Statischer Druckanschluss

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo,

    ich habe eine Frage zum korrekten Anschluss des statischen Drucks an Fahrtmesser, Höhenmesser und Transponder. Ich frage mich, ob ich überhaupt Luftschläuche nach aussen verlegen muss, oder ob ich nicht einfach die Anschlussnippel auf der Rückseite der Geräte offen lassen kann, und dann den statischen Druck einfach direkt an den Geräten (hinter dem Instrumentenbrett im Kabineninneren) abnehmen kann. Die Kabine unseres Dreiachsers ist keinesfalls luftdicht.

    Grüsse,

    Andreas.

  • Ich habe eine Frage zum korrekten Anschluss des statischen Drucks an Fahrtmesser, Höhenmesser und Transponder. Ich frage mich, ob ich überhaupt Luftschläuche nach aussen verlegen muss,

    Ja, musst du. Und nicht nur Einen, sondern Zwei. Auf jeder Seite des Rumpfes. Die beiden dann mit Instrumentenschlauch verbinden und über ein T-Stück zu den Instrumenten.

    oder ob ich nicht einfach die Anschlussnippel auf der Rückseite der Geräte offen lassen kann, und dann den statischen Druck einfach direkt an den Geräten (hinter dem Instrumentenbrett im Kabineninneren) abnehmen kann.

    Nein, funktioniert nicht.

    Die Kabine unseres Dreiachsers ist keinesfalls luftdicht.

    Trotzdem, oder gerade deshalb, hast du Fehlanzeigen.

    Gruß

    Pedro

  • Kleines Beispiel aus unserer Katana:

    Nach dem Start im Steigflug mit ca. 65 kts habe ich das Schiebefenster aufgemacht und der Fahrtmesser sprang auf ca. 85 kts hoch. Auch die anderen Instrumente hatten starke Schwankungen wenn man die Fenster öffnete oder schloss.

    Die Ursache war ein abgebrochener Stutzen am Höhenmesser.

    Ralf

  • Hallo,

    >
    > Nein, funktioniert nicht.
    >

    Ich denke, das kann man so "eindeutig" nicht sagen.
    Und auch die Aussage "Auf jede Seite des Rumpfes eine" ist so
    m.E. nur die halbe Wahrheit.

    Den (Die) richtigen Punkt(e) für den Static-Port zu finden ist eine
    Wissenschaft für sich und lässt Zellenbauer auch gerne mal
    ein wenig verzweifeln.

    Rechts und links an der Rumpfwand ist zumindest schonmal ein
    nicht schlechter Anfang.

    Aber bei einem so "offenen" Flieger wie z.B. einer C42 kann man
    auch hinten in dem ganzen Rohrverhau im Heck eine Stelle
    finden, die von den Druckverhältnissen her ganz gut funktioniert...

    Was ist es denn für ein Flieger?
    Was sagt denn Dein Zellenhersteller zu den Ports?

    BlueSky9



  • Das kommt ganz auf den Flieger bzw. die im Cockpit herrschenden Druckverhaeltnisse an.

    Wenn der Hersteller einen static port vorsieht, dann hat das ziemlich sicher einen guten Grund und dann sollte man den nutzen. Wenn nicht, dann halt Instrumente hinten offen lassen.

    Irgendwelche Ports „selber fummeln“ sollte man bleiben lassen. Einen neutralen Punkt zu finden ist nicht so einfach und mit Hausmitteln ein Zufallsprodukt.

    Chris

  • Ich habe ein Skyranger Nynja Kit und Fahrt/Höhenmesser von Winter. Der Kit Hersteller hat mir gerade geschrieben, dass er immer cockpit static pressure nimmt. Twin side ports hätten mehr Ärger verursacht als Nutzen erbracht. Mit offenem Fenster würden dann etwa 2-3km/h zuviel/zuwenig angezeigt beim sinken/steigen. Winter meinte ebenfalls, dass ′offen lassen′ und an Zugluft-ferner Stelle in der Kabine keine falschen Werte verursacht (also z.B. hinter Instrumentenbrett).

    Ich belasse die Nippel für statischen Druck jetzt also erst einmal bei allen 3 Instrumenten Luftschlauch-frei, und vergleiche dann mal in der Flugpraxis angezeigte Transponderhöhe mit Altimeterhöhe.

  • Hallo,

    >
    > und vergleiche dann mal in der Flugpraxis angezeigte Transponderhöhe mit Altimeterhöhe.
    >

    na, das ist m.E. ein nicht ganz sooo aussagekräftiger Vergleich,
    da sowohl Altimeter als auch Transponder den gleichen "Fehler"
    anzeigen würden, oder!?  ;-))

    Bei einem Skyranger würde ich folgendes machen:
    Alle Static-Geräte-Nippel auf einen Schlauch zusammen legen
    und diesen dann nach hinten in das Rumpfheck ziehen.

    Comco holt den Staticdruck soweit ich weiß auch
    irgendwo hinten aus dem Heck des Fliegers...

    BlueSky9

  • War in ein Flugzeug der am Boden, einfach durch gasgeben, nur auf den Instrumenten etwa 100 ft mehr kriegt. (Statik im Cockpit) Ein anderes hat schwankende höhe und angezeigte Geschwindigkeit wenn man rechts anstatt links slippt. (einseitige Aussenstatik) 


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Seid Ihr aufgrund von Corona im Jahr 2020 mehr oder weniger geflogen als im Jahr zuvor?

weniger
52.6 %
gleich viel
28.9 %
mehr
18.4 %
Stimmen: 114 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 55 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 53 Gäste.


Mitglieder online:
Pilot Quax  Schnickes 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS