C42: LTA LSG-19-002

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Wir (C42A, Anfang 98, ca. 2.800h) sind leider betroffen. Bei der endoskopischen Untersuchung (Video ca. 5MB, kann ich auf Anfrage zusenden) war hein "Haar" zu sehen. Nach dem Ausbau (s. u.) folgendes Ergebnis:




    Der Ausbau ist ein ziemliches Gewürge. Wir haben uns für den Auszug nach oben entschieden

    1. Dach entfernen
    2. Rettung ausklinken
    3. Beide Flächen demontieren
    4. Alle A-Säulen-Anbauten entfernen
    5. Kabienenverkleidungen links/rechts entfernen
    6. Alle Kabelbinder von der A-Säule entfernen
    7. Anschlagband des Instrumentenbrettes lösen
    8. Schelle lösen, die die A-Säule mit der Branschutzmauer verbindet (sehr ätzend, da die Schrauben von der Motorseite durchgesteckt sind, mit der Brandschutzmatte verdeckt sind und ... natürlich mitdrehen. Oberkotz). Der vordere Teil der Schelle muss komplett runter, sonst kommt man nicht vorbei.
    9. Die beiden Schrauben lösen, die die dreieckige Aufnachme der Landeklappenkulisse auf der Querstrebe fixieren
    10. Die drei Bolzen der A-Säule können nun entfernt werden
    11. Die Säule ließ sich bei uns _nicht_ durch den obigen Halter schieben sondern nach hochdrücken der Landeklappenkulisse nur links "vorbeijuckeln" (geht nur wenn 8.)

    Wenn das Teil (kostet bestimmt einen halben Goldbarren :-)) da ist, bin ich mal auf den Einbau gespannt ...

    Bye Thomas

  • Teil ist unterwegs. Kostenpunkt: 450 Glocken ...

    Bye Thomas

  • Hein Mueck schrieb:
    Kostenpunkt: 450 Glocken ...
    Ups, für ein gerades ALU-Rohr mit ein paar Löchern? Oder ist da noch mehr dabei?
  • Der Leichtflieger schrieb:
    Oder ist da noch mehr dabei?
    Aber Hallo! 3 Allu-Neten, 3 Messing-Hülsen, 3 Allu-Verstärkungen (mit Löchern!), ein paar Plastikkappen und ne Strippe. Und sogar schon alles zusammengebaut (so hoffe ich doch) und das Porto ist auch dabei! :-)

    Bye Thomas

  • Sogar mit Nieten, Verstärkungen und Plastikkappen auch noch. Ja dann, hm.... ja dann ist das doch ein super Schnäppchen ;)

  • So, das neue Rohr ist drin und die Flügel wieder dran. Der einzige optische Unterschied zum Alten ist die Farbe: "Racing"-Schwarz. Das Rohr ist wie erwartet vormontiert (inkl. Rettungsschlaufe). Zusätzlich dabei sind Schrauben, Distanzscheiben aus Plastik und Silikon für das Brandschott (Obernervig: Die von vorn durchgesteckten und mit der Brandmatte überklebten Schrauben). Die Schrauben sind zwar 8.8er wirken aber minderwertig. Wichtig: Die Schrauben sind unterschiedlich lang! Die unteren Beiden sind kürzer (natürlich erst gemerkt als es zu spät war :-)). Bei uns hatte die neue obere Schraube (Befestigung Flügelhauptholm) zwar die richtige Länge, war aber via Säge abgelängt worden (soo kann ich auch sägen :-)). Folge: Das Gewinde war zu kurz (wann germerkt? S.o. :-)).

    Für den Einbau haben wir noch zusätzlich eine Tür ausgebaut und die obere Querstrebe einseitig gelöst. Ging dadurch (mit etwas Nachdruck :-)) recht flott.

    Nächstes WE Strapsenorgie und dann mal sehen, ob sie noch geradeaus fliegt :-)

    Bye Thomas

  • Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen OP. Unglaublich, was man an der C42 alles wieder hinbekommen kann. Jetzt fehlt nur noch eine erfolgreiche Reha mit ein bißchen Feintuning und alles wird gut.

    Danke fürs Teilen Deiner Erfahrungen. Leider werden solche Beiträge hier immer seltener ...

    Viel Spaß auf all′ Euren künftigen Flügen und allzeit gute Landungen
    Der Leichtflieger



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Anzeige: Skymap
Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
43.3 %
Nein
32.6 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
9.2 %
Ja, unabhängig von den Kosten
7.8 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
7.1 %
Stimmen: 141 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 41 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS