KFA Explorer 600 Kg. Zulassung

Forum - Technik & Flugzeuge
  • @Wiggy: Ich weiß nicht was Du mit AP meinst.
    Die VVZ (vorläufige Verkehrszulassung) ist das Permit to Fly für die Flugerprobung
    Der Flieger wird ja nicht als Einzelstück zertifiziert, sondern als Blaupause für alle Modelle, welche nach den gleichen Plänen und Motor / Propeller Kombination als UL in Zukunft zugelassen werden. Die VVZ ist zeitlich begrenzt (
    unsere bis 12/2019) und soll dann ja in eine unbegrenzte Verkehrszulassung übergehen.
    Um eine VVZ zu bekommen, müssen die meisten Berechnungen (in diesem Fall schon auf 600 Kg gerechnet) nach Vorgaben eingereicht werden. Diese werden geprüft und wenn die Nachweise (dokumentierte Test wie z.B. in unserem Fall mehr als 1700 Kg Last in Form von Eisenschrott auf jeder Flügelseite) da sind, wird die VVZ erteilt. Diese soll dafür dienen z.B. Kalibriermessung für den Geschwindigkeitsmesser oder dokumentiertes Stallverhalten  bei diversen Szenarien durchzuführen und regelgerecht zu dokumentieren. Auch für die Lärmmessung notwendig. Auch kann die VZ natürlich erst erteilt werden, wenn die 600 Kg. Klasse auch offiziell freigegeben wird.
    Unsere Fliegertyp ist ja schon in anderen Ländern zertifiziert. Das bedeutet aber nicht viel, da die Form und die nachgefragten Nachweise  (echte Lasttests und Berechnungsformeln) je nach Zertifizierungsstelle unterschiedlich sind obwohl das MTOW gleich ist.
    Die Höhe unserer Ordner hat inzwischen die Meter Marke überschritten. Die Aussage: Der Flieger fliegt doch in USA auch mit 600 Kg. bringt für die deutsche Zulassung gar nichts.

    Der Zulassungsprozess ist "Eating up an Elephant". Die fängst am Poppo an und versuchst bis zum Rüssel, ohne zu verschlucken, Stück für Stück durchzukauen.

  • Die Aussage: Der Flieger fliegt doch in USA auch mit 600 Kg. bringt für die deutsche Zulassung gar nichts. 

    Genau so ist es: meine Remos G3/600 lässt sich aller Wahrscheinlichkeit nach in Deutschland auch nicht auflasten.

    Happy landings
    Conny

  • Oliver_K schrieb:
    Der Flieger fliegt doch in USA auch mit 600 Kg
    Wie oft ich diesen Quatsch höre
  • # Aviatrix:

    Hallo, woher weisst du, das eine Auflastung nicht geht? Sorry, wenn ich hier leicht ins Thema grätsche...

    Gruß Raller

  • @Neu
    Jo, kannste aber scheinbar nicht ändern, wenn man sich nur mal die Beiträge des 600kg Threads an schaut.
    Hat mich in den Finger gejuckt da mal wieder was zu schreiben, Hat aber keinen Sinn, Wenn man liest der Flieger wären ja sowieso auf höhere Gewichte aus gelegt, oder Tiefdecker mit Flächentanks.... usw.
    Was die Leuten scheinbar nicht verstehen wollen ist, das es unrelevant ist ob der Flieger bei 600 Kg, nicht auseinanderbricht oder nicht. Es geht um den rechnerischen und praktischen Nachweis der Festigkeit. Bei 150 Kg. mehr Gewicht *4 G * Lastvielfaches von weiteren mindestens 1,25 usw.  geht es nicht um das verstärken einiger Komponenten, sondern um strukturelle Veränderungen, welche umfassend und mindesten 40 Kg aufwärts an Leergewicht erfordern. Und im Gegensatz zu anderen Ländern wo eine Eigenerklärung der Herstellers ausreicht, muß das auch dokumentiert (fast 4000 Kg Eisenschrott auf den Tragflächen) nachgewiesen werden. Und das zieht sich durch alles, vom Steuerknüppel bis zum Fahrwerk.
    Die Nachweise kosten viel Geld und zerstörungsfrei geht das auch nicht immer ab.
    Wenn ich scharf fliege (hab ich mal gemessen), liege ich immer noch weit unter 2 G positiv oder negativ
    Im Normalbetrieb kommt da keiner auf 4 G.
    In einer Pitts bekommt man bei Loopings und Rollen etwa 4,3 G positiv / negativ . (auch selbst gemessen)
    In einer IMC Situation kann man negativ schnell über die 2 G kommen.

    Anstatt das viele Geld für die Nachweise in eine möglichen Auflastung zu stecken, macht man das doch lieber bei dem 600 Kg. Modell, weil das umfangreiche Änderung bedingt, deren Festigkeit teuer nachzuweisen sind.

  • Moin,

    haben unserer Schönheit jetzt noch schöne Stilettos gemacht.

    Damit sie sich auch außerhalb der Wildnis mal schön anziehen kann.





  • Und hier hat sie Ihre Schühchen schon an:


  • Sieht tres chic aus. Auch die Bemalung. Was wird der Flieger kosten wenn es auf dem Markt kommt?

  • Da habt ihr eine sehr beeindruckende Dokumentation über einen tollen Flieger aufgebaut...viel Erfolg. Gibt es Homepage/sonst. digitale Medien zum Vertrieb?

  • @Waldopepper:
    Vertrieb macht die WinX-Aviation in Wiesbaden / Mainz-Finthen (EDFZ)

    WinX Aviation

    Hier dier Link auf die Preislise:

    http://winx-aviation.com/media/attachments/2018/04/29/winx-explore-pricelist-may-2018.pdf

    Sind auf der AERO 2019 mit der Borey (der Wasserflieger) und natürlich mit dem Explorer



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
61.8 %
Selbststudium
38.2 %
Stimmen: 246 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 51 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 47 Gäste.


Mitglieder online:
D-EFJK  ca-max  wos  Neu 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS