912 Drehzahlhöhe kurz vor dem Abheben

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Ich kann die Lektüre des nachfolgenden Artikels wärmstens empfehlen:

    http://www.avweb.com/news/pelican/Pelicans-Perch-15-Manifold-Pressure-Sucks-182081-1.html

    Merry Christmas and happy landings
    Conny

  • BlueSky,
    deine Annahme ist falsch, überprüfe diese bitte. MAP24 existiert nicht in 6000ft ohne mehr Leistung. 
    Deine Annahme würde nur für gleiche Leistung gelten. 

    Schönes Fest  
    Chris

  • >>EBEN DOCH!

    >>Rotax schreibt in SL-912-016 doch ganz klar unter Punkt 3.1.2 die Einschränkung, bei WOT nicht unter 5200 rpm!

    Lieber Thomas,

    wie definierst Du denn WOT genau? Bis zu wie viel Prozent geöffneter Drosselklappe ist WOT? Ist 85% noch WOT oder gar 95% nicht mehr? Oder ist WOT nur 100%, und wenn ja, wieso darf ich dann mit knapp unter 100% unter diesen Bedingungen operieren, wo doch nach gesundem Menschenverstand kaum andere Faktoren als mit 100% zu erwarten sind? ′Wide open′ ist ein sehr dehnbarer Begriff, was doch eigentlich für die Fliegerei, und im Speziellen für Betriebsanweisungen, untypisch ist. Da sind doch Aussagen wie ′Drehzahl nicht unter xxxx U/min bei xx inHg′ wesentlich praktikabler. Insofern ist ′nicht unter xxxx Drehzahl bei WOT′ keine Angabe, an die ich mich genau halten kann.

    >>Warum muss das überhaupt diskutiert werden,

    weil uns das ′Warum′ interessiert, insbesondere im Hinblick darauf, dass diese Betriebsanweisung in unseren Augen so keinen Sinn macht.

    >>das ist eine klare Betriebsanweisung! Rotax schreibt das sicher nicht da rein, nur weil es Ihnen Spaß macht, da wird es Gründe für geben!

    Ja, BMW hat auch mal geschrieben, dass das Öl im Automatikgetriebe meines Wagens nicht gewechselt werden muss und ein Autoleben lang seinen Dienst verrichtet. Wenn das Autoleben mit dem Sterben des Getriebes zu Ende war, stimmte das auch. Wer den Wagen länger fahren wollte, wechselte das Öl spätestens nach 150.000 km. Ein Grund für diese Falschinformation wurde nie gegeben. Darum sind wir, oder zumindest ich, jetzt neugierig, wie Rotax diese Betriebsanweisung (möglichst etwas plausibler als Ralf) begründet, sofern sie das überhaupt tun werden. Ich habe da meine, wie ich glaube, berechtigten Zweifel.

    >>Grüße

    >>Thomas

    Herzlichst

    Eric

  • Eric schrieb:
    wie definierst Du denn WOT genau? Bis zu wie viel Prozent geöffneter Drosselklappe ist WOT? Ist 85% noch WOT oder gar 95% nicht mehr? Oder ist WOT nur 100%, und wenn ja, wieso darf ich dann mit knapp unter 100% unter diesen Bedingungen operieren, wo doch nach gesundem Menschenverstand kaum andere Faktoren als mit 100% zu erwarten sind? ′Wide open′ ist ein sehr dehnbarer Begriff, was doch eigentlich für die Fliegerei, und im Speziellen für Betriebsanweisungen, untypisch ist. Da sind doch Aussagen wie ′Drehzahl nicht unter xxxx U/min bei xx inHg′ wesentlich praktikabler. Insofern ist ′nicht unter xxxx Drehzahl bei WOT′ keine Angabe, an die ich mich genau halten kann.
    Ganz genau. Wenn ich die Drosselklappe um 1% schliessen (spitzfindig, ich weiss), ist es ja nicht mehr WOT, oder? Wie weit muss ich sie denn schliessen, um nicht mehr WOT eingestellt zu haben? Das ist doch kompletter Unsinn, dieses kein WOT unter...

    Da gehoert sich eine klare Angabe des MAP rein (der sich aus der Gashebelstellung ergibt). Das macht Rotax ja auch in der Tabelle, beim ULS steht dann: Unter 5200 max. MAP 26. Da ist die Wurzel des Problems und der ganzen Diskussion hier.

    Diese Aussage von Rotax: Kein dauerhaftes WOT unter 5200 ohne Angabe eines MAP ist in meinen Augen eine sehr allgemeine Vorgabe, sehr auf der sicheren Seite. Aber vielleicht sehe ich das falsch, deswegen fragte ich hier nach, ohne bisher eine Antwort zu erhalten.


    Chris

  • Da sind doch Aussagen wie ′Drehzahl nicht unter xxxx U/min bei xx inHg′ wesentlich praktikabler.

    sorry, Ihr habt beide die Weihnachtsmütze zu weit runter gezogen. 

     xxxx U/min bei xx inHg′ ist keine Leistungsangabe. es fehlt die Höhe. ANDERE HÖHE ANDERE LEISTUNG bei gleiche Drehzahl und MAP. 

    Chris

  • ChrisD schrieb:
     xxxx U/min bei xx inHg′ ist keine Leistungsangabe. es fehlt die Höhe. ANDERE HÖHE ANDERE LEISTUNG bei gleiche Drehzahl und MAP. 
    Wie bitte? ;)


    Chris

  • Tja, Euer Begehren nach technischer Sicherheit läßt sich - wie man sieht - leider nicht technisch beantworten, weil man das offensichtlich nicht will.

    Da sei die technisch eher bohnenstrohdumme Justiz vor, die deshalb auch die extrem teure Sachverständigen-Gutachter-Obergutachter-Position als nahezu einziges Wahrheitsfindungskriterium bequem anwendet, denn sie muß es ja nicht bezahlen, was so aussieht wie das juristische Pendant Heisenbergscher Unschärferelation.

    Insofern ist Eure Auseinandersetzung hier sinnlos, da die entscheidenden Ursachen nicht technischer, sondern eher jurisischer Natur sind, um Regreß vom Konzern fernzuhalten.

    Zuständig für diese technische Verklausulierung ist m.E. also die Rechtsabteilung des Konzerns, welche die technische Abteilung für die juristische "mißbraucht", die wiederum enorme Schwierigkeiten hat, die juristisch gewollte Variante im Rahmen der im ganzen Universum geltenden Naturgesetze zu erklären. Früher war es der allmächige Klerus, der das Sagen hatte, heute sind es die "Rechts"abteilungen der nicht minder mächtigen Konzerne.

    hob

  • >> xxxx U/min bei xx inHg′ ist keine Leistungsangabe. es fehlt die Höhe. ANDERE HÖHE ANDERE LEISTUNG bei gleiche Drehzahl und MAP. 

    Chris,

    dann kläre uns doch mal auf. Steigt oder sinkt die Leistung bei gleicher Drehzahl und gleichem Ladedruck mit zunehmender Höhe. Und - ganz wichtig - warum? Ich weiß es wirklich nicht.

    Eric

  • Ich kann die Lektüre des nachfolgenden Artikels wärmstens empfehlen:

    http://www.avweb.com/news/pelican/Pelicans-Perch-15-Manifold-Pressure-Sucks-182081-1.html

    Merry Christmas and happy landings

    Conny

    Conny, ein ausgezeichneter Artikel, der den Sachverhalt wesentlich näher bringt, als andere zig Seiten lange Abhandlungen. Leider bringt er uns aber keinen Schritt in der ′Rotaxfrage′ nach vorne.

    Eric

  • Hallo,

    >
    >  xxxx U/min bei xx inHg′ ist keine Leistungsangabe.
    >

    Und das glaube ich eben nicht.  :-)

    Drehzahl und MAP bestimmen die Zylinderfüllung mit Frischluft.

    >
    > es fehlt die Höhe. ANDERE HÖHE ANDERE LEISTUNG bei gleiche Drehzahl und MAP.
    >

    Das stimmt eben meiner Meinung nach nicht.
    Denn in der MAP ist ja die "Höhe" ja quasi schon mit drinnen!

    Größerer Höhe = weniger Luftdruck = kleinere MAP = geringere Zylinderbefüllung.


    (In 6000ft Standart-Atmosphäre habe ich ca. 24 inHg - d.h. selbst wenn wir mal
     alle Verluste durch Ansaugsystem, Filter,  Vergaser etc.  vernachlässigen
     würden, kämen wir in dieser Höhe auf nur maximal 24 in Hg MAP -  bei WOT.
     (ja, real sind es natürlich noch weniger - spielt aber doch für die Fragestellung keine Rolle.))


    BlueSky9



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Zieht Ihr im Zuge der Gewichtserhöhung auf 600 kg MTOW den Kauf eines neuen ULs in Erwägung?

Nein
47.8 %
Ja
34.4 %
Vielleicht
17.7 %
Stimmen: 186 | Diskussion (16)
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 34 Besucher online, davon 6 Mitglieder und 28 Gäste.


Mitglieder online:
tommess71  QDM  raller  Cpt. Kono  EDXJ  cbk 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS