Britische DynAero in Deutschland betreiben

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Heiner747 schrieb:
    Bei einer Zulassung in Deutschland muss ein
    Nur mal eben, damit die Antworten etwas besser werden: Wo ist der Vogel derzeit in England registriert? CAA oder www.bmaa.org? Ich glaube nicht, dass die MCR auf der Insel jemals als UL über die BMAA zugelassen war. http://publicapps.caa.co.uk/modalapplication.aspx?catid=1&pagetype=65&appid=1&mode=summary&aircrafttype=mcr&pageIndex=1 das sind alles "Homebuilts" Vom UK Homebuilt zum D Experimental ist ein eher undurchdringlicher Weg. Von UK Homebuilt zu UL nur dann, wenn der Musterbetreuer die Konformität bescheinigt - bei Homebuilt nahezu ... schwierig und selbst wenn es ginge, brauchst Du für ein Delta-Mike eine Mike-Lizenz. Also eher teuer.

    Lass sie doch bei Golf. Du brauchst ja keine JNP. Schreib Dir selbst das IHP und definiere, wer was machen soll. Dann machst Du 100 Stundenwartungg und läßt eine Camo eien Blick drauf werfen. Die CAMO bestätigt gegenüber der CAA die Fristen und dei erfolgten Wartungen, damit wird das PTF erneuert oder verlängert.

    Eine MCR als VLA, also produziert in einem Part 21 Betrieb mit ARC dürfte es nie gegeben haben. Die CAA erkennt EASA Wartungsbetriebe und CAMO an, sofern Composit in deren Scope of work ist.

    Frank

  • HaLlo,

    ich betreibe seit 6 Jahren eine MCR01, homebuilt als UL zugelassen. JNP kein Problem, Ersatzteile kein Problem, Wartung selbst oder durch Techniker kein Problem. Toller Flieger, filigran, aber schnell und bequem und vor allem sehr agil. 

    Bei Interesse gerne PN

  • Hallo Frank, vielen Dank für deine fundierte Antwort. Besteht die Möglichkeit uns telefonisch auszutauschen? Hier meine Mail: heiner747@outlook.de.

  • Hallo Heiner,

    wie CBK richtig angemerkt hat, ist es zur Beantwortung deiner Frage wichtig zu wissen, um welche MCR01 es sich handelt.

    Sollte es eine  VLA Variante ( = EASA ) sein, könntest du mit einem LAPL /PPL dieses Flugzeug in D stationieren und betreiben. Die G-???? Zulassung könnte bleiben. Das gilt alles natürlich nur, wenn GB in der EASA verbleiben würde. Wegen Wartung, Jahresnachprüfung etc. kannst Du im Nachbarforum (Pilot & Flugzeug) bei Alexis von Croy anfragen. Der hat eine G- zugelassen Cirrus in D stationiert.

    Sollte es eine Variante sein, die dem in D gemäß Kennblatt zugelassenen UL entspricht, kannst Du theoretisch dieses Flugzeug in D mit neuem Kennzeichen zulassen . Da würdest du aber die Hilfe des hiesigen Musterbetreuers brauchen.

    Wie an anderer hier im Forum Stelle diskutiert, wäre theoretisch eine UL-Einzelzulassung möglich. Da muß aber dieser Flieger alle Anforderungen der deutschen UL Bauvorschrift erfüllen.

    Leider keine einfache UL Lösung dabei.

  • FranHaus schrieb:
    Lass sie doch bei Golf. Du brauchst ja keine JNP. Schreib Dir selbst das IHP und definiere, wer was machen soll. Dann machst Du 100 Stundenwartungg und läßt eine Camo eien Blick drauf werfen. Die CAMO bestätigt gegenüber der CAA die Fristen und dei erfolgten Wartungen, damit wird das PTF erneuert oder verlängert.
    Wenn es sich um ein Experimental handelt, betreut in England die LAA das Flugzeug. Eine JNP gibt es dann sehr wohl durch einen LAA-Inspektor. Es ist inzwischen leider nicht mehr so einfach, ein LAA-Flugzeug außerhalb von England zu betreiben. Also wenn es sich um ein Experimental handelt (VLA oder Clubversion der MCR01), wird eine Registrierung in D überhaupt nicht gehen, weil das Flugzeug nicht hier unter OUV-Aufsicht gebaut wurde.

    Dann würde ich die Registrierung in den Niederlanden in Erwägung ziehen. Das habe ich mit meiner Europa auch gemacht und es bis heute nicht bereut. Keine CAMO, nur Selbsterklärungen und alle 2 Jahre Statiktest durch niederländischen Prüfer.

  • ...wenn du den Arplast loswerden willst, ich würde ihn nehmen !!

  • Ich biete hier meine treue Dynaero MCR01 zu Verkauf an.Verkaufsgrund: Wechsel der Flugzeugklasse; Baujahr: 2000; Gesamtzeit: 1.100h;Motor: Rotax 912 ULS 100PS; Landungen: 1.800; Leergewicht: 301kg; MTOW: 450kg;Nächste JNP: 09/2019; Rakete und Schirm von BRS wurden Ende 2018 erneuert; keinUnfall; kein Schulflugzeug; stets hangariert; elektrische Trimmung und Klappen;Vne: 250 km/h; Constant-Speed-3-Blatt-Propeller von MT; deutsche Zulassung als ULC; Preis: 43.000€ VHB; Tel.: 01702791904



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Anzeige: Skymap
Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
43.3 %
Nein
32.6 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
9.2 %
Ja, unabhängig von den Kosten
7.8 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
7.1 %
Stimmen: 141 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 31 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS