ELT einbauen

Forum - Technik & Flugzeuge
  • <quote=Postbote> funktioniert alles bestens. </quote>

    Aus reiner ehrlicher Neugierde: wie hast du das festgestellt?

  • Bei mir funktioniert auch alles einwanfrei. Getestet mit der im manual beschriebenen Prozedur. Keine Fehlausloesungen, wobei der Abstand auch deutlich groesser als die 30cm bei Conny ist.

    Chris

  • Meines wissens...

    Antenne für ELT nach oben auf den Rumpf. Bei einer Notlandung ist meist das Fahrwerk weg oder stark beschädigt und die Antenne darunter vergraben. Deshalb sollte die Antenne des ELT nach oben. Befestigung des ELT an einem tragenden Teil der Struktur in Flugrichtung (Stringer oder Holm). Ich würde es auch nur mit der verkabelten Fernauslösung betreiben ( blinkende LED und zusätzlicher akustischer Alarmgeber) , die Dinger gehen auch gerne mal bei einer harten Landung los und kaum jemand hört die Notfrequenz ab bevor der Motor abgestellt wird.

    So habe ich es zumindest damals gemacht. (Nach Montageanleitung für das AK 451)

    Markus

  • Hi Markus


    Alles richtig.

    Ich wollte sie auch an einer tragenden Struktur befestigen, immer wieder liesst man von beim Unfall abgerissenen Antennen und deshalb nicht funktionierendem ELT. Daher haette ich die Antenne im Rumpf an der Stahlrohrstruktur der Ruder/Klappenmechanik befestigt, aber leider ist die Rumpfroehre der CT aus CFK, daher bleibt nur ausserhalb.

    Oben oder unten ist bei der CT eher so zu beantworten, dass unten richtiger waere, weil sie sich bei Notlandungen fast immer ueberschlaegt und kopfueber liegen bleibt. Wichtig waere noch, sie nicht weit hinten an der duennen Rumpfroehre zu befestigen, da diese oft abreisst mit bekanntem Ergebnis. Ich werde sie wohl unten im Bereich Hauptfahrwerk anbringen, schaue es mir aber nochmal genauer an beim naechsten Mal. Haette auch den Vorteil, dass der Rumpf sich dann zwischen Radio- und ELT-Antenne befindet.

    Mal ′ne andere Frage: Braucht es bei CFK-Ruempfen auch die Alu-Platte am Antennenfuss?


    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Mal ′ne andere Frage: Braucht es bei CFK-Ruempfen auch die Alu-Platte am Antennenfuss?
    Moin Chris,

    ja braucht es, da das CFK die Signale nicht wie Metall abstrahlen kann.

    Jetzt mal ganz ehrlich, wenn ich mir so die ganzen Unfälle anschaue glaube ich kaum, daß das ELT da eine große Rolle spielt, die Flieger waren meistens nur noch ein Häufchen Asche.

    Ich habe es ebenso getestet wie es in der Anleitung steht, außerdem wenn es sendet hört man auf der Notfallfrequenz eine bestimmte Zeichenfolge, das sollte man nur zu den angegebenen Zeiten testen um Ärger zu vermeiden, ich glaube zur vollen Stunde war es.

  • Achtung: Zwischen diesen beiden Beiträgen liegen mehr als 8 Monate.
  • Also bei CFK-Rümpfen braucht man keine Groundplane, wenn der Antennenfuß direkten Kontakt zur Kohlefaser hat, da die Kohlefaser elektrisch sehr gut leitet. (kann durch das Anschleifen des Rumpfes erreicht werden) Bei GFK wird immer eine Groundplane benötigt. Das Vorgenannte bezieht sich natürlich alles nur nur auf die Verwendung von Lambda/4 Antennen. Bei Lambda/2 oder Sperrtopfantennen wird keine Groundplane benötigt, bzw darf keine verbaut sein, damit die Antennen funktionieren.

  • Ich hatte deswegen den ELT-Hersteller angeschrieben, Aussage war ganz klar, dass man auch bei CFK eine ground plane benoetigt. Habe ich auch so umgesetzt.


    Chris

  • Hat es schon mal jemend geschafft den AK451 mit dem erforderlichen GPS signal zu belegen damit er im Auslösefall auch die genaue Position senden kann?

    peter

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.4 %
Nein
16.6 %
Stimmen: 199 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 74 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 72 Gäste.


Mitglieder online:
sikabs  wolfgang w 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS