Schwimmerproblem Bing-Vergaser beim Rotax 912

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo,

    ich habe bei der Wartung meines "alten" Rotax 912 UL festgestellt, dass die Schwimmer im Vergaser nicht wirklich leichtgängig sind. Der Motor war jetzt einige Monate nicht in Betrieb und man sieht auch Verharzungen in der Schwimmerkammer, welche sicherlich durch eine Reinigung zu entfernen sind. Das eigentliche Problem ist aus meiner Sicht, dass die Schwimmer an der Gehäusewand der Kammer hängenbleiben. Bei mehreren Versuchen zeigt sich, dass nach dem Auffüllen der Kammer nicht immer die Schwimmer ansteigen und erst bei einem Schlag an die Kammer nachziehen. Mir ist auch aufgefallen, dass die Form der Schwimmer anders (viereckig) ist. Ich kenne nur Schwimmer mit zwei stärker abgerundeten Ecken. Ich könnte mir vorstellen, dass das Problem mit der Gehäusewand dadurch minimiert wird.


     

    Kennt jemand das Problem? Wurden daher die Schwimmer abgerundet?

    Viele Grüße

    liefian  


  • sollten so aussehen, so kenn ich die "schwimmer", die auch manchmal tauchen. Chinakrempel taucht manchmal doch...schönen Jahreswechsel Reinhard

  • ultramax schrieb:
    ... Chinakrempel ...
    ... die Schwimmer kommen mit absoluter Sicherheit nicht aus China !

    Die Bauform der Schwimmer von lifian ist halt schon recht alt.

    Die Harzrückstände kann man übrigens ganz gut mit Essigsäure ( 30% ) beseitigen.

    _____________________________
    viele Grüße vom Bodenpersonal
    Ralf

  • Poliere mal die Innenflächen der Schwimmerkammer, an denen die Schwimmer zur Anlage kommen. Und möglichst auch die Kunststoffoberfläche der Schwimmer. Diese verhaken sich sehr wahrscheinlich. Habs oft genug bei Autos und Motorrädern erlebt. Im Betrieb ist das durch die Motorvibrationen nicht ganz so dramatisch, wie bei Deinem Test.

  • 924driver schrieb:
    Poliere mal die Innenflächen der Schwimmerkammer, an denen die Schwimmer zur Anlage kommen. Und möglichst auch die Kunststoffoberfläche der Schwimmer.
    ... bitte niemals versuchen die Schwimmer zu polieren oder daran rumkratzen !

    Die Schwimmer bestehen aus einem aufgeschäumten Kunststoff, deren Oberfläche durch die Form glatt sein sollte. Ist die Oberfläche beschädigt, kann man die Schwimmer wegschmeißen.

    __________________________________
    viele Grüße vom Bodenpersonal
    Ralf

  • Danke für die Beiträge.

    Den Harz konnte ich weitgehend aus den Schwimmerkammern entfernen. Die Führungsstifte waren ebenfalls verklebt und wurden gereinigt. Jetzt bewegen sich die Schwimmer deutlich besser, ab und zu hakt ein Schwimmer noch an der Gehäusewand. Beim leichten Klopfen an die Kammerwand funktioniert er direkt wieder. Ich gehe mal davon aus, dass beim laufenden Motor dies nicht passieren kann, da immer leichte Vibrationen da sind.

    Mich hatte nur die Bauform gewundert, da ich eigentlich nur die aus dem Bild von ultramax kannte. Diese haben einen deutlich größeren Abstand von der Kammerwand, so dass ein verhaken unwahrscheinlicher ist. Ist halt ein älteres Modell.

  • Murphy...oder sowas...wir hatten einen unruhigen Motorlehrlauf..also, verdacht auf Vergaser, Sprit, Düse, Schwimmer

    und.... einer der vier Schwimmer an unserer nicht ein Jahr alten C42 ist zu schwer... also Taucher. Beim Anruf in der Werft unseres Vertrauens hieß es...ah gerade haben wir das selbe Problem... ein Kunde kommt mit unnrughigem Motorlauf.....Schwimmer abgesoffen.

    Ich frag mich,wie lange dieses Ärgerniss noch so weiter geht...wechseln wir jetzt alle Monate die Schwimmer ( die lächerlichen Dinger kosten an die 250,-Euronen) gruß   Reinhard ( EDFN )

  • Hallo ,

    dass das jetzt immer noch ein Thema ist, ist unbeschreiblich.

    Langsam müsste Rotax ,oder Bing, seinen Zulieferer in Regress nehmen. Einen kostenloser Austausch des betroffenen Schwimmers durch den Zulieferer wäre mehr als kulant.

    Schliesslich steht dadurch Rotax unnötigerweise im schlechten Licht.

    Rüdi

  • ultramax schrieb:
    Ich frag mich,wie lange dieses Ärgerniss noch so weiter geht...wechseln wir jetzt alle Monate die Schwimmer ( die lächerlichen Dinger kosten an die 250,-Euronen) gruß   Reinhard ( EDFN )
    Moin,

    Reinhard, sind denn das jetzt Schwimmer die wegen dem Problem noch nie gewechselt wurden?

    Gruß, Stefan

  • ultramax schrieb:
    Ich frag mich,wie lange dieses Ärgerniss noch so weiter geht...wechseln wir jetzt alle Monate die Schwimmer ( die lächerlichen Dinger kosten an die 250,-Euronen)
    Na Hauptsache Rotax spart ein paar Euronen bei der Uebersetzung ein, dann ist doch alles in bester Ordnung.


    Chris

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
84.6 %
Nein
15.4 %
Stimmen: 254 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 51 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: EasyVFR