A32 Zulassung 600 kg

Forum - Technik & Flugzeuge
  • loddel schrieb:
    Bei meinen paar Flügen mit dem Motor war ich von seiner Sparsamkeit jedenfalls überrascht, schätze mindestens 20% weniger Verbrauch als mit dem 912S.
    Als ob das bei den Preisen, die Rotax für ihre Motoren (insb. in der Klasse über 100PS) aufruft noch interessiert. Soviel Spritt kann ein 120PS Jabiru gar nicht saufen, daß der Rotax sich je über die Sparsamkeit rechnet.

    Ansonsten geh ich mit @Kranich. "Was nicht dran ist, kann nicht kaputt gehen, auch in 30 Jahren nicht!" :-)

    Und ja, jetzt wo die Vögel schwerer werden (600kg MTOW bedeuten ja auch 340kg Leergewicht statt bisher ca. 300kg), sollte meiner Meinung nach schon eine Steigerung in der Motorleistung her im Vgl. zu den 100PS des 912s, mit dem man bisher mit überladenen 472,5kg durch die Lande gondelt.

    Hab beim Motorrad auch wieder zurückgerüstet. Jetzt wieder luftgekühlt mit wenig Leistung aus viel Hubraum.

  • Bauscher schrieb:
    cbk hat aber etwas angesprochen, was mir zu denken gibt. Kein Schutz hinter den Sitzen. Wo ist denn die Rakete montiert?
    Moin,

    wie in dem Video zu sehen, ist die Rakete schräg hinter dem Fallschirm montiert. Ich frage mich halt, ob das alles noch funktioniert, wenn Rakete und Fallschirm mit Gepäck zugepackt sind.

    Wie sieht es mit der Brandgefahr aus, wenn die brennende Rakete in leicht entzündliches Gepäck aus Papier und Plastik (Klamotten aus Polyester etc.) hinein feuert?

  • Hallo cbk,

    ich hätte jedenfalls kein gutes Gefühl, wenn die Rakete hinter mir rausschießt und mir evtl. den Nacken verbrennt. Ein Brandschutz wäre mir wichtig!

  • Bauscher schrieb:
    ich hätte jedenfalls kein gutes Gefühl, wenn die Rakete hinter mir rausschießt und mir evtl. den Nacken verbrennt. Ein Brandschutz wäre mir wichtig
    Hast du eigentlich bei vielen anderen Typen sehr ähnlich, nur hängt da meißtens noch ein Stofffetzen vor.

    Aber stimmt natürlich, da kann man auch mal seine Jacke drauf werden.

    Da läßt sich bestimmt was machen, vielleicht liest der Musterbetreuer ja hier mit.

    Nixdestotrotz und so: Spannendes Gerät

  • francop schrieb:
    Da läßt sich bestimmt was machen
    Spontan würde mir eine Plexiglas/Lexan-Wand einfallen, die den Bereich mit der Rakete und dem Fallschirm nach vorne vom Cockpit abtrennt.

    Wenn ich mir das Video genau ansehe, finde ich das eigentliche Gepäckfach unter der grauen Stoffabdeckung direkt hinter den Sitzen. Da muß man aber vermeiden, daß die leichten Sachen (z.B. Jacken) mal schnell oben drauf geworfen werden und dann zwischen Rakete und Fallschirm rumfliegen.

    Het eigentlich schon einmal jemand einen Fallschirm durch eine Daunenjacke hindurch geschossen? ;-)

  • cbk schrieb:
    Spontan würde mir eine Plexiglas/Lexan-Wand einfallen, die den Bereich mit der Rakete und dem Fallschirm nach vorne vom Cockpit abtrennt.
    ja, z.B, ...würde da eber ertsmal ein Feedback an Musterbetreuer/Hersteller/DULV geben....vielleicht haben die ja schon eine Idee.

    Gab übrigens letztens im Aerokurier leider einen Artikel wo jemand durch eine Bastelösung den Schritt ins Jenseits vs Durchschnitt um vermutlich 30 Jahre beschleunigt hat

    Ansonsten ist das Jackenthema was man mit Disziplin und Achtsamkeit eigentlich beherschen sollte

  • francop schrieb:
    Ansonsten ist das Jackenthema was man mit Disziplin und Achtsamkeit eigentlich beherschen sollte
    Bei einer Privatmaschine würde ich das auch unterschreiben, bei einer Charter- oder Vereinshure allerdings nicht.
  • Also die A22 ist da auch gut konfigurierbar. Es gibt eine Abtrennung zum Gepäckfach, siehe hier:

    https://aeroprakt.eu/images/Equipment/partition/3-partition.jpg

    Und es gibt evtl auch einen Zugang zum Gepäckfach von aussen wie bei der A22. Aber das sind Details, wie man auch das Instrumentenbrett individuell eingerichtet bekommt.

  • Kranich schrieb:

    Flieger ist eine echte Alternative zur C 42, aber bitte nicht mit diesem MOTOR, schaut Euch die Kabellagen und den zusätzlich verbauten Kram an, warum nur mit diesem Motor, der einfache 80/100PS ist eine bessere Wahl !

    Der Tag wird kommen an dem man diesesen vertüfftelten Motor verfluchen wird.

    Oder wurde eine Kooperation mit Rotax eingegangen, diesen schwach verkauften Motor zu subventionierten Preisen zu erhalten, ein Schelm der etwas böses denkt.....................

    Die meisten Piloten wollen diesen verfrickelten Motor nicht !

    Denn doch lieber den 912 er Motor mit den alten Bing Vergasern, immer noch besser als dieses Kabel/Steuergerät - Monster.

    Hilfe

    Diese Aussage entbehrt jeglicher fachlicher Grundlage!

    Der 912iS ist das wesentlich sicherere und umweltfreundlichere Triebwerk als die Motoren mit Vergaser. Problemloser Start bei jeder Temperatur, von Hause aus mehr Drehmoment und 10% mehr Leistung bei Hot&High-Bedingungen, keine Vergaservereisung, keine Dampfblasenbildung, zwei Generatoren direkt auf der Kurbelwelle (ohne Keilriemen), redundante Einspritzung, generell redundante Sensoren und Aktoren, 25% weniger Verbrauch und weniger CO2-Ausstoss, aus dem Mehrgewicht wird ab 3 Stunden Flugzeit ein Mindergewicht, und es müssen auch keine Vergaser synchronisiert werden.

    Der Mehrpreis des Einspritzers wird durch den Minderverbrauch egalisiert. Weder Vor- noch Nachteil.

    Dass bestehende, zugelassene Flugzeuge durch die Hersteller nicht auf den iS umgerüstet werden, ist begreiflich. Wieso sollen sie Unsummen von Geld für die Entwicklung einer weiteren Motorvariante ausgeben, wenn das Flugzeug auch so verkauft werden kann.

    Gruss, Robert

  • Hallo, die fachliche Grundlage die Du hier Preis gibst, ist leider in fast allen genannten Punkten falsch. 

    1. Das der EINSPRITZMOTOR SICHERER SEIN SOLL, WO HAST DU DAS DENN HER?

    2. PROBLEMLOSER START IST BEI DEN VERGASER MOTOREN GENAUSO GEGEBEN

    3.DER EINSPRITZMOTOR HAT W E N I G E R Drehmoment als der mit VERGASER, somit weniger Leistung!!!

    4. Keilriemen ??? Von welchem Motor sprichst du?..

    5. Der EINSPRITZMOTOR wiegt über7 KG mehr

    6. Der EINSPRITZMOTOR  braucht lächerliche 2 Liter die Stunde weniger.

    Wir reden bei einem durchschnittlichen Piloten der ca. 20 Stunden im Jahr fliegt von einer Einsparung von lächerlichen 50 EUR!!  Wie lange musst du fliegen damit sich das rechnet, überlege mal richtig. 

    Allem in allen hat der Motor weniger Leistung ist schwerer und teurer und so viele möglichen Fehlerquellen mehr, so dass es keinen Grund gibt diesen Motor in den Himmel zu loben. Der Motor hätte wesentlich mehr Leistung haben müssen um diesen zum Erfolg zu führen. Wer soll einen Motor mit weniger Leistung für mehr Geld kaufen. Richtig, die Allerwenigsten.  Bleibt Gesund, Kranich derzeit ohne Luftmoped

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Seid Ihr aufgrund von Corona im Jahr 2020 mehr oder weniger geflogen als im Jahr zuvor?

weniger
56.3 %
gleich viel
26.4 %
mehr
17.3 %
Stimmen: 254 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 46 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS