Sauer 2200 UL

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo Kollegen,

    wer von euch fliegt mit einem Sauer 2200UL? In welchem Gerät und mit welchem Prop seid ihr damit unterwegs?

  • Hallo togo,

    ich fliege den S2200 in einem Skyranger SW.

    Prop ist der zugelassene SAUER Holzprop, mit 17% Steigung - Startleistung  - naja - aner im Reiseflug ist der Direktantrieb eine ruhige Sache.

    Und... er klingt eben wie ein Flugzeugmotor:-)

    Blue Skys

    Stefan

  • Hallo Stefan, schön von dir zu hören. Ich fliege ja genau den gleichen Vogel und habe mit Ausnahme der Steigleistung weder am Flieger noch am Antrieb was zu mäkeln. Da es wohl in dieser Kombination nicht so viele gibt und du ebenfalls dieses „Problem“ zu haben scheinst, wäre ich an einem Gedankenaustausch sehr interessiert. 

    Zum Beispiel würde mich interessieren auf welche Drehzahl dein Motor am Boden kommt und wieviel er in der Luft noch zulegt. Meiner dreht mit ca. 2750 und in der Luft Max 2900 . Die 90 PS werden allerdings lt. Handbuch erst bei 3100 erreicht. Es sind also beim Start nur ca. 65 der möglichen Pferde vorhanden.

  • Die Leistungsentfaltung ist identisch... Und ja, zu zweit mit 60l Sprit wünsche ich mir manchmal mehr Steigleistung.

    Aber es ist nunmal so. Versuchsweise sollte mal ein Helix Prop helfen.... der Anzug war besser, allerdings ging dies zu Lasten der Reisespeed. 

    Hier hilft glaube ich nur ein Verstellprop, womit man aber das GAnze Konzept des "Volksflugzeugs" in FRage stellen würde...

    Stefan

  • Hallo Kameraden , genau das ist d. Problem : schaut Euch die Drehmoment / Leistungskurve den meisten Motoren an ! Wer nicht ganz blind ist sieht das mit steigender Drehzahl auch die erzeugte leistung steigt. Das ist ja die Sch....se hier in D mit der Lärmproblematik ( D ja eigentlich keine Ist ) entweder Leise u. minimales Steigen o. 1 My Lauter u. besseres Steigen. Für einen Verstellpropeller haben fast alle 4 Takter zu wenig Hub / Drehmoment. zB. hat so ne  Aaale Cesna hat ca . 100 mm Hub , wo liegen wir  : bei 82 ist meistens Schluß. Steht schon in Wikipedia , Drehmoment = Kraft x Hebelarm ! Es wird also immer 1 Kompromiß bleiben , den mehr Hub ist auch gleich wieder mehr Gewicht u. Baugröße vom Motor. Die Sauer Motoren basieren ja auf Ferdinat Porsches Motorprinzip u. ist NIE für solche Anwendungen gedacht gewesen. Infolgedessen geht in so 1 Gehäuse d. mal für einen 69 Hub konzipiert worden ist kaum mehr als 80 mm Hub ins solch ein Gehäuse. Wir könnten ja alle mal mit d. ..Klingeltopf rumgehen u. für d. erstellen 1 Neuen Gehäuses sammeln gehen. Es braucht wie immer GELD für solche Sachen u. als 2. tes ABSATZ . Lohnt für 20 - 30 Motoren im Jahr nicht da was anzuschubsen. Oder wir versuchen der Frau AKK mal einzureden das so 1 Motor für irgendeine Drohne oder sonst was ganz wichtig ist u. entwickelt werden muß. Euch allen 1 Guten Rutsch u. allzeit Gute Landungen   Ps. ich fliege auf Rans S6 s  mit 2,1 Sauer einen Woodkomp SR 47

  • Wen die Kühlung das Limit ist und dieser im Steigflug erreicht wird, dann hilft der Verstellprop nicht. Etwas anderes ist die Startstrecke, wo die Kühlung irrilevant ist.

  • Mit moderneren Zylinderköpfen und Nockenwellen, die man im Bereich der VW-Tunerszene findet, dürfte man dem Motor drehmomentmäßig Beine machen können. Eine Quelle wäre z. B. "CB-Performance", die Street-Elimenator-Zylinderköpfe in vielen Bohrungs- und Verdichtungsvarianten vertreiben.

  • Da binn ich nochmal . Also man darf einen Flugmotor nicht mit einem Automotor vergleichen , stellt Euch vor Ihr habt nur einen 4 Gang u.der muß für alles passen .... . Gilt nur für Direktriebler ! Also nix Drehzahl / Verdichtung etc. . Hab selber sowas schon mal probiert . Drehzahl scheidet ja vom Lärm her schon mal aus , u. Mehr Verdichtung bringt nur mehr Hitze. Meine Resultate. Ihr braucht Euch nur mal in d. VW Foren umsehen welche Nockenwelle da verwendet werden für .. Drehmomentmotoren. Keine ..Scharfen ! Das in d. Fliegerei mit einer relativ geringen Verdichtung gearbeitet wird hat auf jeden Fall eine Ursache/ Grund .Selbst das bei Sauer /Limbach ..relativ kleine Ventildurchmesser verwendet werden hat ganz sicher 1 Grund . Das dazu . Mfg. Dietmar

  • @Spaggi

    Ich sehe den Hauptunterschied zwischen Flug- und PKW-Motor in der unterschiedlichen Dauerlast. Ein PKW-Motor muß nur für kurze Zeit während der Beschleunigungsphasen mal annähernd Volllast abgeben und so lahmarschig wie manche PKWs unterwegs sind, verlangen die ihren Motoren beim Beschleunigen nicht einmal 30% ihrer maximalen Leistung ab. Um einen PKW mit 130km/h vorwärts zu treiben, benötigt man nur ca. 30 PS, für 50km/h gar nur 4PS. Die Motoren laufen also durchgehend praktisch im Leerlauf.

    Der Flugmotor hingegen muß beim Start Volllast liefern und vor allem während des ganzen Flugs wirklich durchgehend 65-75% seiner Maximalleistung. Das ist eine ganz andere Belastung als im PKW-Bereich.


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wären Rettungsgeräte keine Pflicht mehr, würdet Ihr Euer UL trotzdem mit einem ausstatten?

Ja
78.7 %
Nein
21.3 %
Stimmen: 108 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 37 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 35 Gäste.


Mitglieder online:
Heli  Wiggl 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS