemon
51.8 %
VFRnav
18.7 %
Ich nutze eine andere App
17.1 %
Ich nutze gar keine App
5.4 %
EasyVFR
5.1 %
ForeFlight
1.9 %
Stimmen: 257 | Diskussion (45)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 41 Besucher online, davon 1 Mitglied und 40 Gäste.


Mitglieder online:
schweini02 

Anzeige: Pocket FMS