Stratux Europe Edition

Forum - Technik & Flugzeuge
  • svenelk schrieb:
    bleibt nur noch die Entscheidung GDL90, dann passt es wie es geflasht wurde, oder FLARM-NMEA, dann muss die IP-Adresse auf 192.168.1.1 geändert werden.
    Das stimmt. Ich habe die IP auf 192.168.1.1 eingestellt. Mir ging es in meinem Beitrag um das vermeintliche „basteln“. Eine Zahl in ein Eingabefeld  in einer grafischen Weboberfläche einzugeben, gehört für mich nicht zum „basteln“ dazu. Wichtig ist nur, dass man kein IT Diplom braucht, sondern das Ding nach dem einstecken der genannten Komponenten fertig ist und läuft. Und das Einstellungen wie das einstellen der IP Adresse auch von absoluten Laien vorgenommen werden können, und nicht bloß von Linux cracks. 
  • "Eine Zahl in einem Webinterface eingeben" ist zwar als Tätigkeit nicht wirklich intellektuell herausfordernd, aber man sollte trotzdem wissen was man dabei tut! Die Raspberry Lösungen sind nun einmal Basteleien und werden es auch bleiben.

    Die Verwendung von 192.168.1.1, also einer klassisch für Router/Gateway reservierten Adresse, ist bei Flarm grenzwertig und führt immer wieder zu lustigen Effekten wenn Leute einen Stratux zuhause im Heimnetz parallel zu irgendwelcher anderer Konsumentenhardware die da auch arbeitet starten.

  • Björn Steiner schrieb:
    "Eine Zahl in einem Webinterface eingeben" ist zwar als Tätigkeit nicht wirklich intellektuell herausfordernd, aber man sollte trotzdem wissen was man dabei tut!
    Was möchtest du dabei beachten? Du hast ein Feld, dass du mit einer IP füllen kannst, und nicht mehr oder weniger. 

    Wie soll denn Elektronik Zuhause mit dem Stratux zu "lustigen Effekten" führen?
    dazu müssten diese Geräte erst einmal mit dem Stratux WLAN gekoppelt sein. Wer macht denn sowas?! 
    Ich werde meinen Backofen jedenfalls nicht mit dem Stratux koppeln, schlicht weil ich die Notwendigkeit nicht sehe. Alleine kann er es nicht. Und selbst wenn er es könnte..... 

    Ist das Fertigprodukt FlightAware Rosetta eigentlich auch eine Bastellösung?
  • Nur die Ruhe. Es ist was es ist, ein gewisses Maß an Einarbeitung ist nötig, kompliziert ist es nicht. Ist nun mal so und wird sich auch nicht ändern.

    @svenelk: IP möchte ich im Wesentlichen deshalb nicht ändern, weil sämtliche Dokumentation die 192.168.10.1 nennt, und das Flarm-NMEA Protokoll eher ein Fallback ist für Anwendungen die halt nur das können (oder besser können). Es soll eben zumindest weitgehend bedienungsähnlich wie das original Stratux sein.

    Übrigens: Habe noch etwas getestet und einige Flüge mit der eu009 gemacht (und noch den ein oder anderen Bug gefixed).
    Da mir nichts mehr zu Ohren gekommen ist, gibt es nun also ein neues stable release:

    Stratux Europe Edition 1.5b2-eu010

    Im Vergleich zur letzten Stable (ich hoffe ich habe nichts vergessen):


    - Image is based on Raspbian Buster instead of the "official Stratux" Raspbian Jessie image - new drivers, libraries, ...
    - Improvements to the WebRadar (Thanks @TomBric)
    - Support for up to three SDRs (ES+UAT+Flarm) in parallel
    - Improved Ublox 9 support (Thanks @VirusPilot)
    - Support for changing the Stratux IP Address
    - Support form Flarm-NMEA output via TCP Port 2000, tested in EasyVFR, Flymap Android and SkyDemon
    - Estimate distance of bearingless targets based on signal strength and transmit it via Flarm-NMEA (as a distance circle) and GDL90 (as 8 targets in a circle around the ownship position). Can be disabled in settings

    In Zukunft wird es dann wieder update.sh Dateien geben, damit man nicht immer neu flashen muss.

  • b3nn0 schrieb:
    @svenelk: IP möchte ich im Wesentlichen deshalb nicht ändern, weil sämtliche Dokumentation die 192.168.10.1 nennt, und das Flarm-NMEA Protokoll eher ein Fallback ist für Anwendungen die halt nur das können (oder besser können). Es soll eben zumindest weitgehend bedienungsähnlich wie das original Stratux sein.
    @b3nn0
    Alles gut, ich wollte dich gar nicht veranlassen, die IP zu ändern. Mit der Maske im Webinterface funktioniert das sehr gut. Ich wollte damit nur sagen, dass die einzige "Frickelei", wenn man es denn so bezeichnet, das Ändern der IP Adresse wäre.

    Im Grunde habe ich bei meinen ganzen Tests, die ich bei meinen Flügen über die letzten 3 Wochen gemacht habe, festgestellt, dass diese mit FLARM-NMEA  zuverlässiger verliefen als mit GDL90. Dieses liegt aber wohl bei SkyDemon und Air Navigation Pro. Mit unserer Vereinsmaschine war ich jetzt leider noch nicht wieder los, um FlyMap noch einmal auf den Zahn zu fühlen, was ja sowieso kein GDL90 kann. Somit befinde ich mich immer im "Fallback"
    ;-)
    Aber als Tragschrauber-Pilot ist man das ja sowieso gewöhnt!
    ;-) ;-) ;-) 

    Parallel zu dem Navi auf dem iPad Mini 4 habe ich auf dem iPhone die Seite vom Radar offen gehabt. Hier sind mir nur zwei Hänger aufgefallen über die 6 Stunden in der Luft. Das schiebe ich jetzt mal auf den Browser, denn den musste ich kmpl. schließen und neu starten.

    Dieses war alles noch mit der eu008beta und eu009beta, somit gehe ich jetzt zur eu010  release über. Ich hoffe, das Wetter wird halbwegs Streckenflugfähig so wie letztes WE Sa/So.
    Wenn noch etwas da ist, dass besonderes Augenmerk benötigt, bitte durchreichen.

  • @b3nn0

    Also die eu010 scheint recht sicher zu sein. Ich habe in meinen zugegeben bescheidenden 2 Flugstunden am WE und heute keine Ausfälle oder falsche/fehlende Sichtungen von Kontakten. 
    Somit tut es was es soll, und das gut!

    Was mir nur noch eingefallen ist. Es gibt für relativ kleines Geld passive FLARM Beacons, also die senden FLARM raus, sind auch zu registrieren (also nicht im graubereich wie die SRF), was ich grundsätzlich eine Super Geschichte finde. Nur wie bekomme ich zwei Transponder/FLARM (hex) Codes ausgeblendet?
    Hat sich da irgendwer schon mal mit beschäftigt?

  • Hallo,

    Ich habe Stratux Europe E. -eu10 (An dieser Stelle Danke b3nn0) neu aufgesetzt und dabei versucht die SDR PPM Werte zu ermitteln. Leider erhalte ich kein PPM Wert für „0“ und „1“.

    root@raspberrypi:~# kal -d 0 -b GSM900 -c 45

    Found 2 device(s):

      0: Generic RTL2832U OEM

      1: Generic RTL2832U OEM

    Using device 0: Generic RTL2832U OEM

    Found Rafael Micro R820T tuner

    Exact sample rate is: 270833.002142 Hz

    [R82XX] PLL not locked!

    kal: Calculating clock frequency offset.

    Using GSM-900 channel 45 (944.0MHz)

    ^C

    Kanal findet er einmal zwei dann nur einen 35 und 119

    root@raspberrypi:~# kal -s GSM900 -d 0 -g 45

    Found 2 device(s):

      0: Generic RTL2832U OEM

      1: Generic RTL2832U OEM

    Using device 0: Generic RTL2832U OEM

    Found Rafael Micro R820T tuner

    Exact sample rate is: 270833.002142 Hz

    [R82XX] PLL not locked!

    Setting gain: 45.0 dB

    kal: Scanning for GSM-900 base stations.

    channel detect threshold: 26319.062214

    GSM-900:

            chan: 119 (958.8MHz + 15.577kHz) power: 52064.38

    Durch einen RTL Test finde ich PPM (**wo ich den tiefsten für 1 und für 0 den Durchschnitt genommen habe. Es scheind das der 0 Durchschnitt jedesmal nach der Änderung des Wertes steigt von 30 zu 34 und jetzt auf 37 PPM)

    root@raspberrypi:~# rtl_test -p

    Found 2 device(s):

      0: NooElec, NESDR Nano 2, SN: stx:1090:34(**)

      1: NooElec, NESDR Nano 2, SN: stx:0:15(**)

    Using device 0: Generic RTL2832U OEM

    Found Rafael Micro R820T tuner

    Supported gain values (29): 0.0 0.9 1.4 2.7 3.7 7.7 8.7 12.5 14.4 15.7 16.6 19.7 20.7 22.9 25.4 28.0 29.7 32.8 33.8 36.4 37.2 38.6 40.2 42.1 43.4 43.9 44.5 48.0 49.6

    [R82XX] PLL not locked!

    Sampling at 2048000 S/s.

    Reporting PPM error measurement every 10 seconds...

    Press ^C after a few minutes.

    Reading samples in async mode...

    real sample rate: 2048087 current PPM: 43 cumulative PPM: 43

    real sample rate: 2048062 current PPM: 31 cumulative PPM: 36

    real sample rate: 2048082 current PPM: 40 cumulative PPM: 38

    real sample rate: 2048042 current PPM: 21 cumulative PPM: 33

    real sample rate: 2048102 current PPM: 50 cumulative PPM: 37

    real sample rate: 2048065 current PPM: 32 cumulative PPM: 36

    real sample rate: 2048089 current PPM: 44 cumulative PPM: 37

    real sample rate: 2048072 current PPM: 35 cumulative PPM: 37

    real sample rate: 2048051 current PPM: 25 cumulative PPM: 36

    real sample rate: 2048093 current PPM: 46 cumulative PPM: 37

    real sample rate: 2048089 current PPM: 44 cumulative PPM: 37

    real sample rate: 2048061 current PPM: 30 cumulative PPM: 37

    ^CSignal caught, exiting!

    Was geht bei mir schief?

  • rjarea51 schrieb:
    Was geht bei mir schief?
    Hm, bei mir ging es immer auf Anhieb, der einzige Unterschied: ich setzte beim Kalibrieren den Gain auf 0 (-g 0).
  • ownship detection

    Kann jemand was zum Thema "ownship detection" sagen? Ich hab kürzlich irgendwo in einem Forum gelesen, das es nicht nötig sein soll, den Hex-Code des eigenen Transponders einzutragen, da Stratux übere eine automatische Erkennung des Eigensignals verfügt.

  • onkelmuetze schrieb:
    ownship detection
    Habe eben nochmal den Code durchsucht und nein, das wird derzeit nicht automatisch erkannt. Der Code muss im Web Interface eingetragen werden. Ggf. werde ich das mal erweitern, dass man mehrere Codes eingeben kann, für Vereinsflieger-Charterer.

    @rjarea51

    Dass sich die PPM Werte von Durchgang zu Durchgang ändern kann relativ normal sein, da abhängig von Betriebstemperatur.
    Am besten den Stratux mal eine Weile laufen lassen, damit die SDRs ordentlich warm werden, und dann probieren.

    PS: ich bevorzuge ja das gsm_scan Programm von OGN - das funktionierte für mich irgendwie zuverlässiger:

    root@stratux-devel:~# /root/stratux/ogn/rtlsdr-ogn/gsm_scan --device 1
    [...]
    929.600MHz:   +5.0dB:  +7.94  +7.87  +7.89 [ppm]
    930.400MHz:  +35.3dB:  +8.93  +8.88  +8.87  +8.90  +8.90  +8.88 [ppm]
    932.600MHz:   +7.2dB:  +8.88  +8.98  +8.94  +9.11  +8.94 [ppm]
    933.000MHz:  +13.5dB:  +8.94  +8.96  +9.00  +8.96 [ppm]
    933.200MHz:   +6.1dB:  +9.20  +8.95  +8.85  +8.99 [ppm]
    934.200MHz:   +4.2dB:  +8.95  +8.80 [ppm]
    934.400MHz:   +4.6dB:  +8.85  +8.82  +8.79  +8.95  +8.91  +8.92 [ppm]
    935.200MHz:  +11.2dB:  +8.89  +8.92  +8.81  +8.96  +8.94 [ppm]
    935.600MHz:  +32.4dB:  +8.94  +8.95  +8.95  +8.98  +8.95 [ppm]
    935.800MHz:  +12.6dB:  +9.05  +9.03  +8.93  +9.05  +8.95  +8.98 [ppm]
    [...]
    Receiver Xtal correction = 0+8.938 =  +8.938 (0.054) ppm [78]
    Note: when the receiver warms up the Xtal may drift 5-10ppm



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
43.5 %
Nein
32.2 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
8.7 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
7.8 %
Ja, unabhängig von den Kosten
7.8 %
Stimmen: 115 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 220 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 218 Gäste.


Mitglieder online:
Techbär  loddel 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS