Auflastung CT

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Es könnte daran liegen, dass sich kaum jemand findet (und es damit für FD rentabel macht), der 10.000+X hinlegt, um danach ein Flugzeug zu haben, dass genauso fliegt wie vorher....

    Chris

  • ... ja, ist schon klar, Chris!

    Aber der Witz ist ja: Es darf eben keine 10k kosten! Und das geht vermutlich nur über die Anzahl. Zumindest hatte ich das Thema hier so verstanden. Und lafri macht sich eine Auflastung sicher im Wert bemerkbar. Ich fliege oft zu zweit, auch mit Gepäck, jeder weiß, was das bedeutet. Ich bin auch schon mal kontrolliert worden, also das Thema ist "heiß".

    Wie gesagt, ich lasse da nicht locker, eventuell ist es auch noch etwas zu früh! Das wollte ich eigentlich auf der Aero herausfinden... Vielleicht brauchen die Eisenacher noch etwas...

    Grüße, Herbert

  • Hallo Zusammen

    Es ist tatsächlich um das Auflastungsthema bei FD für die CT′s sehr ruhig geworden, da kann auch in der WhatsApp Gruppe nicht viel berichtet werden. Vor mehr als einem Jahr hatte ich schon Auflastungs-Offerten von FD für meine CT SW inkl. RG Wechsel etc., die Maschine würde wahrscheinlich heute noch dort stehen.

    Da ich wegen der Corona Pandemie zur Zeit ich nicht einmal mehr über die Grenze zum eigenen Flieger komme, und dann ist der Flugplatz auch noch geschlossen, hat mich dieses Thema letzte Woche beim Studium des Fliegermagazins  zusätzlich "anfrustriert". Ich ging davon aus, dass bei FD in dieser Hinsicht wirklich nichts mehr läuft!

    Aber als ich die aktuellen Kennblätter beim DAeC wieder einmal mehr erwartungslos konsultierte stellte ich fest das FD für die CT der Baureihe SW, SL und LS seit März 20 die beiden "grossen" RG von Junkers und BRS zugelassen hat (das BRS 1050 war bereits vorher eingetragen).

    Aha, da kocht doch noch etwas, zwar auf etwas auf spärlichem Feuer...aber vielleicht klappt′s dann dafür dieses mal richtig und fundiert. Die Hoffnung stirbt zuletzt...

    Gruss

    Werner

  • Interessant wäre zu erfahren, wieviel Prozent der Eigner ab welchem Betrag (ohne Rettung) bereit wären, auflasten zu lassen. 

    Ich wäre bereit, dafür max. 3000 hinzulegen.

    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Ich wäre bereit, dafür max. 3000 hinzulegen.
    ... das passt ja schon ganz gut zu meiner Forderung von "4-Stelligkeit" (incl. RG und MWST).  Hat hier jemand den Überblick oder auch nur ein Gefühl darüber, über wieviele grundsätzliche Interessenten wir reden? Werner? Tatsächlich kein einziger Interessent? Sind das eher 5 oder doch 20 Eigner? Und wie verteilt sich das auf die 3 Muster SW, SL und LS? Weiß das jemand? Der Versuch von Werner auf Seite 8 letztes Jahr war ja nicht so vielversprechend.

    Falls es nicht opportun ist, öffentlich darüber zu reden, bitte zusätzliche Infos an web@dh-ontour.de

    Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte niemandem dieses Thema "wegnehmen"! Aber ich möchte in diesem Jahr einen Schritt weiterkommen damit. Mein RG läuft 2022 ab...

    Schöne Grüße, Herbert

  • Meine Rettung ist fällig, würde sich also eh anbieten... Aber ich gehe dafür keine weiten Wege.

    Chris

  • Auflastung für CTLS ist beim DAEC veröffentlicht, lt FD sind die ersten Umrüstungen im Gange...

    https://www.daec.de/fileadmin/user_upload/files/2020/Luftsportgeraete_Buero/Kennblatt/66151-4_CTLS.pdf

    Gruß

    Lothar

  • Achtung: Zwischen diesen beiden Beiträgen liegen mehr als 2 Jahre.
  • Hat jemand neue Infos zur Auflastung der CTSL?

    Soll laut Messeinfo Aero noch in diesem Jahr erfolgen.

    Gruß Dirk

  • Achtung: Zwischen diesen beiden Beiträgen liegen mehr als 1 Jahr.
  • Hallo,

    gibt es schon neuere Informationen ob es mit der Auflastung z.B. der CT SW noch etwas wird oder ob die Sache von FD zu den Akten gelegt wurde?

  • Moin zusammen,

    Herr D. G. aus Eisenach hatte schon auf der Aero 2022 in einer Besprechung (es waren mit mir damals etwa 3 oder 4 CT-Eigner anwesend) versprochen, das Thema verstärkt anzugehen. Begründung war seinerzeit, dass FD wegen des Ukraine-Krieges im Moment keine Flugzeuge bauen könne und er deshalb das Thema Auflastung verstärkt angehen wolle.

    Im Spätsommer noch einmal auf diesen Punkt angesprochen, hieß es "Ja, es bleibt dabei." Dann wurde es November und Dezember, und es passierte  -  nichts! Im Gegenteil, dann hieß es, es passe leider nicht mehr in 2022.  Parallel dazu lief meine Rettung ab, aber ich hatte bereits im April 2022 ein neues Magnum 601 (600 kg Rettungssystem) geordert, was dann wegen einiger Umbauten am Träger auch von FD eingebaut wurde. Bei meiner SL fehlen derzeit nur noch diese Drainventile unter den Flächen, auf die ich eh am liebsten verzichten würde, und Paperwork natürlich.

    Dann kam erschwerend hinzu, dass manche europäischen Länder die neuen 600 kg nicht akzeptieren wollten und zusätzliche Hürden aufgebaut haben: Allen voran Frankreich, aber auch UK, Kanalinseln, CH, B.  Aber als großer Frankreich-Fan will ich nicht auf meine mehrfachen, auch spontanen Flüge jedes Jahr nach F verzichten.

    Meine Konsequenz aus diesem Schlamassel ist: Ich bin top-vorbereitet auf die Auflastung, werde es aber im Augenblick nicht (mehr) verfolgen. Wenn ich meinen Flieger irgendwann verkaufe (bin ja auch nicht mehr der Jüngste...), dann werde ich es bei Bedarf umsetzen. Oder die Europäer besinnen sich darauf, DOCH wieder auf Völkerverständigung zu setzen und die jeweiligen Regeln der anderen Nationen einfach anzuerkennen. Es könnte ja alles so einfach sein...

    So, das ist mein Kenntnisstand und Status zu diesem Thema!

    Viele Grüße, Herbert

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
35 %
Immer!
32.5 %
Hin und wieder!
15.5 %
Nie!
10.2 %
Eher selten!
6.8 %
Stimmen: 206 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 10 Besucher online.

Anzeige: EasyVFR