Aufstieg zum UL

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und bisher nur zertifizierte Flieger geflogen. Aus meiner Ecke sind einige Grasplätze in Italien und Slowenien sehr gut erreichbar. Ich möchte günstiger, puristischer und unbürokratischer Fliegen und mir daher mein erstes eigenes Flugzeug kaufen. 

    Wichtig ist mir: 

    Sicherheit, ausgewogene Flugeigenschaften, keine Überraschungen, gut balancierte Steuerung

    Solide Technik, keine ständige Bastelei

    Verlässlicher Antrieb (Rotax?) 

    Aufgeräumtes, simples Instrumentenbrett (mit Platz für Nachrüst-Horizont)

    Bequeme Sitze, side by side

    100kt Reise wären fein

    Zuladung für 1,5 Erwachsene in Reisekonfiguration. 

    Wegen Sicht nach unten und Gras tendiere ich eher zu einem Hochdecker.

    Derzeit arbeite ich mich durch die UL Vielfalt durch. Von der 17000€ Rans S6 bis zum Luxuscarbonflieger - die Auswahl ist riesig. 

    Ich suche nicht den billigsten Flieger sondern den besten was Preis und Leistung betrifft. 

    Niedrige Anschaffungskosten wären natürlich toll, aber auch die laufenden Kosten sollen überschaubar sein (evtl. Klappflügel?). 

    Tuts eine günstige Rohrtuch Rans oder lieber mehr investieren und Savannah oder Eurofox kaufen? 

    Ich bin dankbar für jeden Tipp auf was ich achten muss. Speziell die Einschätzungen von denjenigen unter euch die von Cessna, Piper und Co. zum UL „aufgestiegen“ sind würden mich interessieren. 

    Vielen vielen Dank! Tim B

  • Wenn die 100kts Reise nicht wären, würde alles auf eine C42 hinauslaufen. Wenn auch 90-95kts reichen, dann solltest du nach einer C41C oder CS mit 100PS suchen.

    Ansonsten: Bei Hochdecker mit über 100kts fallen mir eigentlich nur die Remos, die CT und die Pipistrel Virus ein 

  • Vielen Dank. 

    Das sind ja unangefochten die Bestseller im UL Bereich. Optisch gefallen mir die leider nicht sehr gut. 

    Sind die wirklich soviel „besser“? Und warum? 

  • Moin,

    da gibt es wesentlich mehr interessante Hochdecker. Skylane, preiswert und leicht, aber schnell. FK 9 preiswert, leicht aus gutem Hause, Sirius von TL, etwas hochpreisiger, gut verarbeitet, schnell (wenn es diesen Typ mit dem neuen 135 PS-Rotax gibt dann wäre das eine echte Wahl).

    Mein Rat: erst mal UL-Klasse fliegen und Erfahrungen sammeln. Ansonsten gerät man in Gefahr den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen. Die interessanten Typen kommen erst noch, jetzt nachdem der unbedingte Leichtbau gelockert worden ist.

    Gerd

    p.s. Das man den Umstieg von Echo zu UL als Aufstieg sieht klingt für mich etwas seltsam ...

  • EDXJ schrieb:
    Wenn auch 90-95kts reichen, dann solltest du nach einer C41C oder CS mit 100PS suchen.
    100 kt sind ca.185km/h. Das schaffst du mit der 100PS C42C oder C42CS aber locker.  Vereinskamerad hat eine C42CS und fliegt das als Reise zu den Inseln rauf. Einziges Problem 20L/h  ;-)

  • ... ein Vorschlag : zum Forumstreffen kommen und schauen und ratschen....


    Viele Grüße vom Bodenpersonal im Ruhestand
    Ralf

  • Timbair schrieb:
    Wegen Sicht nach unten und Gras tendiere ich eher zu einem Hochdecker.
    Mach dir mal den Spass und fliege sowohl in einem Hoch- als auch in einem Tiefdecker mit.  
    Meine persönliche Erfahrung ist das Tiefdecker insgesamt eine deutlich bessere Sicht bieten (auch nach unten) als viele Hochdecker (inkl. C42). Das einzige, wo der Hochdecker wirklich besser ist, ist das Fotografieren nach unten aus dem Cockpit. 

    Wenn das Gras auf der Piste so hoch ist, dass es irgendwie mit einer unten liegenden Tragfläche in Kontakt kommt, dann solltest du diese Piste eher nicht nutzen ;-)

    Am Ende wird dir hier natürlich jeder eine Maschine empfehlen, die er selbst besitzt oder kennt. Ich würde dabei auch mal schauen, was es bei euch am Platz schon gibt. Wenn du schon 3 Flieger eines bestimmten Typs stehen, ist es keine ganz schlechte Idee, auch so einen zu kaufen, da es dann auch andere gibt, die sich damit auskennen. 

    Im Bereich 100kt Reisegeschwindigkeit dürften die meisten Maschinen recht ausgereift und auch nicht sonderlich schwierig zu fliegen sein, egal ob Hoch- oder Tiefdecker.

    Aber am Ende ist das natürlich auch ganz stark eine emotionale Entscheidung. Eine C42CS ist ganz sicher eine gute Maschine und objektiv spricht nicht viel dagegen. Aber viele Leute nehmen dann doch etwas anderes, einfach weil es "sexier" aussieht. 
  • Ralle schrieb:

    ... ein Vorschlag : zum Forumstreffen kommen und schauen und ratschen....


    Viele Grüße vom Bodenpersonal im Ruhestand
    Ralf

    Recht hat er!!!

    Tom

  • Timbair schrieb:
    Ich möchte günstiger, puristischer und unbürokratischer Fliegen und mir daher mein erstes eigenes Flugzeug kaufen. 
    Eigener Flieger ist sicher eine gute Sache. Man hat halt die Freiheit fliegen zu können, wann immer man will. Günstiger als Chartern wird es aber nur bei recht vielen Flugstunden. Ich muss da auf mindestens 50h/Jahr kommen - das ist für mich kein Problem, aber ich denke, es gibt auch so einige eigene Flieger, die deutlich weniger geflogen werden. 
  • Ich werde mal die Flugplätze in der Umgebung „abgrasen“. Mitgeflogen bin ich bisher nur in einer Bristell (Experimental). Das ist aber finanziell nicht möglich. 

    Wird wohl eher eine Rans oder Eurofox oder Tecnam werden... 

    Günstiger als 500€ die Stunde (soviel zahl ich für eine Echo zur Miete) sollte das UL schon sein. 

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.1 %
Nein
16.9 %
Stimmen: 177 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 54 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS