Leistungsverlust Rotax 912 ULS

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Oh Mann. Das tut weh. Das macht mir echt Bauchschmerzen. Man könnte natürlich auch versuchen nen gebrauchten zu bekommen, aber da steckt man ja auch nicht drin. Und wegen des Sparens dann Menschenleben zu riskieren ist schon schwierig.
    Habe mal bei meinen Bildern nen Bild von der Magnetschraube reingepackt. Ein Igel ist garnix dagegen.
    Gruß
    Manfred
  • Hallo Manfred,

    jetzt mal durch atmen. Motor ausbauen und nach Rotax / Franz senden. Dann mal abwarten wie teuer das wirklich ist.

    LG

    Dirk
  • Unser Motor war richtig hin. Ursache war vermutl. ähnlich wie bei Euch. Nur haben wir es nicht gemerkt. Anlässlich eines Zahnradschadens hatten wir eine Reparatur am Getriebe, Motor wurde nicht sicherheitshalber kompl. zerlegt. Bei der Montage wurde möglicherweise nicht richtig entlüftet. Folge, nach 8 Std. kapitaler Motorschaden mit abgerissenem Ventilteller, 2 verbrannten Kolben, fressen aller Lager usw.
    Sichere Notlandung auf Flugplatz, abrollen im Leerlauf, auf Parkposition anhalten, ca. 20 Sekunden später war der Motor bombenfest. In der Luft hatte ich nur ein heftiges Schütteln, ohne abnormale Geräusche, normales Gasannehmen. Dem Herrn sei Dank, ich war nur 5 Min. von einem Platz entfernt, als das anfing.
    Der reparierende Betrieb hat sich dann an der Überholung entspr. beteiligt. Den Betrieb gibt es inzw. nicht mehr.

    Da Euer Motor vermutl. nicht völlig zerstört ist, kann man mit einem Überholungskit den Motor wieder auf "Neu" bzw. generalüberholt bringen.
    Das macht Rotax, bzw. man kann einen derartigen Motor auch dort kaufen. Das ist wesentlich billiger aber kaum schlechter als ein neuer Motor.

    In jedem Fall muss der Motor nach Bayern. Die sind da auch ziemlich fix. Vorher Kostenvoranschlag machen lassen.
  • @mschmick

    Klingt alles nach einer sehr unangenehmen (teueren) Geschichte. Mich würde interessieren wie ihr weiter vorgeht bzw. auch wie sich die Kosten entwickeln bis die Maschine wieder in der Luft ist.

    Auch wenn es Weh tut würde ich mich freuen hier von dir zu lesen wie es weitergeht. So hat man auch eine Einsicht in die Dinge falls einem selbst so etwas passieren sollte

    Grüsse

    mike.romeo
  • Hallo.
    Jap. Das wird teuer.
    Wir haben einen Austauschmotor bei rotax Franz bestellt, inkl. Ölkühler. Alle anderen Bauteile wie Schläuche etc. haben wir bei FK bestellt.
    Das Austauschprogramm bei Rotax Franz sieht vor, dass wir einen überholten Motor 912 ULS2 mit 0 h und einer TBO von 2000h bekommen. Der defekte Motor wird dann per Spedition an Franz geschickt. Dort auseinander genommen und die Fehlerursache gesucht und an uns reportet. Ggf.können wir daraus unsere Lehren ziehen. Weiterhin hat unser Motorwart angefragt, ob ein von Franz vertriebenes Ölthermostat eingebaut werden kann, damit in Zukunft sichergestellt werden kann, dass die Öltemperatur schön zwischen 90-110 Grad C bleibt. Dies muss  vom Zellenhersteller (F&B Leichtflugzeuge) aber freigegeben werden. Hier sind wir dran.
    Kosten insgesamt ca 12TEuro plus MwSt, sofern unser defekter Motorblock wiederverwendbar ist.
    Wir hoffen, wirklich mehr über die Ursache zu erfahren. Ich halte Euch auf dem Laufenden.


  • Hi,

    kleine Frage. Warum habt Ihr ohne Diagnose sofort auf einen Austauschmotor gewechselt. Habt Ihr nicht die Chance gesehen das Ihr das für 2-3K hin reparieren könntet?
    Irgendwo ist hier im Forum auch ein Link auf einen Französischen Rotaxpartner der die TBO für ca. 4000 macht. Wir hatten da mal einen fred.

    Das hier ist ein Auszug daraus:
    --------------------------------
    Hallo,
    habe letztes Jahr unseren 912 im Französischen LTB überholen
    lasssen. Kostete 4000 Euro und eine Bestätigung für den Betrieb für
    weitere 1500 Stunden gab es dazu. Dieses Jahr haben Sie die Preise etwas
    angehoben. Abwicklung war problemlos, hat incl. Transport keine 3
    Wochen gedauert .

    Website ist in Französisch, aber man spricht
    englisch.
    http://www.loravia.com/web/
    -----------------------------------

    Der ganze Fred:
    http://www.ulforum.de/ultraleicht/forum/2_technik-und-flugzeuge/354_kosten-fuer-1500h-berholung-bei-rotax-912ul-/seite-3.html



    lg
    Dirk
  • Hallo,

    ich hab seit heute ein ähnliches Problem mit meinem 912 S. Er hat letzes Jahr nur 4800 UPM statt 5000 gedreht. Hab das eher ignoriert. Doch dieses Jahr fiel die Leistung auf 4400 UPM. Heute sagte mir die Werkstatt in Hildesheim das er ein Kurbelwellen defekt vermutet. Er meinte das das schon 3x vorgekommen ist und die Reparatur ca. 8000 Euro gekostet hat. Das wär echt bitter. Zumal meine eurostar nur 500 Std. hat.

    Ich weiss jetzt nicht wie ich das angehen soll, einfach einen Austausch Motor würde ich nie nehmen. Dann sind die paar Euro für einen neuen besser angelegt. Mit Einbau sind locker 14.000 Euro fällig.

    Hat jemand damit dieselben Probleme oder davon gehört?
  • Hier die Ergebnisse der Inspektion des defekten Motors durch Rotax Franz1. Nockenwellenabrieb an zwei Nocken (dadurch schlechte Befüllung des Motors bzw. schlechte Leistung)

    2. Ursache? "Angeblich" zu geringe Öltemperatur 

    3. Metallspäne in der Ölwanne/Ölfilter (evt. an den Zylinderlaufflächen)




    GrußManfred
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie habt Ihr Eure UL-Lizenz erworben?

Ausbildung als Fußgänger
67.2 %
Umschulung von Motorflug
16.4 %
Umschulung von Segelflug
14.8 %
Umschulung von Helikopter
1.6 %
Stimmen: 122 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 57 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 55 Gäste.


Mitglieder online:
Heli  b3nn0 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS