Schnelle Höhenrudertrimmung, elektrisch, Schiebepoti?

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Steffen_E schrieb:
    skyfool schrieb:
    Was spricht denn dagegen, das Höhenruder in der gewünschten Position zu halten und dann zu trimmen und zu warten bis der Druck nachlässt? 
    Dagegen spricht, dass man dann zB für die Landung gar nicht mehr trimmt und da wüsste ich nun eine Reihe Gründe warum das nicht gut ist...
    Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht - wieso schliesst das eine das andere aus? Aber auch hier ist das vermutlich wieder alles modellabhängig.

    Hab ich die elektrische Trimmung auf dem Knüppel bin ich jederzeit in der Lage Nachzutrimmen ohne die Aufmerksamkeit vom Anflug abzulenken weil ich mit der anderen Hand woanders hingreifen müsste, die Hand kann schön am Gas bleiben.

  • Was habt ihr für Flieger, dass ihr immer eine Hand am Gas und die andere am Knüppel haben müsst oder wollt??? Zum Starten und Landen wird bei mir gonnix getrimmt. Ich fliege einfach an und lande dann, Punkt. Im Reiseflug wird ja wohl kaum eine Trimmung den Flieger unlenkbar machen. Wenn da nicht irgendeine pseudo-intelligente Elektonik dazwischen geschaltet ist, die die Flugzustände versucht zu inerpretieren um eigene Trimmeingaben zusammenzurechnen, gibt es doch wohl kaum einen Zeitverzug zwischen Schalter an, Servo dreht und Schalter aus, Servo dreht nicht.

    Gruß Lucky

  • Mr. Lucky schrieb:
    Was habt ihr für Flieger, dass ihr immer eine Hand am Gas und die andere am Knüppel haben müsst oder wollt??? Zum Starten und Landen wird bei mir gonnix getrimmt.
    Also ich hab das mal so gelernt, dass man die Maschine immer sauber austrimmt...

    Aber nochmal - müsste ich dazu immer nen Hebel in der Mittelkonsole betätigen statt mitm Daumen auf nem Knöpfchen am Stick rumzudrücken wäre ich vermutlich bei kleinen Änderungen auch trimmfauler....

  • look696 schrieb:

    ich sehe noch einen Denkfehler (mMn), beim normalen elektrischen Trimmen wird das Trimmservo nur angesteuert, wenn du den Knopf drückst, ansonsten ist es stromlos. Wenn du jetzt ein Poti einbauen willst, fliesst ständig Strom, ich weiss nicht, ob das die Servos so mögen. Oder du musst erst recht eine Taste zur Aktiverung einbauen und dann trimmen und dann wieder austasten.

    Oder gehe ich hier irre?

    Ich weiss nicht ob das immer so ist, bei mir ist es jedefalls genau so.

    Tom

  • look696 schrieb:
    ich sehe noch einen Denkfehler (mMn), beim normalen elektrischen Trimmen wird das Trimmservo nur angesteuert, wenn du den Knopf drückst, ansonsten ist es stromlos.
    Also ich kenne zwei Systeme. Bei dem einen System schaltest du mit dem Kipp-Schalter den Strom jeweils fürs Rauf- und Runterfahren ein. So lange wie man den Schalter festhält, fließt derStrom und der Motor bewegt sich.

    Bei dem anderen System hängt der Servomotor dauernd an der Stromversorgung und bekommt über eine Elektronik auf einer dritten Leitung ein pulsweiten gesteuertes Signal. Je kürzer die Pulse, desto weiter steht der Servo "oben", je länger die Pulse, desto weiter steht der Servo "unten". Bei diesem System sorgt der Kippschalter bzw. -taster nur dafür der Steuerungselektronik mitzuteilen, daß die Pulse verkürzt oder verlängert werden sollen. Die Trägheit (knapp 20 Sekunden, um die Trimmung voll durchzufahren von einem Endanschlag in den anderen) kommt dabei dadurch zustande, daß die Elektronik absichtlich träge reagiert, weil man sonst nicht schnell genug den Taster wieder loslassen kann, um die passende Trimstellung zu erreichen und nicht zu weit zu trimmen. Das System kommt eher aus dem Modellbaubereich und kann die exakten Positionen immer wieder sehr genau ansteuern. Bei der Steuerelektronik gibt es Schaltungen, die auf so einen Kipptaster reagieren und andere, die auf einen Dreh- bzw. Schiebepoti als Eingabe abstellen.

    Sieht dann grob so aus:
    --> https://www.youtube.com/watch?v=2qlrhJDAANs

    Und ja, wenn man beim Ein- und Ausfahren der Klappen fast durch den kompletten Verstellbereich trimmen muß und das dann locker 15 Sekunden dauert, ist es einfach nur nervig, insb. wenn man die schnell rein mechanische Trimmung gewohnt ist. :-(

  • onkelmuetze schrieb:
    Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht - wieso schliesst das eine das andere aus?
    Von Ausschliessen war nicht die Rede.

    Aber die Erfahrung zeigt, dass gar nicht mehr getrimmt wird, wenn man so lange mit hoher Handkraft fliegen muss, denn dann kann man sich die Trimmerei gleich sparen.

    Und ein Flugzeug immer getrimmt zu fliegen ist die oft zitierte good airmanship.

    Das gilt natürlich nur mit Flugzeugen mit hohem Stabilitätsmaß und das dürften eher die meisten ULs haben.

  • Steffen_E schrieb:
    Und ein Flugzeug immer getrimmt zu fliegen ist die oft zitierte good airmanship.
    Da zitiere ich mal Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Trimmung

    "Wird das Flugzeug von Hand geflogen, so leitet der Pilot zunächst mit der entsprechenden Steuerbewegung und der dazugehörigen Leistungsänderung beziehungsweise der entsprechenden Landeklappenveränderung das Manöver ein und setzt anschließend die Trimmung so, dass er keine weitere Kraft mehr aufwenden muss, um diese Fluglage zu halten."

    Genau das meinte ich mit meinem Post oben. Ich habe nicht davon geredet, dass man ungetrimmt fliegen sollte, sondern dass man die paar Sekunden ruhig die Steuerdrücke aushalten kann bevor die Trimmung richtig sitzt. 

    -skyfool

  • skyfool schrieb:
    Genau das meinte ich mit meinem Post oben. Ich habe nicht davon geredet, dass man ungetrimmt fliegen sollte, sondern dass man die paar Sekunden ruhig die Steuerdrücke aushalten kann bevor die Trimmung richtig sitzt. 
    Genau so mache ich es auch und da hat Skyfool auch Recht.
  • skyfool schrieb:
    sondern dass man die paar Sekunden ruhig die Steuerdrücke aushalten kann bevor die Trimmung richtig sitzt. 
    und wenn das eben zu lange dauert, macht man das nicht.

    Wenn man 10 Sekunden zum umtrimmen braucht, verliert man irgendwann die Lust dazu...

    Musst Du nicht glauben, beobachte ich aber regelmäßig und bei vielen Leuten...

  • Steffen_E schrieb:
    ich kenne das aus Dimona und Savage auch, dass man relativ große Trimmwege zwischen Reiseflug und Landekonfiguration braucht.

    Da wäre mir eine elektrische Trimmung auch zu langsam.

    Um aus dem Reiseflug in Landekonfiguration mit voll ausgefahrenen Klappen zu kommen, muß ich auch extrem umtrimmen. Konkret hat die Standard-UL-Trimmanzeige für die elektrische Trimmung ja 10 LEDs in der Balkenanzeige. Ich trimme da über 7-8 LEDs, also fast durch den kompletten Verstellbereich und da dauert das mit der blöden Schaltwippe einfach gefühlt viel zu lange (ca. 20 Sekunden).

    Aber ok, aus der ev97 bin ich halt eine funktionierende mechanische Trimmung gewohnt und im direkten Vergleich dazu ist diese lahmarschige elektrische Trimmung einfach nur eine Krücke. Aber das fällt mir wohl auch nur so deutlich auf, weil ich den direkten Vergleich habe.

    Bevor die Trimmung endlich soweit durchgefahren ist, daß es paßt, ist man schon im Abfangbogen. Da kann man, wie ein Vorredner hier schon angemerkt hat, das Trimmen auch gleich ganz bleiben lassen.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.1 %
Nein
16.9 %
Stimmen: 177 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 72 Besucher online, davon 1 Mitglied und 71 Gäste.


Mitglieder online:
Nordex 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS