Breezer Technik

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo Moin und Chango,

    habe meinen vorderen Radschuh wieder montiert - sieht einfach besser aus. Folgende Änderungen habe ich vorgenommen:

    1. Anlenkung Bugrad um eine halbe Gewindelänge an den Gelekköpfen rein bzw. rausgeschraubt (nach rechts) = absoluter Geradelauf bei geringer Geschwindigkeit und geringer Drehzahl auf der Asphaltpiste.

    2. Rotax Rund-Motorträger an den Shockmounts links mit 2,5mm unterlegt, der Motor hat nun etwas mehr Seitenzug. Sieht man leider vorne an Cowling und Spinner. Die 2,5mm Unterlegscheiben dürften so einem halben Grad entsprechen (habe natürlich vorher alles vermessen um Vergleichswerte zu haben) = Kugel in der Mitte in allen Geschwindigkeitsbereichen, kein Trend zum Ziehen.

    Das Trimmblech am Seitenruder habe ich unverändert gelassen. Dummerweise habe ich die Veränderung der Bugradanlenkung und des Motorseitenzugs gleichzeitig gemacht sodass die interaktionen der Bugradverkleidung und des Motorseitenzugs nicht auseinandergehalten werden können. Zumindest das Ergebnis gibt mir recht.

    Meine jetzigen Erkenntnisse.

    Motorseitenzug, Drehmoment des Motors/Propellers und Propellerdrall beeinflussen das Flugverhalten nicht unerheblich - allgemein bekannt. Der Einfluß einer Bugradverkleidung (Propellerdrall dreht die Verkleidung und damit das Seitenruder etwas in den Propellerwind und lenkt das SR etwas aus) ist da, wenn auch nur untergeordnet aber doch merklich. Der Propellerdrall wirkt auf alle Flächen/Bereiche des Flugzeugs, Seitenruder Trimm oder Trimmblech ggf. Querrudertrimmblech sind also unvermeidlich falls diese Steuerflächen nicht anderweitig unsymetrisch sind. Verstellungen an Seiterruderanlekungen oder Querruderanlenkungen sind sinnlos weil diese Steuerflächen sich in den Wind ausrichten und nur die Neutrralstellung des Knüppels bzw. Pedale beeinflusst. Sinn kann die Verstellung von festen Steuerflächen wie z.B. Landeklappen haben - aber nach meinen Erfahrungen auch nur bedingt weil diese sehr nah am Rumpf angeordnet sind. Die Bugradanlenkung zu verstellen bring nur beim Rollen positive Ergebnisse. In meinem Fall dürfte das Verstellen nach rechts aber im Flug ein leichtes ziehen nach links (Propellerdrall - Windfahneneffekt der Bugradverkleidung) bewirken - also kontroproduktiv. Die Vergrößerung des Motorseitenzugs nach rechts hat diesen kleinen Nachteil aber vermutlich mehr als wett gemacht.

    Die Maßnahmen wurden vorher mit einem erfahrenen Prüfer abgesprochen, er erwähnte auch, dass es einen signifikanten Unterschied zwischen Hoch- und Tiefdecker bezüglich Seitenzug und Sturz des Motors gibt und dass beim Tiefdecker sich der Seitenzug wesentlich deutlicher bemerkbar macht.

    Das waren an meinem Breezer absolute Feinabstimmungen, die Vorbesitzer haben diese Details sicher auch bemerkt aber konnten damit leben. Ich fasse für mich zusammen: Vermutlich hat der damals hergestellte werksseitige Motorträger zu wenig Seitenzug, es fehlen 0,5 bis 1 Grad. Der Motorseitenzug scheint das wesentliche Element bei ziehendem Fluger zu sein. Motorträger - gemeint ist der Werksseitige am Brandschott - sind nicht flexibel, d. h. verschiedene Motortypen, Drehzahlen, Propelleranordnungen, Settings usw. ergeben ggf. verschiedene Feineinstellungen was bei festen Motorträgern nicht möglich ist.  Wenn ein Hersteller ganz genau sein will, müsste er bezüglich des Motors/Propellers abgestimmte Werksseitige Motorträger verbauen auch wenn es immer ein Rotax wäre - wahrscheinlich sind die Unterschiede aber nicht so groß dass es den Aufwand lohnt. Verstellbare Trimmungen an den Steuerflächen machen Sinn und sind zumindest am Höhenruder sowieso unverzichtbar.

    Sind deine ShockMounts noch in Ordnung? Wie stehen Cowling zum Spinner, kann man daran was erkennen? Welcher Motor/Spinner ist überhaupt verbaut? Habe zunächst auch meinen Flieger in allen relevanten Teilen vermessen um eine Bauungenauigkeit zu entdecken, außer einer Kleingkeit konnte ich nichts feststellen, sodaß ich einen grundsätzlich krummen Flieger bei mir ausschließen kann. Ich denke mit Feinabstimmungen kriegt man deinen Breezer auch noch hin.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Navigations-App nutzt Ihr im Cockpit

SkyDemon
46.4 %
VFRnav
25 %
Ich nutze eine andere App
25 %
EasyVFR
3.6 %
ForeFlight
0 %
Ich nutze gar keine App
0 %
Stimmen: 28 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 41 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS