Ölbehälter isolieren

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo,

    bei meiner Pioneer 200 hab ich im Herbst beim Reiseflug meist eine Öltemp von nur 60 Grad u dies mit Ölthermostat.

    Ich vermute, dass bereits durch den Ölbehälter (Metall) durch den Luftdurchzug im Motorraum zu viel Wärme verloren geht.

    Zuluft zum Wasserkühler habe ich bereits etwas reduziert, aber die Luftöffnungen in den Motorraum kann ich eigentlich nicht reduzieren u würde dies auch ungern tun.

    Viel falsch machen könnte ich mit etwas Isolierung beim Ölbehälter vermutlich nicht, weil das Thermostat im Bedarfsfall ja noch den Ölkühler aktivieren kann.

    Hat jemand so etwas schon einmal gemacht u was verwendet man am besten, damit man dies im Sommer ggf auch wieder weg bekommt. (Hatte aber auch im Sommer zu kaltes Öl.)

  • Hallo Eldim,

    ich vermute, dass Dein Ölthermostat defekt ist (hatte ich auch schon mal). Dann bleibt es immer geöffnet. Kannst Du einfach testen, indem Du die Ölleitungen zum Kühler in der Warmlaufphase mal anfasst. Wenn sie warm sind, dann ist der Thermostat höchstwahrscheinlich defekt. VG Rainhard

  • Danke für den Tipp, hab aber grad den 2. erhalten u wurde nicht besser. Könnte auch falsch montiert sein, dann aber inzw. in 2 Werften 2 versch. Modelle durch versch. Personal.

    Könnte auch das Thermometer sein, aber der Aufkleber auf Ölbehälter zeigt, dass das Öl noch nie über 110 Grad war u das würde sich dann mit Anzeige decken.

    Oder der Flieger kühlt halt als Italiener doch zu stark für 80 PS u Herbst u davon gehe ich gerade aus u bin am überlegen was ich hier gefahrlos optimieren kann.

    Aktuell dachte ich Teil des Behälters mit selbstverschweissendem Silikonband zu umwickeln.

    Kein Kleber dabei, brennt nicht, stabil bis 270 Grad u sollte Wärmeübertragung verringern.

  • Moin,

    kleb doch erstmal einen Teil vom Ölkühler ab und schau ob es dann wärmer wird.

    Stefan

  • Ölkühler isolieren (abkleben oder - so mache ich es - teilweise mit einem Stück Nadelfilz abdecken) reicht üblicherweise. Beim Fliegen in großer Kälte - minus 10, 20 oder mehr Grad - habe ich um den Öltank eine Lage Nadelfilz gewickelt und mit Schlauchbindern fixiert. Funktioniert gut.
    Gruß, Georg

  • Nadelfilz wäre jetzt auch meine Antwort gewesen, alternativ Armaflex: Armaflex
    Ich meine, es wäre nicht brennbar, aber lieber vorher nochmal informieren.

    Ansonsten vielleicht so ne silberne Iso-Matte aus nem 1€ Shop (fürs Zelten oder um die Frontscheibe Eisfrei zu halten) zurechtschneiden und mit Gaffertape oder Kabelbinder am Öltank fest machen: Isomatte silber

    Garagentorisolierung wäre auch noch ne Möglichkeit, aber wieder was teurer: Isolierung für Garagentor

    Und quasi umsonst, falls man es schon im Haus hat und damit nichts mehr anfängt: ne Yogamatte sollte doch auch gut isolieren denke ich. Sollte sich auch gut zuschneiden lassen.

    Und zuguterletzt: wie wäre ein Versuch mit ner Rettungsdecke wie die im 1. Hilfekasten vorhanden sind? Könnte was bringen.

    Viele Grüße! :-)

  • Also bevor hier noch weitere Tips mit verbauen von leicht brennbaren Materialien im Motorraum gegeben werden, nur so viel: Wenn das Thermostat richtig eingebaut ist, kann der Ölbehälter auch einfrieren, es kommt dort einfach kein Öl an, solange das Thermostat nicht über die üblichen 70°C kommt. Dei Thermostat schein falsch eingebaut zu sein und warscheinlich ist, dass der Zweite nach Vorbild des Ersten eingebaut wurde und somit folgerichtig  immer noch nicht funktioniert.Schaue dir die Bilder auf der Seite an und vergleiche mal mit deiner Konfig. Könnte aufschlzßreich sein: Klick

  • Freebird schrieb:
    Dei Thermostat schein falsch eingebaut zu sein
    Und genau deshalb meine Empfehlung Er solle mal den Ölkühler etwas abkleben, wenn dann noch immer nichts passiert dann liegts am Thermostat.
  • Freebird schrieb:

    Wenn das Thermostat richtig eingebaut ist, kann der Ölbehälter auch einfrieren, es kommt dort einfach kein Öl an 

    das kann so nicht stimmen. Ein richtig eingebautes Thermostat nimmt nur den Ölkühler aus dem Kreislauf und das auch nicht zu 100%. Wenn der Ölbehälter aus dem Kreislauf ausgeschlossen wird, gibt es gar kein Öl für den Motor, denn der Vorrat befindet sich schließlich nur im Behälter. 
  • In den Einbauanleitungen die ich kenne (zb Silenthektik) kommt das Öl vom Ölbehälter in den Thermostat u geht dann über Kühler od eben ohne Kühler zum Motor.

    Somit immer durch Ölbehälter u der ist aus Metall u wenn der im Wind steht geht da halt schon viel Temperatur verloren. Darum ja die Überlegung den evtl mit Silikon (weil temperaturbeständig) etwas zu isolieren, bzw zu "gummieren" um die Wätmeübertragung zu verringern. Brennbares würd ich nie im Motorraum platzieren. Armaflex hat Kleber u der hält nur 85 Grad aus.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
81.8 %
Nein
18.2 %
Stimmen: 148 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 48 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 44 Gäste.


Mitglieder online:
hennes  Heli  HansOtto  slintes 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS