Bitte um Erfahrungen mit dem UL Skylane von airlony

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Servus zusammen,

    nach all diesen tollen Empfehlungen und Gedanken zu meiner Anfrage bez eines UL für große Piloten hat sich mein Focus nun auf die Skylane von airlony gerichtet. Offenbar ein hübscher Flieger mit großem Innenraum und guter Reisegeschwindigkeit. Hochdecker ist halt auch sehr nett wegen Aussicht. Ja, gefällt mir. Wenn, dann die neuere Version mit den GFK-Flügeln.

    Ich erlaube mir nun, diejenigen, die Erfahrungen haben mit der Skylane oder gar eine besitzen, um kurze Erzählungen Eurer Eindrücke und Erlebnisse, die Pros und evtl Cons zu bitten. 

    Vielen Dank schon mal im Voraus und

    bunten Gruß aus Wien,

    Alexander

  • Hi Alexander,

    letzte Woche habe ich bei einer Zwischenlandung mit jemandem gesprochen, der mit einer gecharterten Skylane unterwegs war. Er monierte das sehr sensible Steuerhorn. Im Vergleich zu FK9, Tecnam P92 (die er sonst fliegt) seien ständige, feinfühlige Kurskorrekturen nötig.

    Ich finde die Skylane wunderschön (bin aber mit meiner Tecnam P92 sehr zufrieden)

    Gruss,

    Jürgen 

  • Ich habe einen kurzen Probeflug mit der Skylane (80PS) machen können. Schöner Hochdecker. Wirklich niedriges Leergewicht. Sehr gute Schalldämmung. Lenkung via Fußspitzbremsen. Bei fehlerhafter Stellung des Bugrades kann dort der Propeller einschlagen (soll wohl geändert werden). Steuerhorn hat Spielkonsolengröße. Das Flugzeug wirkte auf mich sehr agil (ok, komme von einer alten C42). Es lag aber eigentlich recht "satt" in der Luft (lag mglw. an vollgetankt und 2 "Kerle" an Bord), aber durch das "Steuerhörnchen" sind auch kleine Rudereingaben tatsächlich relativ direkt. Einfach mal selber probefliegen.

    Bye Thomas

  • Hatte mal Gelegenheit beim Gründung einer HG "mitzuwirken" und habe die Kiste unter die Lupe genommen und paar Stunden probegeflogen. Fazit: sehr gute Verarbeitung, konsequenter Leichtbau, alles irgendwie eine Spur kleiner, das erwähnte Steuerhorn passt wirklich in ein Barbie Flieger. Was die sich beim dem Schleppbugrad gedacht haben entzieht sich meiner Kenntnis. Fliegen tut der Flieger echt gut, agil aber nicht übertrieben nur beim dem Bugrad ist beim Landen grosse Sorgfalt geboten. 

  • Moin,

    wir haben 2 Skylane bei uns am Platz. Ein Vorteil des frei drehenden Bugrades ist die wirklich gute Rangierbarkeit in der Halle, viel besser als eine CT o.Ä. Auch die Wendigkeit beim Rollen, Wenden etc ist gleich einem Taildragger. Außer einer kurzen Runde mitfliegen kann ich nix zum Handling etc sagen, aber flott ist sie schon und relativ leicht.

    Gruß Raller

  • Ich fliege eigene selbstgebaute Skylane Seit Jahr 2011.

    Info zu dem frei drehenden ungelenkten Bugrad. Als ich das Flugzeug nicht kannte, hatte ich auch bedenken. Heute mag ich diese Lösung. Kein andere Flugzeug lässt sich so leicht rangieren. Und in der Luft, weil Seitenrudersteuerung nicht mit Bugrad gekoppelt ist, lässt sich mit Pedalen sanft arbeiten. Bei bisschen Übung, lässt sich das Flugzeug beim Rollen mit Hilfe von Seitenruder steuern so das man die FußspitzBremsen wenig einsetzt. Bis jetzt mit 800 Landungen habe ich immer noch die Erste Bremsbeläge. 

    Die Ruder finde ich Vergleich zu anderen Flugzeugen perfekt abgestimmt ( habe die HolztragflächeVariante)

    Wenn man später auf eine Cessna 152 oder 172 umsteigt, hat nicht viel zu lernen.

    Hier noch paar selbst gemessenen Daten. 

    Motor R912, 80 PS über 2000 Stunden, Temperatur 20 Grad, Besatzung 2 Mann,Propeller 3 Blatt fest.Alt.2000 FT. 

    4600 ot. 170 kmh

    4800 ot. 190 kmh

    5200 ot. 205 kmh

    5400 ot. 225 kmh

    Gleitzahl ohne Motorlauf 1:12 gerade, 1:10 mit 360 Grad Kurve.

    Und wenn das fliegen nicht mehr Spaß macht, hier eine Anleitung, wie man aus dem Flugzeug aussteigt :-) 

    https://www.youtube.com/watch?v=IG_zZIMWlJ0

  • Interessantes Video. Aber wie bekommt man nach dem Absprung die Tür wieder zu? Oder landet man einfach mit offener Tür?

    Außerdem: Welchen Einfluß hat das öffnen der Tür auf das Flugverhalten? Könnte mir vorstellen, dass man massiv in die Ruder greifen muss, um die Maschine stabil zu halten.

  • EDXJ schrieb:
    Welchen Einfluß hat das öffnen der Tür auf das Flugverhalten? Könnte mir vorstellen, dass man massiv in die Ruder greifen muss, um die Maschine stabil zu halten.
    Zumindest bei der C42 ist das nicht erforderlich. Es ruckelt kurz, das war′s. Man hat dann eher Angst, dass die Atomhalterungen der Türen abreißen :-)

    Bye Thomas

  • Moin,

    bei meiner Eurofox ist fliegen mit offenen Türen auch kein Problem, mache ich wenns richtig heiß draußen ist, öfters.

    Gruß, Stefan

  • Servus zusammen,

    wieder mal vielen vielen Dank für Eure Antworten und Eure Zeit.

    @Skylane: Auch Dir natürlich herzlichen Dank für diese so ausführliche Schilderung und die Daten.

    Ich denke ich werd′ mal sobald wie möglich Probesitzen und -fliegen mit dem Flieger. Sollte meinen Wünschen optimal entsprechen, wenn′s denn mit den Beinen klappt. 

    Zur offenen Türe bei einer C42, das durfte ich bei einer Landung mit meinem Fluglehrer vorige Woche erleben, ca 4 Stunden mit 3-Achsern bisher. Ich hab′ offenbar mit dem Knie den Türknauf gedreht und, schwupp, paar Sekunden vor′m Aufsetzen war die Türe offen. Hat sich IMHO nicht wirklich ausgewirkt, sind durchgestartet und ich hab′ die Türe geschlossen. Ist dann noch einmal passiert und ich musste mir angewöhnen, das linke Knie eben nicht dort abzustützen. 

    Bunten Gruß aus Wien,

    Alexander

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie viele Flugstunden seid Ihr in Eurer Pilotenausbildung geflogen?

31 - 40 Stunden
49.3 %
41 - 50 Stunden
23.9 %
exakt 30 Stunden
12.7 %
über 60 Stunden
8.5 %
51 - 60 Stunden
5.6 %
Stimmen: 71 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 39 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 36 Gäste.


Mitglieder online:
Moskito_Andi  Moretea  Naters 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS