Transponder mit eingebautem GPS

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Moin,

    eben Antwort von f.u.n.k.e bekommten: Ich soll das Gerät einsenden. Kostet 299,- € und dauert drei Wochen.

    Das mache ich dann im Winter... oder kaufe was neues. Bei Elektronik, die älter als 12 Jahre ist, werde ich sowieso mißtrauisch.

    Achim

  • Mich wundert bei der Sache nur eins, warum stellt eine Firma Funke (und alle anderen) nicht einen Zwischenstecker mit GPS und Stromanschluss her und verkauft den an  alle UL und Experimentalbesitzer. Da kann man doch Geld mit verdienen. Ich glaube wenn es so einen Zwischenstecker für kleines Geld geben würde, würden 90% der Piloten mit dem ADSB-out fliegen...

    Markus

  • Mgeiss schrieb:
    Da kann man doch Geld mit verdienen.
    Das Problem ist, dass die meisten Transponder verkauft worden sind, kurz bevor der Mode-S Zwang kam. Die meisten dieser Transponder haben aber leider eine Firmware drin, die Standard NMEA Signale eben NICHT verarbeiten kann. Des weiteren haben die meisten dieser Transponder eine Beschränkung auf 4800bd, während die seriellen GPS-Mäuse (die gibt es noch beim Marine-Bedarf) mit 9600bd arbeiten. Diese seriellen Marine GPS-Mäuse haben Gerüchten zur Folge Probleme mit den für die Schifffahrt zu hohen Geschwindigkeiten. Diese GPS-Mäuse für Yachten sind Spritzwasser geschützt und schlicht sehr klobig.

    Es gab mal kleine serielle GPS-Mäuse, die aber leider aus dem Angebot verschwunden sind, seit es UBS und Blutooth GPS-Mäuse gibt.

    Meinen ersten Filser Transponder aus dem damaligen Flugzeug konnte ich kurz nach der Garantiezeit fast umsonst updaten lassen, der Filser aus meinem jetzigen Flieger ist aber bereits über 11 Jahre alt.... Aber gleich 299€..  PUHHH

    Achim

  • Hallo,

    >
    > Das Problem ist, dass die meisten Transponder verkauft worden sind, kurz bevor der Mode-S Zwang kam.
    >

    Ja - aber eben genau diese Transponder (gerade Filser/Funkwerk der ersten Serien)
    mussten auch gefühlt noch 10 x ausgebaut und wieder ins Werk geschickt werden
    zur "Nachbesserung", weil sie am Anfang alles Andere als "gut" funktioniert haben...

    Sehr unwahrscheinlich, dass da bei vielen noch die "Ur-Software-Version" drauf ist.

    Nach den Anfangsschwierigkeiten liefen sie dann aber Problemlos


    >
    > ...bereits über 11 Jahre alt.... Aber gleich 299€...
    >

    Ja - Ätzend!
    Ich hatte mit Funke telefoniert, da wir bei zwei Geräten auch
    ein Update wollen, wegen des "ADS-B-Out Heading Bugs"**

    Bei einem Gerät, das eine etwas neuere Revisions Nr. hat,
    sollte es "nur" 199,- kosten, bei dem älteren Revisionsstand
    aber in der Tat 299,-

    Allerdings erklärte der nette Funke Mensch, bei den älteren
    Geräten werde zusätzlich eine komplette Hardware-Einheit
    mitgetauscht (IIRC die komplette Sendeeinheit?! ...Probleme in
    Verbindung mit neueren Radaranlagen...sowas in der Art...)
    deswegen teurer - aber doch deutlich mehr "Umbau" als "nur Software"...

    Trotzdem muss ich dir recht geben: PUUHHHH!!


    BlueSky9

    ** bis SW Version 5.2 sendet der Transponder über ADS-B-Out
    im Heading immer eine "0"! D.h. ein TRT800 ADS-B Target schaut
    "immer nach Norden", auch wenn es Südkurs fliegt  ;-)))

    Es gibt wohl nun eine SW 5.2a, die das ändert - hat er gesagt...

    P.S.:
    Ich werde das Update machen, denn wenn ich stattdessen einen
    neuen Transponder(Typ) kaufe, dann muss ich auch wieder die
    Frequenzzuteilungsurkunde ändern lassen - da hab ich irgendwie
    kein Bock drauf...   ;-))))

  • fl95 schrieb:
    Es gab mal kleine serielle GPS-Mäuse, die aber leider aus dem Angebot verschwunden sind, seit es UBS und Blutooth GPS-Mäuse gibt.
    Na völlig verschwunden sind sie nun wirklich nicht, google mal nach "RS232 GPS mouse" und du wirst ein Fülle von Angeboten sehen. Wenn du sie dann noch richtig günstig haben willlst, bestellst du sie bei Chinamann und wartest halt zwei Wochen bis sie da ist...

    Übrigens sprechen viele PS/2-Geräte auch RS232.  Bei der von uns verwendeten GPS-Maus hab ich den PS2-Stecker damals abgeknippst und direkt verlötet - funkioniert.

  • onkelmuetze schrieb:
    Übrigens sprechen viele PS/2-Geräte auch RS232.  Bei der von uns verwendeten GPS-Maus hab ich den PS2-Stecker damals abgeknippst und direkt verlötet - funkioniert.
    Woher bekommt dann die RS232 Maus Strom?
  • Stefan G. schrieb:
    onkelmuetze schrieb:
    Übrigens sprechen viele PS/2-Geräte auch RS232.  Bei der von uns verwendeten GPS-Maus hab ich den PS2-Stecker damals abgeknippst und direkt verlötet - funkioniert.
    Woher bekommt dann die RS232 Maus Strom?
    Von einem Spannungswandler 12v auf 5V, auch die gibts für wenige Euros beim Chinamann. Man muss allerdings etwas gucken was man da kauft, manche sind schlecht geschirmt und erzeugen Störungen im Funk.
  • BlueSky9 schrieb:
    Es gibt wohl nun eine SW 5.2a, die das ändert - hat er gesagt...
    Dazu noch ein Hinweis nachdem ich heute mit funke telefoniert habe: aktueller Stand bei SW ist 5.3, bei HW 6.1 (alles bezogen auf die OLED Variante) aber dann gibt es noch den "Mod. Index" und der sollte 12 sein - ich habe leider nur 11 und das könnte laut funke eine Ursache für meine ADSB Probleme sein. Den Mod. Index findet man auf einem weiteren Aufkleber auf der Rückseite:



  • BlueSky9 schrieb:
    P.S.:
    Ich werde das Update machen, denn wenn ich stattdessen einen
    neuen Transponder(Typ) kaufe, dann muss ich auch wieder die
    Frequenzzuteilungsurkunde ändern lassen - da hab ich irgendwie
    kein Bock drauf...   ;-))))
    Ich habe keine Frequenzzuteilungsurkunde für meinen Transponder sondern nur eine Zuteilung vom DULV bekommen in der der Flugzeugtyp aufgeführt ist aber kein Transpondertyp. Im Antrag hatte ich den Transpondertyp freilich angegeben.

    Insofern stelle ich mir die Frage ob man einen Transponder nicht einfach "tauschen" kann.

  • Hallo Stefan,

    >
    > ...sondern nur eine Zuteilung vom DULV bekommen...
    >

    Die "Zuteilung" vom DULV ist quasi nur, damit du weisst
    wie der Hex-Code für deine Fliegerkennung lautet :)

    Ich meine die Frequenzzuteilungsurkunde der
    BundesNetzAgentur für Deinen Flieger.

    Da wo die "Luftfunkstelle" und auch weitere
    Sende/Empfangsgeräte dieser Art auf deine
    Fliegerkennung eingetragen sind.

    (Funk, Transponder, ELT aber auch VOR oder NDB Empänger bei Echos etc.)

    Da stehen die Geräte mit genauer Zulassungsnummer
    drinnen.
    D.h. nach Einbau eines anderen Typs muss (eigentlich)
    auch diese Frequenz-Zuteilungsurkunde geändert werden  ;-))


    BlueSky9

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.4 %
Nein
16.6 %
Stimmen: 199 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 70 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS