Öldruck beim 912

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Ich möchte eine etwas irritierende Erfahrung heute teilen:

    Nach dem Warmlaufen sank der Öldruck auf etwa 3,5 bar (bei 1.800 U/min und 50 Grad C Öltemperatur). Normalerweise steht er dann bei etwa 4 bar oder etwas höher.

    Bei 2.800 U/min sank er auf etwas über 2 bar ab. Das hatte es noch nicht gegeben.

    Ölstand okay, Mitte zwischen den Strichen am Peilstab. Keine Lecks an den Leitungen, Filter o.ä.

    Ich habe den Motor noch ein paar Minuten warmlaufen lassen und bin dann geflogen. Bei Reisedrehzahl stabilisierte sich der Öldruck bei ca. 3,5 bar (auch etwas niedriger als normal).

    Hat jemand dafür eine Erklärung?

    Danke, Georg




  • Moin,

    wir hatten das hier schon mal, da war es der Sensor. Wenn du die Option hast, tausch mal den Sensor...

    Gruß Raller 

  • Es ist durchaus Möglich, dass der Öldruck geringer ist als früher, weil etwas kaputt geht.

    Was sind den die Rahmendaten von dem Motor?

  • Öldruck von 2-5 bar ist doch im Normbereich. Die Kuller auf der Feder ist vielleicht etwas "unrund" geworden oder war es schon und hat sich Stück gedreht... alles im grünen Bereich.

  • Danke für die Hinweise!

    - Sensor probeweise austauschen ist leider keine Option.

    - Der Motor hat gut 1.700 Stunden - und läuft grds. gut.

    - Ja, es ist -noch- im Normalbereich - ABER eine PLÖTZLICH auftretende ERHEBLICHE Veränderung erregt halt meine Aufmerksamkeit.

    Mal schauen, wie es weitergeht.

    Bin jedenfalls für jeden weiterführenden Hinweis dankbar.

    Gruß, Georg

  • Georg S schrieb:
    - Sensor probeweise austauschen ist leider keine Option.
    Dann einen bestellen, kostet nicht die Welt und selbst wenn es nicht die Ursache ist, geht der verbaute Sensor garantiert noch in Deinem Leben in die Knie, so dass er sicher nicht umsonst gekauft ist.
    Georg S schrieb:
    Bin jedenfalls für jeden weiterführenden Hinweis dankbar.
    Danach schauen wir weiter.


    Chris

  • ... ich denke, dass habe ich schon mehrfach geschrieben:
    geh in eine KFZ-Werkstatt und leih Dir einen oldschool Öldrucktester....
    Oder kauf einen für knappe 60 Euro....

    Viele Grüße
    vom Bodenpersonal im Unruhestand
    Ralf

  • Hallo Georg,

    hatte vor etlichen Jahren ein ähnliches Problem. Plötzlich Öldruck von 0,8 Bar - aber konstant. Konnte nicht raus finden wo das her kam, weil damals mein wissen von Rotax gleich "Null" war. Dann hab ich mir - wie von Ralle beschrieben - einen externen Druckmesser gekauft. Kostetet damals um die 20 - 30 Euronen. Damit hatte ich dann plötzlich wieder 4 Bar Öldruck.

    Das Teil hat übrigens schon etliche gute Dienste geleistet.



    Dann mit Rotax Franz gesprochen. Die Antwort: Es gibt zylindrische und Kegelförmige Gewinde am Öldruckgeber. Ich weiss nicht mehr welcher von beiden es nicht mehr gibt. Aber es war genau der, den ich brauchte. Die Rotax Lösung: Die Front von der Pumpe mit dem richtigen Gewinde neu. Den dann passenden Geber dazu einbauen und fertig. Beide Teile sollten irgendwas um die 3 - 400 Euro kosten!

    Der defekte Öldruckgeber war übrigens von Bosch.

    Die Lösung von meinem Motorservice Menschen: Nimm deinen defekte Geber als Muster, geh zum Motorrad Händler, kauf dir einen Geber bis 10 Bar und schraub das Teil an deinen Motor. Der ist sinniger Weise auch wieder von Bosch und hat 19 Euro gekostet! Und seit her habe ich wieder 3,5 bis 4,5 Bar Öldruck. Und das der Druck auf ca 3,5 Bar abfällt ist bei den mir bekannten Rotax Motoren normal.

    Gruss, Karl

  • Breezer Karl schrieb:
    Die Rotax Lösung: Die Front von der Pumpe mit dem richtigen Gewinde neu.
    Hi,

    wobei Rotax auch ein Nachschneiden des anderen Gewindes beschreibt. Erst dachte ich, was für ein Pfusch, einfach ein anderes Gewinde in ein vorhandenes zu schneiden. Dann habe ich die Gewinde verglichen. Man muss einen Öldruckgeber schon extrem genau vermessen, um zu erkennen, welches Gewinde er hat. Fazit: das Nachschneiden ist eine gute Lösung und spart Geld. Alternativ kann man natürlich auch einen günstigen Sensor aus dem KFZ Bereich verbauen, aber die halten I.d.R. noch kürzer.

    Gruß

    Maik

  • ... der von mir verlinkte Kit enthält auch M10x1,0, welches das Gewinde zum Nachschneiden ist.

    R 1/8" DIN 2999 - 1/8"x27 NPT - 1/4"x18 NPT - 3/8"x20 UNF - 1/2"x20 UNF
    M10x1,0 - M12x1,5 - M14x1,5 - M16x1,5 - M18x1,5 - 90°

    Dabei ist auch das konische Gewinde (VW Käfer 1/8"x27 NPT).

    Viele Grüße
    vom Bodenpersonal im Unruhestand
    Ralf

    Nachtrag: die SI-914-031,SI-912-030 ,Oil Pressure Sensors for ROTAX Engine Type 912 and 914


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Seid Ihr aufgrund von Corona im Jahr 2020 mehr oder weniger geflogen als im Jahr zuvor?

weniger
56.4 %
gleich viel
26.6 %
mehr
17 %
Stimmen: 218 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 43 Besucher online, davon 5 Mitglieder und 38 Gäste.


Mitglieder online:
elanbaby  SVogt  Chris_EDNC  Higgy  mbr 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS