Position der Transponderantenne

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo zusammen, eine Frage an die Elektronik-und Funkexperten hier:

    Was muss ich bei der Positionierung der Transponderantenne beachten? Ein netter Herr auf der Messe meinte, dass sie mindestens 1m von der Funkantenne entfernt sein sollte. Ausserdem sollte ich eine Konterplatte aus Alublech (ca. 15x15 cm) innen im Flieger anbringen. Nachdem das neue Panel nun fast fertig ist, wird es jetzt Ernst mit dem Einbau. Ich möchte ja nicht überall Löcher in den Flieger bohren bis ich die richtige Position gefunden habe, daher hoffe ich auf Euer Schwarmwissen.

    Viele Grüße

    Reinhold

  • Die Transponderantenne ist idealerweise auf der Unterseite des Fliegers angebracht. Bei vielen Fliegern ist die Funkantenne an der Oberseite. Wie ist das bei dir?

    Die Aluplatte ist kein "sollte", sondern bei den meisten Transponderantennentypen ein "muss" (ausser, du hast einen Metallflieger), denn sie ist ein Teil der Antenne. Ohne die funktioniert die Antenne nur sehr schlecht. Da sollte es aber in der Dokumentation der Antenne Informationen geben, wie gross die Fläche sein sollte.

  • Bei meinem Flieger ist die Funkantenne an der Unterseite des Rumpfes (glücklicherweise nicht mittig) angebracht. Das wohl aufgrund der Schiebehaube.

    Eine Dokumentation der Antenne habe ich nicht gesehen, die hab ich auf der Messe mit dem Transponder gekauft.

    Der Flieger ist aus Holz, möglicherweise ginge es ja auch die Funkantenne im Rumpf zu verbauen. Bei den Segelflugzeugen, die ich geflogen bin war die meist in der Seitenflosse, aber die will ich natürlich nicht aufmachen;-)

    LG

    Reinhold

  • Moin Reinhold,

    schau doch mal in eine Pioneer. Die sind doch ganz ähnlich. 

    Gruß Thomas

  • Hallo Reinhold,


    >
    > Bei meinem Flieger ist die Funkantenne an der Unterseite des
    > Rumpfes (glücklicherweise nicht mittig) angebracht.
    >

    Das ist erstmal auch kein schlechter Ort für eine VHF Funkantenne,
    mit der man ja auch mal die Bodenstationen des FIS erreichen möchte :)


    >
    > Der Flieger ist aus Holz,...
    >

    Dann sollte aber auch die Funkantenne schon eine Metall-
    Groundplane bestitzen, oder?!
    Wenn ja, und wenn dein Funk prima funktioniert, dann würde ich an der
    Funkantenne ersmal nichts umbauen - oder gar ihre Position verändern.

    (es könnte z.B. sein, dass du für die Umpositionierung deiner Funkantenne
    dann evtl. auch von "Grundplane" zu "Dipol" Version Umrüsten müsstest... Aufwand...)


    Aber ich denke, einen Meter Abstand zwischen Funk und Transponder-
    antenne hinzubekommen, das sollte auch so zu schaffen sein :-)

    Welchen Typ Antenne hast du gekauft?
    Soetwas in der Art?






    Dann ist ein dünnes Alublech als Groundplane auf jeden Fall notwendig
    in einem Holzrumpf - 15 x 15cm ist gefühlt das Minimum.
    Dabei ist auf einen sehr guten elektrischen Kontakt zwischen
    Alublech und Antennenmasse (BNC Verschraubungsmutter) zu
    achten. (Meist wird das mit einer Zahnscheibe verschraubt)

    (ich ernte immer ein Lächeln, aber ich kann als Grundplane
     stabile Grillschalen nur empfehlen:




    Preiswert, leicht und mit der Schere zuschneidbar - aber deutlich stabiler
    als Alufolie (no go!)   :)

    Das Kabel und Stecker inkl. deren Vercrimpung TipTop sein müssen,
    das versteht sich von selbst, oder ;-))


    BlueSky9

  • Nebenbei. Ich hab ein riesen Fahrwerk aus Metall. Ich merke das dieser den Signal in dieser Richtung dämpft. Aber es gibt keine Alternative. 

  • BlueSky9 hat recht
    Beim Transponder ist das Fahrwerk nicht so wichtig.
    "Klar nicht gleich neben ein Rohr und direkt dran"

    Transponder Senden sehr stark

  • Neu schrieb:
    Beim Transponder ist das Fahrwerk nicht so wichtig.
    "Klar nicht gleich neben ein Rohr und direkt dran"
    Reinholds Flieger ist vermutlich eine RG. Da ist das Fahrwerk dann mal hier und mal da ;o)
  • Neu schrieb:
    Transponder Senden sehr stark
    Sollte man sich dann nicht sicherheitshalber auch so ′ne Grillschale zum Abschirmen unter das Gemächt schieben?  *grins*
  • Mr. Lucky schrieb:
    Sollte man sich dann nicht sicherheitshalber auch so ′ne Grillschale zum Abschirmen unter das Gemächt schieben?  *grins*
    Zusätzlich Alufolie rumwickeln - hält im Winter auch warm... :op


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Anzeige: Skymap
Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
43.7 %
Nein
32.3 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
9.5 %
Ja, unabhängig von den Kosten
7.6 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
7 %
Stimmen: 158 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 17 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS