LSA Tiefdecker für F-Schlepp mit großer Startleistung?

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Die Vampire ist ein tolles Gerät, allerdings nur zum Schleppen von Maximal 655 KG zugelassen.

    Offensichtlich ist die Erprobung höherer Gewichte ins Stocken geraten, jedenfalls gibt es da seit Langem nichts neues.

    Grüße

    Thomas

  • Hi CBK,
    evtl. kommt die Virus SW100 in Frage, geht bis 700kg. Gibt es mit Zusatzkühler. 
    Airbrakes für hohe Taktzeiten, damit kommt man auf gut 3500f/min sinken. So wie es in Oerlinghausen bei Ostwind bockt ist der grüne Bereich bis 250 auch nicht zu verachten.   Dürfte sich Preislich zwischen den beiden befinden.  


    http://www.pipistrel.si/news/towing-certificate

    Gruss
    Chris

  • Also, nur mal zur Richtigstellung: Die Dynamic ist keinesfalls schlecht, habe ich auch nicht gesagt.
    Problematisch ist der Turbo im Vereinsbetrieb. Ich habe hier rund 160 Vereine die mir regelmäßig aus ihrem täglichen Vereinsbetrieb berichten. Der Turbo, sei es im Motorsegler, UL oder Echo ist immer ein Problem und hat zu extrem teuren Reparaturen und somit Flugzeugausfällen geführt. Ist so.
    Die Dynamic kann man sicher auch zur Schulung einsetzen. So gerne ich sie fliege, ist sie doch ein ganzes Stück anspruchsvoller zu fliegen als die gute C42 als Beispiel. Sollen jetzt noch die Turbospezifischen Handhabungen dazukommen, wird es den ein oder anderen schnell mal überfordern. Zumindest Gelegenheitsflieger werden nicht gerne damit fliegen wollen. Davon abgesehen, machen Platzrundenfliegereien mit einem turboaufgeladenen Motor auch wenig Sinn bzw. führt zu höheren Verschleiß. Constantspeed-Verfahren kommen noch dazu. Also ich würde das keinem Verein empfehlen.
    Die Flugerprobung für 750kg ist nur noch nicht zu Ende. Sie war begonnen worden. Die Videos dazu sind im Netz zu HIER finden. Es fehlen noch ein paar Starts, mehr nicht. Dem Sigi genügte es, seine "Marianne" in die Luft zu ziehen.  Die 750kg sind aber ein Verkaufsargument, insofern werden im Sommer die noch ausstehen Flüge sicher noch erfolgen.
    Aus meiner subjektiven Sicht ist die Schleppleistung der Vampire besser als die der Dynamic bei gleicher Motorisierung. Da müsste man sich mal zu einem Vergleich treffen um das genau herauszufinden. Das Flugverhalten der Vampire ist erheblich besser und das kann man schlecht diskutieren.
    Am Ende zählt aber auch der Preis für das System in einem Verein. Wenn die Unterschiede im Schlepp marginal und das fliegerische Handling mal außer acht lässt, dann ist die Dynamic immer noch erheblich teurer bei, aus meiner Sicht, geringerem Nutzen.
    Privat, wenn ich das Geld hätte, würde ich mir eine Dynamic kaufen. Sie sieht einfach geiler aus.... aber das war hier nicht das Thema.
    Wie jeder Verein für sich entscheidet, bleibt ihm überlassen. Nach meiner Überzeugung ist die Wahl eindeutig. Er kann jeder zu anderen Schlüssen kommen. Die Prioritäten liegen ja auch immer anders, insofern kann die Entscheidung so oder so ausfallen. Der Themensteller hat gewisse Vorgaben gemacht, die ich sehr gut nachvollziehen kann. Die Vampire ist ein weitestgehend unterschätzter, weil unbekannter Flieger, würde aber sehr gut ins Profil passen. Aus meiner Sicht sogar besser als die Dynamic.

    Grüße!
  • Carlson schrieb:
    Wie jeder Verein für sich entscheidet, bleibt ihm überlassen.
    Das sowieso, ich wollte hier nur mal Fragen, ob Ihr evtl. noch Ideen habt, die ich da mal vorschlagen kann, auf das sich die Entscheider die auch mal ansehen.

    Wie gesagt, derweil schleppen wir mit einer Evektor ev97 Eurostar mit 100 PS Rotax und Constant-Speed-Prop. Was ich persönlich an der Maschine schön finde:

    • Es ist ein Tiefdecker. :-)
    • Wenn man die Spreizklappen auf Stufe 3 = 50° rauszieht und dann noch slipt, kann die kleine ev97 wirklich mit Gleitzahl "Betonklotz" auf die Piste zu sinken. Beim Endanflug auf unsere 22 muß man halt den Hang des Teutos runter und da ist es schon schön, wenn man auch mal ordentlich steil absteigen kann. Die ev97 hat jedenfalls die wirkungsvollsten Klappen, von allen Vögeln, die ich bisher fliegen durfte, was solche Abstiege angeht.

    Das mit der Turbo-Problematik sehe ich auch. Daher auch mein Gedanke an den 6 Zylinder Jabiru. Aber ist auch nur so eine Idee. Bisher haben wir nur einen großvolumigen Limbach in einem Scheibe Falken im Einsatz. Der Limbach macht weniger Theater als der Rotax-Motor.

  • cbk schrieb:
    Der Limbach macht weniger Theater als der Rotax-Motor.
    Da es aktuell eh kaum Schleppflieger mit Jabiru gibt, bleibt euch dies Theater wohl auch erspart. Da ist ein Rotax einfach robuster mit seinen Wassergekühlten Köppen.

    Ich werd so um Ostern rum mal mit der Vampire bei euch rumkommen. Ich sag dem Maurice dann bescheid. Werden allerdings noch nicht schleppen dürfen, da unser Prop bis dahin noch nicht zugelassen sein wird.

    Grüße!

  • @Carlson:
    Aber wie gesagt, es geht gleich um die 600kg Variante, so denn die Auflastung durch ist.

    In den nächsten 3 Wochen kommen die ev97 und der Falke in die Werkstatt zur Inspektion und Grundreinigung. Mal gucken, was wir diesmal wieder finden. Bei der letzten Inspektion dieser Art hatten wir einen ordentlichen Ölverlust am Rotax an praktisch allen Zylindern (Zylinderfuß- und -kopfdichtung). Ok, die werden geklebt, aber ihr wißt schon wo es raus siffte. Da ging es dann gleich mal mit dem Motor zum LTB, um den wieder fit zu bekommen.

    Hoffentlich finden wir diesmal nicht wieder sowas.

  • Schon klar. 600kg wird die Vampire llerdings nicht bekommen. Nach der Auflastung wird sie mit 560kg angeboten werden, da es sie so schon Baugleich gibt. Da sie aber auch so für ein Schlepp-UL schon sehr leicht ist (295kg incl. Schlepphaken und was dazugehört) wird das uns reichen.

  • Wir wollen halt mit 2 Personen drin volltanken können.

    Oder anders: Es passiert manchmal im Vereinsbetrieb, daß jemand alleine unterwegs ist, dafür volltankt und dann doch nicht so lange fliegt, wie er wollte, z.B. weil das Wetter schlechter wird. Da steht die Maschine dann vollgetankt im Hangar und am nächsten Tag kommt ein FL, um mitm Flugschüler Platzrunden zu drehen... und der Sprit muß raus. :-(

    Aber die Problematik kennen hier ja wahrscheinlich alle.

    Ich selber neige ja auch dazu vollzutanken, weil alleine unterwegs. Allerdings sehe ich immer zu, daß der Tank maximal halbvoll sein sollte, wenn ich den Vogel zurück in den Hangar schiebe. Da wird dann im Zweifelsfall doch weniger getankt.

  • Verstehe ich, 265kg Zuladung wird wohl was knapp für euch werden...;-)

  • cbk schrieb:

    Oder anders: Es passiert manchmal im Vereinsbetrieb, daß jemand alleine unterwegs ist, dafür volltankt und dann doch nicht so lange fliegt, wie er wollte, z.B. weil das Wetter schlechter wird. Da steht die Maschine dann vollgetankt im Hangar und am nächsten Tag kommt ein FL, um mitm Flugschüler Platzrunden zu drehen... und der Sprit muß raus. :-(

    Aber die Problematik kennen hier ja wahrscheinlich alle.

    Sprit raus, weil sonst zu schwer? Für mich ein absurder Gedanke. Viel Sprit dabei zu haben bedeutet aus meiner Sicht Sicherheit. OK, für Platzrunden wäre das vielleicht vertretbar, mit wenig Sprit zu fliegen, aber letztlich ist es doch sinnlos. Wenn ich mit der WT9 unterwegs bin dann weiß ich, dass ich mit 2 erwachsenen Männern so oder so nicht unter die 472,5 Kilo komme. Und was macht es jetzt für einen Unterschied, ob ich am Ende 30 oder 50 Kilo drüber bin. Wo ich doch weiß, dass die WT9 absolut  baugleich eine LSA-Zulassung bis 600Kilo hat. Aber zum Glück ist diese Diskussion ja bald vorbei.
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
84.3 %
Nein
15.7 %
Stimmen: 230 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 92 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 88 Gäste.


Mitglieder online:
Heli  hotelromeo  aviatrix  Steffen_E 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS