Planungs - und Moving Map Software

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Nordseepilot schrieb:
    Nochmal: Der Pilot hat in der Vorbereitung die NOTAMS nicht gecheckt.
    Nochmal...das stimmt
    Nordseepilot schrieb:
    MovingMaps führen nicht zu mehr Luftraumverletzungen, sondern zu weniger. 
    Vielleicht....scheinbar so einfach, dass ein Hirn nicht eingeschaltet werden muss und sich neue Fehlerquellen einschleichen

    Björn hat ja das Drochtersen Beispiel gut aufgeführt...ist halt real

  • francop schrieb:
    Björn hat ja das Drochtersen Beispiel gut aufgeführt...ist halt real
    Keine Software ist fehlerfrei. Kein Mensch ist fehlerfrei.

    Die Frage hier ist: Wer macht weniger Fehler, der rein manuell planende Mensch oder der sich auf z.B. Skydemon verlassende. Die Antwort ist für mich sonnenklar.

    Sicher, noch besser wäre, alles in der Software dargestellte doppelt und dreifach zu überprüfen. Aber ich will auch noch fliegen nebenbei....

    Das Problem der manchmal leicht ungenauen Darstellung lässt sich einfach kompensieren, indem man grundsätzlich ein paar Kilometer Abstand zu Luftraumgrenzen hält.

    Chris

  • francop schrieb:
    Björn hat ja das Drochtersen Beispiel gut aufgeführt...ist halt real
    Ok. Björn hat Kritikpunkte richtig benannt, aber sein Schluß geht unzulässig über das Ziel hinaus. Also einigen wir uns darauf, dass bei allen Vorteilen einer guten Moving Map sich niemand vollständig darauf verlassen darf, weil Darstellungs- oder Softwarefehler durchaus vorkommen. Ich schrieb ja schon, dass zu einem sicheren Gebrauch auch die Kenntnisse der Grenzen solcher Hilfsmittel notwendig sind. Blindes Vertrauen ist bei den Moving Maps genauso gefährlich wie der Blick auf die Tankuhr ohne mal in den Tank zu gucken. Der Pilot ist verantwortlich, nicht der Programmierer.

    Auch der Tipp von Chris ist gut: immer etwas Abstand zu Luftraumgrenzen zu halten.

    Gerd

  • Ihr diskutiert hier schon über 2 Seiten. Mal ehrlich habt ihr das Beispiel gelesen und verstanden? Da steht doch schon alles drinne und vor allem ohne persönliche Meinung.

    Im Original :

    The CAA actively promotes the use of moving map technology as a mitigation against airspace infringements. Pilots must ensure that they are using the application and device correctly however when planning and executing a flight. Failure to do so without a back-up, such as a carrying out a comprehensive NOTAM brief, use of the AIS Telephone Information Line, checking the relevant AICs and plotting the route on a paper chart, increases the probability of a reduction of SA.

    Und für alle die keine Language-Proficiency haben:

    Die CAA fördert aktiv den Einsatz von Moving-Map-Technologie zur Minderung von Luftraumverletzungen. Piloten müssen jedoch sicherstellen, dass sie die Anwendung und das Gerät korrekt verwenden, wenn sie einen Flug planen und ausführen. Wenn Sie dies nicht ohne Backup tun, z. B. durch Ausführen eines umfassenden NOTAM-Briefings, Verwenden der AIS-Telefoninformationsleitung, Überprüfen der relevanten AICs und Aufzeichnen der Route auf einer Papierkarte, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer Verringerung der SA.

    Und mal ehrlich der "Tip" Abstand zu Luftraumgrenzen ..... das sollte horizontal und vertikal jeder auf der Pfanne haben. Ihr fliegt ja auch nicht ständig am roten Strich.

  • Belchman schrieb:
    Und mal ehrlich der "Tip" Abstand zu Luftraumgrenzen ..... das sollte horizontal und vertikal jeder auf der Pfanne haben.
    Hast Du eine Ahnung, was "jeder" auf der Pfanne haben sollte... ;)


    Chris

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wären Rettungsgeräte keine Pflicht mehr, würdet Ihr Euer UL trotzdem mit einem ausstatten?

Ja
83.5 %
Nein
16.5 %
Stimmen: 260 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 57 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 53 Gäste.


Mitglieder online:
r1  loddel  Excalibur93  stefanf79 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS