Rotax 912 - Ölaustritt an Wasserpumpe

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo,

    Frage an die technisch Erfahrenen: bei meinem 912 finde ich jetzt zum zweitenmal einen Öltropfen an der linken Bohrung (in Flugrichtung) unter der Wasserpumpe. Ich vermute, der Wellendichtring läßt langsam etwas Öl heraus. Der auf dem Bild sichtbare Tropfen sammelte sich nach einem rd. vierstündigen Flug.

    Hat jemand Erfahrung mit diesen Symptomen? Kann vielleicht jemand eine Ferndiagnose dazu abgeben? Erstmal noch weiterfliegen?  Panik, Motor raus, sofortige Reparatur?

    Besten Dank, Georg


  • Zündergehäuse ausbauen (wie auch immer)  und zu Franz schicken.

    LG Ralf

  • Moin Georg, melde dich bitte mit PN bei mir ich helfe dir weiter......

  • Hallo Rainmen, habe Dir eine PN geschickt

  • Warum per PN? Das Board lebt eigentlich vom Austausch. Eventuell können andere dadurch Rückschlüsse ziehen und ein ähnliches Problem lösen?

  • .... das macht man so,

    wenn will, dass andere mitbekommen, dass man professionelle Dienste anbieten kann ....

    Zu hoffen ist nur, dass das dann auch wirklich professionell ist.

    LG Ralf

  • Hallo Ralf und Moin,

    erstmal - Ralf - vielen Dank für den klaren Rat. Grundsätzlich betreibe ich dieses Forum auch so, daß möglichst viele etwas davon haben und wir alle von den Erfahrungen anderer Erfahrungen profitieren können. Illegitim ist es aber gewiss nicht, wenn jemand seinen Beitrag einmal nicht allgemein teilen möchte.

    In diesem Fall habe ich mich entschlossen, das Problem erstmal sorgfältig zu beobachten und später über das weitere Vorgehen zu entscheiden.

    Ich werde hier berichten.

    Gruß, Georg

  • Hallo Georg,

    du hast dich schon einen Mangel festgestellt. Die Bohrung dient extra dazu um Undichtigkeit festzustellen. 

    Es gibt zwei Möglichkeiten. 

    Dein Wellendichtring ist defekt oder deine Welle ist eingelaufen. 

    Mach das so wie Ralle es beschrieben hat und lass das vom Fachbetrieb reparieren. 

    Empfehlen kann ich dir Sky-Time Aeroengines du kannst da hinfliegen oder zur Not kommt er auch zu dir. 

  • Hallo Georg,

    ich bin jetzt aus dem Urlaub zurück und muß nicht mehr mit dem Smartphone schreiben, was ich abgrundtief hasse.

    Grundsätzlich bin ich der Meinung, daß das Beobachten der Leckage erstmal richtig ist, sodass Du also nichts überstürzen mußt und Du die Reparatur vernünftig planen kannst.

    Der Aus- und Einbau des Zündergehäuses ist aber mit vielen möglichen Fehlerquellen verbunden, sodaß Du auf einen wirklich erfahrenen Mechaniker angewiesen bist, denn:

    • wahrscheinlich muß der Motor ausgebaut werden
    • man braucht, um das Zündergehäuse abzubauen, mindestens 4 Spezialwerkzeuge
    • der Anlasser sollte auf eingedrungenes Motoröl kontrolliert werden
    • beim 100 PS-Motor sollte man auf jeden Fall den Freilauf mit kontrollieren
    • wozu man noch einmal 2 Spezialwerkzeuge braucht
    • Der Abstand der Zündgeber muß hinterher exakt eingestellt werden

    ... es sind noch eineige Fallen mehr aber ich möchte hier keine Reparaturanleitung schreiben.

    Beim Erneuern des WD-Ringes, wahrscheinlich der Wasserpumpenwelle und der Gleitringdichtung würde ich auf alle Fälle darauf bestehen, das das bei Franz erledigt wird, denn dort ist das eine alltägliche Arbeit (ich wollte eigentlich schreiben: denn die wissen, was sie tun.... ) .

    __________________________________
    Viele Grüße vom Bodenpersonal
    Ralf

  • Hallo Ralle,

    besten Dank für einen wie immer soliden Hinweis (ich mag beim "Smartphone" nicht mal zuschauen...).

    Wenn sich der Schaden zuspitzt, geht der Flieger in eine Fachwerkstatt!

    Viele Grüße

    Georg

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.3 %
Nein
16.7 %
Stimmen: 180 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 62 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 58 Gäste.


Mitglieder online:
Quantil  Nordex  Onkel Tom  hennes 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS