Schwimmerproblem Bing-Vergaser beim Rotax 912

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo Ralf. Die Schwachstellen können mehrere Ursprünge haben. 

    Eines ist sicher die Diffusion, wie du schreibst. Wenn ich hier Pulsiere, hab ich nur halb so viel Druck-mal-Zeit.       Aber auch hier glaub ich, sind einige (wenige) Zyklen sinnvoll, denn in der realen Welt öffnen sich dabei kleinste Risse, dehnungen bei Materialinhomogenitäten. 

    Mein Beitrag zielte jedoch auf Materialermüdung. 

    Ein Schnellkochtopf schwächt eine Kartoffel von innen. Solange der Deckel dicht ist, ist sie noch kompakt. 

    (Hab nicht verstanden was ich vom 914 berichten soll.) 

  • Ralle schrieb:
    Werner1966 schrieb:
    Der Rotax 914 kriegt manchmal 1.2 Bar Benzinüberdruck und 0,9 Bar Luftüberdruck. Wenige sekunden später dann 1,7 Bar weniger Luftdruck und Benzindruck......
    Hallo Werner,

    Deine Angaben weisen gravierende Fehler auf, denn der Benzindruck beim 914er wird immer auf 250 mbar über Airboxdruck geregelt.
    Bei einem Luftüberdruck von 0,9 bar hättest Du einen Airboxdruck von 1900 mbar und dabei ist die Kurbelwelle schon stark an der Verdrehgrenze.

    Bitte erkläre uns, wie Du Deine Angaben gemeint hast und wo Du sie her hast.

    LG Ralf

    Hallo Werner, das war die Frage, die noch auf eine Erklärung wartet.

    LG Ralf

  • Ralf,

    die Software arbeitet Zyklen ab. Ein Zyklus besteht aus Steigen auf Höhe a, halten der Höhe für b Sekunden, Sinken auf GND, am Boden bleiben für c Sekunden.

    a, b, c und die Anzahl der Zyklen ist einstellbar. Man kann also durchaus für beispielsweise 30 Minuten oben bleiben.

    Hoch und runter geht es allerdings raketenartig je nach Leistung der verwendeten Pumpe.

    Gruss

    Markus

  • Es wird vl. technsich schwierig sein aber warum gibt man am Ende keinen dünnen Polypropylen Überzug über den Schwimmer? PP würde die Mikrorisse im geschäumten Material abdichten/überdecken und PP ist selbst spritfest, wir wir von unserem Vehikel wissen.

  • Beim 914 meine ich die Druckruckreferenz  im inneren des Schwimmers. ZB 1013 mB absolut. Im Leerlauf sind aussen zB 7 MAP = 234 mB,  plus 250mB, macht 284 mB absolut oder minus 0,529 Bar. 

    Vollgas hat 40 MAP = 1.337 Bar absolut, plus 0,250 Bar = 1,58 Bar absolut. Also 0,57 Bar überdruck gegenüber dem inneren des Schwimmers. 

    Sollte der Schwimmer ein bisschen undicht sein, (auch diffusion), so das sich die erste angeblich geschlossene Micropore des Schaummaterials sich vollsaugt, dann ist der Überdruck der auf die Pore drückt, in grosser Höhe ca 1,2 Bar. 

    Also von - 0,52 bis + 1,2 Bar. Das ist nicht wenig, wenn man ein bisschen Diffusion unterstellt.

    Die Diffusionsfläche ist ja im vergleich zur Masse riesig.  Der Belastungszyklus beginnt und endet eigenlich mit der betätigung des Gashebels. 

  • Hallo Werner,

    ich hab mir fast gedacht, dass Du da was durcheinander bringst - macht nix, denn man kann nicht alles wissen.

    Dazu habe ich das hier verfasst....

    Viele Grüße
    Ralf

  • Hallo Kollegen, wie ist denn der aktuelle Sachstand, welche Schwimmer sind die neuesten und wie gekennzeichnet? Wenn ich jetzt neue bestelle, tauchen die dann immer noch oder sind die jetzt Standfest? 

    VG Stefan 

  • Ich habe am Montag 4(!) Taucher bei Rotax reklamiert. Nachdem mir im Endanflug (glücklicherweise nicht weit von der Schwelle entfernt) der Motor ausgesprungen war, habe ich nach dem nächsten Warmlaufenlassen (Motor lief wie Sack Nüsse) die Schwimmer kontrolliert. Und siehe da, 2 Schwimmer waren schon richtig abgetaucht, die anderen beiden lagen so gerade mit dem seitlichen Pin unter der Oberfläche.

    Ich bekomme sie auf Kulanz ersetzt, da der Motor gerade einmal 3 Jahre (mit 300h) alt ist. Meine Schwimmer haben 3 Punkte um den Metallpin herum, d. h., es ist die 3. Serie nach den alten Schwimmern, die wirklich noch schwammen. So habe ich es mir erklären lassen.

    Morgen soll ich die 4 neuen Schwimmer von Rotax bekommen. Ich werde mal berichten, ob sich da in der Kennzeichnung etwas geändert hat.

    Eric

  • Die aktuellen haben ein R aufgeprägt.

  • Ich meine, es ist ein "B". ...Saufen aber leider auch ab.

    Meine im Januar 2019 gekauften waren schon im Juli unbrauchbar.

    Gruß

    Björn


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Lasst Ihr Euch bei Überlandflügen von FIS begleiten?

Ja, immer!
44.8 %
Ja, unregelmäßig!
29.9 %
Ja, aber nur selten!
20.7 %
Nein, nie!
4.6 %
Stimmen: 87 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 29 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS