Funkgerät Trig TY91

Forum - Technik & Flugzeuge
  • @ Postbote

    , echt interessant.


    Gruß aus Fritzlar

    Und was ist jetzt Deine Frage ?

    Gruß aus Köln
  • Grefrath zitiere 126.705 à 8.33khz 126.700 à 25khz - überschneiden sich
    Da hast du was verpasst: um ein 8,33 Radio auf 126,700 zu stellen, so stellt man 126,705

    Einstellung 126,700 => frekwenz 126,700, bandbreite = 25 KHz
    Einstellung 126,705 => frekwenz 126,700, bandbreite = 8,33 KHz

    Meine Idee war das aber nicht!

    Aber Grefrath hat gut und runde 126,700 MHz.

    ( und Schade das die Frekwenzänderung noch nicht bekannt ist in die DULV-datenbank... siehe http://www.dulv.de/Flugplatz/details.php?id=834 )
  • Hallo csaba,

    immerhin VFRNav hat bereits für EDLF die 126.705 MHz als zugewiesen eingetragen.
    Aber es stimmt bei unserem Beispiel 126,700 MHz ist das bei beiden Gerätegenerationen dieselbe Frequenz, bloß nach ICAO Vorgabe muß im 8,33 KHz Raster 126,705 MHz in der Anzeige stehen.

    Gruß aus Köln
  • Zu dem Thema eine Frage an die Funkspezies:

    Wenn ich eine 25kHz Funke (bei mir tasächhlich ein F.U.N.K.E. :-)) habe, was für eine Kanaltrennung haben die eigentlich? Sprich: Störe ich ich die benachbarten 8,33 kHz Kanäle? Wenn ja, kann ich dann mit einem auf 8,33 umgestellten Platz (zumindest bis Ende 17) zumindest in der Platzrunde kommunizieren?

    Bye Thomas
  • Hallo,

    im Grunde ist in deiner Frage ja schon die Antwort beinhaltet. Im Prinzip sind im alten 25KHz Raster drei 8,33 KHz Kanäle
    abgedeckt. Das heißt man findet eigentlich meistens eine passende Frequenz nach altem Standard. Überreichweiten bei Platzfrequenzen sind einerseits wegen der geringen Höhe und auch schon wegen unserer im Vergleich zu Feststationen oder Linienfliegern kleinen Sendeleistung kaum ein Problem. Bei Dittel beispielsweise kann man im Download
    verfügbaren Manual die Frequenzvergleichsliste bezogen auf die angezeigten Werte anschauen.
    Bei durch Alterung bedingten Abweichungen der Masterclockfrequenz kann es aber gegebenenfalls zu Quälitätseinbußen kommen.

    Gruß aus Köln
  • Ich bin leider kein Funkamateur und kenne mich nur mit alten Röhrenfernsehr aus, aber zu meiner Zeit hieß Frequenz für Kanal 69 nur, dass bei exakt dieser der maximale Leistung erziehlt wurde und diese je nach Güte nach "links" und "rechts" steil abfällt. Die vorgeschriebenen dB Werte des Abfalls habe ich nicht mehr im Kopf. Ich kann mich aber erinnern, dass es Geräte gab, die gerade so die Minima einhielten.

    Um es mit meinen laienhaften Worten auszudrücken: Wie ist die Sende- bzw. "Stör"leistung eines 25kHz Gerätes bei z. B. 126.708MHz bzw. 126.706MHz? Wie sieht es hier beim Empfang aus?

    Bye Thomas
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
35.7 %
Immer!
31 %
Hin und wieder!
16.5 %
Nie!
9.4 %
Eher selten!
7.5 %
Stimmen: 255 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 21 Besucher online.

Anzeige: EasyVFR