Funk spinnt

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Chris_EDNC schrieb:

    Wenn jemand funkt, ist das Rauschen sofort weg und der ist astrein zu verstehen, wenn der die Sendetaste los laesst isses wieder da... Geil oder?

    Was ist das???

    Das ist ein AM-moduliertes bzw. breitbandiges Signal ohne Struktur (Rauschen) , dessen Träger bei Dir mit einer Leistung über der üblichen Squelch Schwelle, aber deutlich unter der Leistung der anderen Funkstelle bei Dir ankommt.

    Das können Industrieanlagen sein.  Elektrolysen der Aluminiumproduktion waren da anfällig (radiated emission), oder Elektroerodierer, oder große Schweißanlagen, oder ....

    [Bem.: Die Lautstärke hängt nicht an der Sendeleistung, sondern an der AM Modulationstiefe!]

    Kannst natürlich auch den Störer selbst mit an Board haben.  12V-USB Ladestecker sind dafür bekannt.  Bei 95 Cent Produktionskosten pro Stück wird nicht umbedingt in perfekte EMV-Entstörung investiert. Vor allem nicht bei conducted emission im 100 MHz Bereich, weil das normalerweise die Bordelektronik im Auto nicht stört. Deren 12V Buchsen sind ausreichend gegen "Störer" gefiltert.  -  In Deinem Flieger sieht das anders aus, wo Du Dir die Störung sauber in die Bordelektronik einkoppelst und das dann zB. im Funk hörst.

    Es können auch die Verbraucher sein, die Du an der USB Ladebuchse angeschlossen hast.

  • Tim17 schrieb:
    Ist die Störung nur in der Umgebung Deiner Homebase oder auch weit entfernt vorhanden?

    Eigentlich ueberall...

    Danke auch den anderen fuer den Input.

    Bitte beachtet, dass das Rauschen reproduzierbar sofort verschwindet, wenn ich die Frequenzwechseltaste druecke und sofort wiederkommt, wenn ich wieder auf die Frequenz zurueckwechsle. Diese sporadischen „Rauschanfaelle“ koennen aber generell auf allen Frequenzen auftreten.

    Und eben: Sobald jemand funkt, ist es weg, obwohl RX genauso leuchtet. Ich kapier das nicht...

    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:

    ... reproduzierbar sofort verschwindet, ... wiederkommt, ... generell auf allen Frequenzen auftreten.

    Deshalb die Frage nach externen oder internen Störquellen, deren Bandbreite nicht das ganze Spektrum des Flugfunks abdecken, und deren Trägerfrequenz nicht stabilisiert ist und driftet.

    Können zB. Laderegler oder Verbraucher sein, deren Schaltfrequenz (DC/DC-Wandler) lastabhängig driften.

  • Chris_EDNC schrieb:
    Sobald jemand funkt, ist es weg, obwohl RX genauso leuchtet. Ich kapier das nicht...
    RX heißt, dass die empfangene Sendeleistung über der Squelch Leistung liegt.

    Die Lautstärke ist durch die normierte Modulationstiefe gegeben.  Wenn jetzt zwei unterschiedliche Quellen auf der selben Trägerfrequenz empfangen werden, so addieren sich beide Signale. Und wenn zB. die zweite mit einer zehn Mal höheren Leistung in Deinem Funkgerät ankommt, sinkt die Lautstärke des ersten (Stör)Signals um einen Faktor zehn und wird von Dir nicht mehr wahrgenommen, obwohl es weiterhin vorhanden ist und empfangen wird. 

    Siehe zB. https://dh2mic.darc.de/afu-kurs/pdffiles/modulation.pdf Seite 4 unten (Lautstärke bei AM). 

  • Chris_EDNC schrieb:
    nachdem es jahrelang klaglos seinen Dienst verrichtet hat.
    Vielleicht hat sich auch einfach nur ein Bauteil im Funkgerät verabschiedet. Ein Blockkondensator ist durchgefazt oder so.

    Hast Du die Chance, ein baugleiches Ersatzgerät zu testen? Von Kollegen am Platz, etc.?

  • Chris_EDNC schrieb:
    Frequenzwechsel laesst es verschwinden, wenn ich wieder zurueck wechsle isses wieder da.
    Nochmals kurz nachgehakt:
    Wenn Du die Frequenz in 8.33 kHz Schritten verschiebst, hörst Du das Rauschen auch in den Nachbarkanälen?
    Oder präziser: Wie ändert sich der Squelch-Level, ab dem die Funke still ist, wenn Du die Frequenzen durchfährst?

    Daraus kannst Du was über die Bandbreite der Störquelle lernen und vielleicht gezielter suchen.

    Macht es einen Unterschied, ob Du in der Luft bist oder am Boden?
    Wenn Du es auch am Boden hörst: Ändert sich die Störung, wenn Du ein fettes Erdungskabel am Auspuff anklemmst?

  • Tim17 schrieb:
    Hast Du die Chance, ein baugleiches Ersatzgerät zu testen? Von Kollegen am Platz, etc.?
    Muss ich mal einen Hangarnachbar fragen, er haette eines im Flieger.
    Tim17 schrieb:
    Wenn Du die Frequenz in 8.33 kHz Schritten verschiebst, hörst Du das Rauschen auch in den Nachbarkanälen?
    Oder präziser: Wie ändert sich der Squelch-Level, ab dem die Funke still ist, wenn Du die Frequenzen durchfährst?

    Daraus kannst Du was über die Bandbreite der Störquelle lernen und vielleicht gezielter suchen.

    Macht es einen Unterschied, ob Du in der Luft bist oder am Boden?
    Wenn Du es auch am Boden hörst: Ändert sich die Störung, wenn Du ein fettes Erdungskabel am Auspuff anklemmst?

    Probiere ich mal, wenn ich wieder am Flieger bin.

    Danke fuer den Input! :)


    Chris

  • Es könnte auch an defekten Strobes liegen. Hab ich auch schon gehabt. Wenn die an waren, so war immer Rauschen im Funk. 

    Hast du das auch, wenn keine Lichter, Strobes u.ä. an ist?

  • Ich hatte einen sehr ähnlichen Fall schon mehrfach durch ein an eine Powerbank angeschlossenes iPad, das in meiner Fliegertasche am Laden war. Je nach Position und Lage der Tasche waren die Störungen im Funk mehr oder weniger schlimm.

  • Tritt das Problem auch auf, wenn NUR Hauptschalter und Avionik und NUR das Funkgerät eingeschaltet ist?

    Also Motor und sämtlicher anderer Kram OFF.

    Wenn ja, würde ich den Fehler am Funkgerät oder dessen Verkabelung vermuten.

    Wenn nein: nacheinander immer nur ein weiteres Gerät dazu in Betrieb nehmen, bis der Fehler auftaucht.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Lasst Ihr Euch bei Überlandflügen von FIS begleiten?

Ja, immer!
42.9 %
Ja, unregelmäßig!
30 %
Ja, aber nur selten!
17.1 %
Nein, nie!
10 %
Stimmen: 170 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 29 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 27 Gäste.


Mitglieder online:
onkelmuetze  Don-Manfredo 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS