Verhaserreperatur Rotax 912

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Ich möchte nun in diesem Winter endlich meine beiden Vergaser überholen, sie haben 20 Jahre auf dem Buckel, funktionierten stets ohne Probleme, in der letzten Zeit lief der Motor allerdings zu fett, dtl. Rußspuren am Prop, die gab es früher nicht. Das Reparaturset von Rotax habe ich bereits. Hat das jemand von euch schon mal gemacht? Wo könnte es Probleme geben? Brauche ich spezielles Werkzeug? Sollte ich meine alten Schwimmer von 1995 tauschen? Wieviel Gramm dürfen die Schwimmer auf die Waage bringen? Immerhin haben die alten Schwimmer 20 Jahre gut gewerkelt, wie gut die brandneuen Schwimmer sind wird sich dagegen erst zeigen. Also, wenn jemand Erfahrung hat, wäre ich sehr dankbar.

    Einen schönen 2. Advent

    ach so, es heißt natürlich Reparatur, sorry!

    Andreas

  • Hallo Andreas,

    Nr 1: sollte immer ein Blick ins Heavy maintenance manual von Rotax sein (online) - obwohl: Diese Handbücher wurden offensichtlich von Juristen und nicht von Technikern geschrieben.

    No 2: ich bin ein Fan von Mike Busch: "Wartung ist ein notwendiges Übel, wie ein zwingender chirurgischer Eingriff. Mach nur, was unbedingt notwendig ist - das mach aber auch!" Schau Dir ein paar seiner Videos/webinars an: https://www.savvymx.com/index.php/webinar

    No 3: Rotax.owner.com. Ich habe die Ausgabe nicht gescheut. Die Videos zur Vergaserüberholung sind den Jahresbeitrag wert und beantworten Deine Fragen. http://www.rotax-owner.com/en/videos-topmenu/elearning-videos/309-4carb-dis

    No 4: Ich wechsele keine Dichtungen am Vergaser aus, solange sie funktionieren. Das gleiche gilt für die Schwimmer. Als mein Rotax anfing zu rußen, waren die Schwimmernadelventile verschlissen. 25,-- Euro, wenn Du auf einen Kauf bei Rotax verzichtest und dich an Bing wendest. Such mal auf dieser website, da gibt es gute Tips.

    Viel Spaß beim basteln!

    Gruß, Georg

  • Moin Andreas,

    haben wir auch gerade durch (Schwimmerschanier und Düsennadel ausgeschlagen, div. Schrauben abgegniedelt - sehr nervig!:-(). Spezialwerkzeug ist nicht erforderlich. Es sollte aber gutes _passendes_ Werkzeug sein (Achtung: bei mir div. PZ-Schrauben) und ein sauberer übersichtlicher Arbeitsplatz vorhanden sein. Ralle hat hier im Forum einige Bilder zu Vergaserschäden abgelegt, die ich (zumindest für unseren) nachvollziehen konnte. Unsere Dichtungen waren übrigens fast alle ausgehärtet.

    Wie Georg schon schrieb: So Du nur privat unterwegs bist, die Teile direkt bei Bing (http://www.greiner-oldtimerteile.de) in einem Rutsch (7� Porto!) bestellen. Klappte bei mir mit Vergasernummer ratzfatz.

    Bye Thomas

    Ach so: Schwimmer waren bei mir in Ordnung (3g). Aus der gute alten Zeit eben :-)

    Und noch einen: Nicht die Einstelldaten von der Bing-Seite verwenden! Immer den Rotax-Empfehlungen (siehe Links von Georg) folgen!

  • Hallo, ich hab mich bei Rotax owners registriert und die 29$ bezahlt, leider gelingt kein login, 3 emails bisher unbeantwortet, bin ich schon etwas enttäuscht, Videos wären sicher nicht schlecht. Na ich warte mal noch, vielleicht bekommt man ja mal eine Antwort. Für so einen teuren Motor dann auch noch 29$ für einige Videos und dann auch noch eine derart schlechte Hilfe wenn es trotzdem nicht geht- ganz schlechter Service aus meiner Sicht. 

    Danke erstmal für eure Tips.

  • Hallo Andreas,

    > Hat das jemand von euch schon mal gemacht?

    ja :)


    > Wo könnte es Probleme geben?
     
    Wenn Du die dicke Aluminium Halteschraube, die die Düsennadel im Schieber hält,
    beim Rausschraub-Versuch zerstörst, dann hast Du ein Problem! ;-)

    > Brauche ich spezielles Werkzeug?
     
    Nein, nur gutes...
     

    > Sollte ich meine alten Schwimmer von 1995 tauschen?
     
    Nein, würde ich nicht.


    > Wieviel Gramm dürfen die Schwimmer auf die Waage bringen?
     
    Das ist egal.
    Lass′ sie im Benzin schwimmen und schau′ dass die Querpinte
    auf der Höhe der Benzinoberfläche schwimmen - das ist genauer
    als das alberne Wiegen.

    Hier noch was fürs Abendprogramm...

    BlueSky9

  • Hallo Bluesky!

    Super Video und ich bin grad fertig geworden mit den beiden Bings. War kein Problem, das einzige was sichtbar verschlissen war, war der Messingwinkel der das Nadelventil bedient. Habe aber trotzdem alles getauscht bis auf meine alten Schwimmer. Gewicht war 6,7 g und damit im Limit. Die alten Schwimmer sind aber dtl. hochwertiger, bei den Neuen ist kein Messingröhrchen als Laufbuchse vorhanden und auch die beiden Nasen die nach der innen ragen sehen bei den Neuen billig aus, allerdings wiegen sie nur 5,7g. Die Gummimembran hab ich getauscht weil die alte zwar ganz, aber etwas weicher und schlabbriger wirkte. Bin gespannt ob die Rußerei nun aufhört, meine Nadelposition war bereits die zweite, also die zweitmagerste überhaupt.

    Allen noch eine schöne Adventszeit!

  • Hallo zusammen,

    die neuen Schwimmer haben immer noch Führungsröhrchen und die Stifte wurden auch nicht geändert.

    Wenn das Gewicht des Schwimmerpaares 6,7 Gramm beträgt, kannst Du davon ausgehen, dass sie ca. 1 Gramm Kraftstoff aufgenommen haben.

    ... und Deine Rußerei wird wohl von verschlissenen Nadeldüsen kommen.

    _________________________
    Hoch auf dem gelben Wagen
    sitz ich beim Ralle vorn.
    Vorwärts die Rösser traben,
    lustig schmettert das Horn.

    Viele Grüße
    Ralf

  • Hallo Sunny912,
     
    > bei den Neuen ist kein Messingröhrchen als Laufbuchse vorhanden und auch die
    > beiden Nasen die nach der innen ragen sehen bei den Neuen billig aus,
     
    Das würde mich _extrem_ stutzig machen!!
     
    Wo sind die Teile denn her???
     
    Wie Ralle schon sagte - ich kenne die Schwimmer auch nur _mit_ Röhrchen
    und Metall-Mitnehmern!
     
     
    BlueSky9
     

  • Hallo zusammen,

    ich habe mir gerade das verlinkte Video mal angesehen. Gestattet mir einen Kommentar dazu :

    Ich finde es schade, dass auf vorgefundene  Mängel nicht durch einen entsprechenden Kommentar (Hinweise, zusätzliche Bilder oder Text) eingegangen wird.

    So kann keiner die Mängel erkennen, der damit nicht täglich zu tun hat. Auch wurden Mängel leider nicht erkannt oder zumindest nicht beseitigt. Die Schwimmerstandeinstellung erfolgte nur nach Augenmaß, da wohl nicht ein entsprechendes Messwerkzeug vorhanden war (ein Ausdruck aus dem WHB mit der dort beschriebenen Messmethode liegt daneben) .



    _________________________
    Hoch auf dem gelben Wagen
    sitz ich beim Ralle vorn.
    Vorwärts die Rösser traben,
    lustig schmettert das Horn.

    Viele Grüße
    Ralf

  • BlueSky9 schrieb:
    Wenn Du die dicke Aluminium Halteschraube, die die Düsennadel im Schieber hält,
    beim Rausschraub-Versuch zerstörst, dann hast Du ein Problem! ;-)
    Und hast Du einen Tipp, wie man dem vorbeugt?

    Seit einigen Jahren sind diese Schrauben leider mit Schraubensicherung eingeklebt. Jedenfalls sind mir bei Vergasern aus den 80ern und 90ern noch nie die Schrauben abgebrochen - seit 2006 öfters......

    Viele Grüße Claus

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Seid Ihr aufgrund von Corona im Jahr 2020 mehr oder weniger geflogen als im Jahr zuvor?

weniger
53.8 %
gleich viel
28.8 %
mehr
17.4 %
Stimmen: 184 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 44 Besucher online, davon 1 Mitglied und 43 Gäste.


Mitglieder online:
Dusty72 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS