Elektrofips an einer CTSW

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Moin werte Gemeinde,

    bei uns am Platz hat eine CTSW folgende Symptome: ÖL- und Wassertemperatur zeigen teilweise falsch ( zu hoch ) an, ebenso gibt es Spannungsschwankungen im System. Die Temperaturanzeigen sind die normalen 57mm Rundinstrumente ( VDO? Rotax?).

    Nach einer kurzen Phase steigt die Temperatur bei beiden auf 90 Grad, sinkt dann wieder ab, dann auf 120Grad, dann wieder normal etc. Parallel schwankt dabei die Bordspannung. Ich vermute also als Nicht-Elektriker, das es eine Problem mit der Bordspannung ist und die veränderten Werte daraus resultieren. Bleiben 2 Fragen, um den Fehler einzukreisen:

    1. Was passiert mit der Anzeige der Temperatur, wenn die Bordspannung sinkt? Meines Halbwissens nach sind die Thermofühler Wiederstände, die sich definiert it Temperatur ändern. Kann es also theoretisch sein, das ein Absinken der Bordspannung zu einer falschen ( = erhöhten ) Temperaturanzeige führt?

    2. Sich schleichend ändernde Bordspannung bei geladener Batterie deuten meiner Meinung nach auf ein Masseproblem, nicht auf einen defekten Regler oder so. Der Fehler scheint auch schon länger zu bestehen, die Fehler in der Temperatur sind langsam immer deutlicher geworden. Ich tippe auf einen korridierten Masseanschluß oder so. Weitere Ideen sind hochwillkommen...

    Danke, Raller

  • Da ich mal davon ausgehe, daß die Batterie noch fit ist bzw. genug Kapazität hat, um den Motor zu starten, würde ich auch auf Kontaktprobleme schließen. Habt ihr mal sämtliche Kabelanschlüsse auf festen Sitz kontrolliert? Ich würde da am Anschluß der Batterie anfangen. Ggf. auch ein durch Vibration gebrochenes Kabel.

    Wie "schleichend" passiert das Ganze denn? Sprechen wir da von mehreren Sekunden oder mehreren Minuten? In welchem Spannungsbereich schwankt da die Bordspannung?
    Geht die Bordspannung drastisch runter, wenn Verbraucher eingeschaltet werden bei laufendem Motor?

  • Moin,

    Batterie ist neu und geladen. Die Schwankungen sind langsam, d.h. im Sekundenbereich, nicht wild hin- und herzuckend.

    Alle mechanischen Probleme inkl. Fühler sind überprüft. Motor hat normale Temperatur, Fühler sprechen korrekt an.

    Was passiert mit einem Thermofühler inkl. Anzeige, wenn die Versorgungsspannung sinkt? Ändert sich der angezeigte Wert, und falls ja, wird er höher oder tiefer?

    Gruß Raller

  • Hallo,

    Hab mir gerade mal das angeguckt: http://www.vdo-instruments.com/media/instructions/0%20515%20012%20123%20--%20Electric%20Gauges.pdf

    So wirds ja bei dir auch aussehen, Diagramm D links vermutlich.

    Das  Messprinzip dieser Anzeigen kenne ich nicht, aber die Sensoren sind ja NTCs, dann wird es ′Brücke′ oder ′Konstantstromquelle′ sein... ist aber jetzt egal.

    Und ich vermute mal, das Prob tritt nur im flug auf? Ich vermute weiter, dass das Problem irgendwo durch scblechte Verbindungen der Massen verursacht wird.

    Und du sagst, BEIDE Anzeigen sind betroffen.  Hast du ein ohmmeter und kannst damit umgehen, dann miss im stand, alles aus, den widerstand zwischen Masseanschluss hinten am Instrument und dem Sensorgehäuse am Motor. Dann mal den Flieger etwas schütteln, also einfach eine harte Landung simulieren. Und/oder das fette Masseband von Motor ans chassis etwas bewegen. da darf nichts zappeln, und der Widerstand soll natürlich 0,0 Ohm oder dicht dran sein. Dann kannst du noch auf Spannung umschalten, Messbereich erstmal 2 Volt oder so, die Zündung anmachen und messen. Da sollten nur wenige Millivolt Differenz sein. Kannst mal noch ein paar Verbraucher ein und ausschalten und wieder rum wackeln. Es sollten immer nur wenige Millivolt sein, ohne dass etwas zuckt.

    Wenn du nix zum Messen hast und der Fehler wirklich nur irgendwann im flug sichtbar wird, wo du vermutlich nur ungern die Cowling abnehmen willst, könnte man  am Boden vorbereiten:

    1. Dicken isolierten Draht eine Seite nahe beim Sensor an den Motorblock oder direkt an das Sensorgehäuse, anderes Ende ins Cockpit führen, blank machen und irgendwo isoliert ′festbinden′. Also erstmal mit nix verbinden.

    2. Weiteren Draht an Masseanschluss eines der instrumente, anderes Ende wie oben ins Cockpit, neben dem anderen Draht festbinden.

    Fliegen, und wenn das Problem auftritt, die beiden Drähte miteinander verbinden. Springt dann die Anzeige?

    Mit mit beiden Ideen wäre zumindest bewiesen, dass es daran auch wirklich liegt, den Fehler selbst hast du natürlich noch nicht gefunden. Aber immerhin...

    Um noch deine Frage 1 zu beantworten: das wäre blöd, wenn die Anzeige von der Betriebsspannung abhängig wäre.

    Viel Erfolg ! 

    Habe es leider immer noch nicht bis nach Dauborn geschafft.

    Ps wenn du eine völlig andere Beschaltung als die gezeigte hast, dann vergiss alles...

  • Hallo,

    genau wie Maraio halte ich ein Masseproblem für die Ursache. Die Schwankungen sind Folge des Stromflusses über die schlechte Masseverbindung, d. h. dass auch der Stromfluss über die schlechte Masseverbindung schwankt. Da die Instrumente nur sehr systematisch stärkeren Strom ziehen (Funkgerät und Transponder beim senden), ist es sicherlich der Ladestrom, der Eure Messwerte beeinflusst. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die Batterie nun auch auf eine falsche Spannung geladen. Solange es nur ein paar mV sind ist es unkritisch, aber solche Schäden verschlimmern sich mit der Zeit, und dann kann die Batterie zerstört werden. Also nicht auf die leichte Schulter nehmen.

    Grüße

    Maik

  • Hey Raller,
    mir mir fiebert das gesamte Forum Deinem Bericht entgegen!

  • Moin, werte Gemeinde!

    Da es nicht mein Schiff ist, braucht es etwas, bis die Informationen ausgetauscht sind. Es war nach jetzigem Stand wohl tatsächlich ein  Masseproblem und es scheint behoben, mehr Details habe ich leider noch nicht. Genaueres folgt, sobald vorhanden...

    Danke für die Hilfe !

    Gruß Raller 




Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
53.3 %
Nein
23.3 %
Ja, unabhängig von den Kosten
10 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
8.3 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
5 %
Stimmen: 60 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 40 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 36 Gäste.


Mitglieder online:
Mr. Lucky  edhs  outback  Günter N 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS