• onkelmuetze schrieb:
    - 4,5 ±0,5 ft/sec. (2,3G)
    Weiß jemand, in welche Richtung dieser G-Wert überschritten sein muss, um das ELT auszulösen? Ein Aufprall ist ja nicht immer gleich, z.B. wie beim Flachtrudeln im Vergleich zu einem "Normaltrudeln" bis zum Aufschlag, oder beim Überschlag nach einer Außenlandung.

    Was geschieht in starker Turbulenz bei hoher Geschwindigkeit? Mein ELT hat sich dabei bisher nie ausgelöst, obwohl die angegebenen Belastungsgrenzen kurzzeitig sicher mal überschritten wurden.

  • onkelmuetze schrieb:
    Tarutino schrieb:
    Hier noch mal die komplette Beschreibung, das Bild ist ein Auszug daraus, dort steht 4g +-0.5 für die automatische Aktivierung.
    lies nochmal genau - 4,5 ±0,5 ft/sec. (2,3G)
    Irgendwie bin ich bei diesem Thema nachlässig.... ;o)

    Danke.

    Thomas

  • Hab nachgelesen. Meiner funktioniert nur in Pfeilrichtung und nur von vorne nach hinten. Als Optional gibt es einen remote multi directional switch, mit 6 verschiedenen einstellbaren Auslöseschaltern. 

  • Hallo,

    >
    > Weiß jemand, in welche Richtung dieser G-Wert überschritten sein muss, um das ELT auszulösen?
    >

    Wie Werner schrieb:

    Dieser G-Wert gilt für die horizontale Ausrichtung in Flugrichtung.
    ->  Einbaurichtungspfeil auf dem ELT
    Würde ein 08/15 ELT "ganz flach" auf den Boden Fallen,
    dann gäbe es keine Auslösung.

    Das ist auch der Grund, warum z.B. keine Auslösung passiert (passieren sollte),
    wenn man mit dem Flieger über einen hoppeligen Grasplatz rollt.
    Ein G-Messer ist da nämlich durchaus schon sehr am "zucken" - jedoch
    nur "vertikal"  ;-)


    BlueSky9

  • BlueSky9 schrieb:
    Dieser G-Wert gilt für die horizontale Ausrichtung in Flugrichtung.
    Damit funktioniert er also nicht in allen Fällen. Bei dem Gerät kamen die Entwickler wohl aus der Automobilbranche  :-))
  • Hallo,

    >
    > Damit funktioniert er also nicht in allen Fällen.
    >

    Ja - nicht bei jedem "Fall" löst er aus  ;-))

    Einige ELTs haben sogar einen etwas anderen vorgeschriebenen
    Einbauwinkel, wenn man sie in Helikopter montiert.

    Da Helis oft langsamer und "vertikaler" operieren, bekommen die ELTs
    dann eine Neigung nach vorne unten...


    BlueSky9

  • Bei dem Gerät ist die Einbauposition mit einem Pfeil an der Halterung markiert. Siehe weiter oben verlinktes Manual Seite 41.

    Thomas

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Anzeige: Skymap
Umfrage Archiv

Lasst Ihr Euch bei Überlandflügen von FIS begleiten?

Ja, immer!
52.4 %
Ja, unregelmäßig!
26.2 %
Ja, aber nur selten!
19 %
Nein, nie!
2.4 %
Stimmen: 42 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 44 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 41 Gäste.


Mitglieder online:
Eldim  Tassy  sozusagen 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS