Modellinfo Eurofox

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Steffen_E schrieb:
    Trotzdem ist es natürlich die Frage, warum man ein Flugzeug mit vH=195 -> vD=234 -> vNE 210 dann selbst auf vNE=180 einschränkt.
    Exakt. Weitere Frage ist, ob es lohnt oder schadet, hier nachzubohren....
    Steffen_E schrieb:
    Bin aber erstaunt, dass sie so schnell ist.
    Der Woodcomp Klassik 170, den ich seit ein paar Jahren fliege, hat einiges an Tempo gebracht. Der ist auf Reise eingestellt, damit bekomme ich im initialen Startlauf ca. 5100 U/min, fällt im weiteren Startlauf dann auf 4900 U/min ab, beim abheben dann je nach Steigwinkel wieder gute 5000 und mehr. Und spart im Reiseflug schon einigen Sprit.
  • Tarutino schrieb:
    Der Woodcomp Klassik 170, den ich seit ein paar Jahren fliege, hat einiges an Tempo gebracht.
    Hmmm, würd mich ja mal interessieren.

    ich interessiere mich sehr für die unterschiedlichen Blätter um dann auf der Basis das ideale Blatt für meinen Zweck zu machen...

  • Technisch kann ich dir da nicht weiter helfen.

    Finden tut man den hier, ich hab den 170 mit 3 Blättern:

    http://www.woodcomp.cz/on-the-ground-adjustable-propellers/#1477948792765-88a101a2-62e2

    Steht allerdings nicht viel darüber drin.

  • Macht euch keine Sogen wegen der Geschwindigkeit. Das was der Eurofox fliegt hält er auch locker aus. 

    Ist ein wirklich robustes Flugzeug und sehr bewährt. Auflastung soll nur für den 100 PS mit Einspritzer auf 520 kg folgen. 

    Innovativ sind die Hersteller in Nitra keineswegs, aber Top Qualität nach wie vor. 

    In Konstanz steht auch eine, wer Interesse hat. 

    Gruss Urs

  • Gummiadler schrieb:
    Auflastung soll nur für den 100 PS mit Einspritzer auf 520 kg folgen.
    Wo hast Du diese Info her? Auf der Messe sagte mir der Musterbetreuer, dass die Auslastung auf 520kg für alle ab 2000 sein soll.

    Sind ja auch quasi alle gleich, bis aufs größere Seitenruder bei den Neueren.

  • --
  • Gummiadler schrieb:
    Macht euch keine Sogen wegen der Geschwindigkeit. Das was der Eurofox fliegt hält er auch locker aus.
    Leider hat die Stabilität nichts damit zu tun. Überlagernde Eigenresonanzen können den stabilsten Flieger zerlegen.
    Aeroelastic flutter, defined as “an unstable, self-excited structural oscillation at a definite frequency where energy is extracted from the airstream by the motion of the structure”.

    Berühmtes Beispiel ist das Aufschaukeln und Selbstzerstörung einer Hängebrücke in den USA
    https://youtu.be/j-zczJXSxnw
    Das hat auch schon viele Flugzeuge zerlegt.

    Daher die Anforderungen der Verbände:
    .3.6 Flutter Test
    The aeroplane must be free from flutter, aerofoil divergence, and control reversal in each configuration and at each appropriate speed up to at least VD. The control and stability of the aeroplane must not be dangerously sensitive to structural distortions and sufficient damping must be available at any appropriate speed so that aeroelastic vibration dies away rapidly.

    Compliance must be shown by:
    - Systematic flight tests to induce flutter at speeds up to VDF. These tests must show that there is no
      reduction of damping as VDF is approached.
    - Flight tests to show that when approaching VDF control effectiveness around all three axes is not
      decreasing in an unusually rapid manner, and no signs of approaching aerofoil divergence of wings,
      tail plane and fuselage result from the trend of the static stabilities and trim conditions.
    - For aircraft having a VD of more than 200 km/h a ground vibration test including flutter calculation must be performed prior to airborne flutter testing proofing the aircraft being flutter free up to 1,2 VD.

    Unsere statischen Tests wurden in Südafrika von einem der weltweit führenden Institute auf diesen Gebiet durchgeführt.
    https://www.csir.co.za (Südafrika hat eine große militärische Flugzeugindustrie mit Firmen wie Denel u. baut einen der fähigsten Kampfhubschrauber der Welt -> Denel Rooivalk )
    Das war auch die Voraussetzung zum Flutter-Flugtest mit der höheren Geschwindigkeit.  

    Die anschließende Flugerprobung durch den Verband (Anforderung für diesen Flieger waren 120Kt.) ergab:
    The aircraft shows no signs of flutter up to 120kt. All controls are working up to 120kt in a normal manner and the aircraft shows no divergence.
    Tatsächlich wurde bis zu 129 Kt. getestet.









    Obwohl der Eurofox ähnlich unsere Konstruktion ist (der KFA Explorer ist aber größer und hat 600 Kg.) kann man nicht automatisch von einer Flatterresistenz bei höheren Geschwindikeiten ausgehen (Kleine Unterschiede und Gewichtsverteilung an den Flächen kann Flattern auslösen). Große Bedenken hätte ich aber bei dieser Art von Konstruktion nicht. Man sollte sich aber innerhalb des angegebenen Geschwindigkeitsbereich bewegen. Wie man auf dem Foto sieht, kann aber auch diese Art Flieger auf diese Geschwindigkeiten bringen. Es gibt leider auch Piloten, welche solche Sturzflüge ganz toll finden.

  • Gummiadler schrieb:
    Macht euch keine Sogen wegen der Geschwindigkeit. Das was der Eurofox fliegt hält er auch locker aus. 
    erinnert mich irgendwie an den Fallschirmspringer bei Bodennebel.

    Oder an den Musterbetreue meines Flugzeuges "it can′t be you had flutter. if there would have been flutter, the pilot would be dead".

    komisch, dass wir einen nachweislichen Flatterfall hatten. Gut aber, dass wir im Team einen Flattergutachter haben...

    Tarutino schrieb:
    Technisch kann ich dir da nicht weiter helfen.

    och, reicht wenn ich weiss wo das Flugzeug steht ;-)

    nee, kaufen werde ich mir keinen, nur um da die gescannte Menge zu vergrößern. ist eher die technische Neugier, die da gerne befriedigt würde...

  • Moin,

    da ich das Kennblatt der Eurofox in und auswendig kenne, kamen mir diese Angaben etwas komisch vor da sie in keinem Kennblatt welches ich kenne stehen.

    Als ich meine Kiste in 2013 auf 472,5 Kilo aufgelastet habe, habe ich mir auch das damalige Kennblatt von 2013 besorgt, seit 2019 gibt es wieder ein neues Kennblatt wo sich eigentlich nur der Musterbetreuer geändert hat und in keinem Kennblatt steht was von 195Km/h, ganz im Gegenteil, wenn sie wie in Deutschland mit einem Rettungsgerät ausgestattet ist,

    ist die höchstzulässige Geschwindigkeit auf 180km/h festgelegt, 5km/h weniger als ohne Rettungsgerät.

    Kann man hier gerne nachlesen.

    Die Unterschiede der Geschwindigkeit zu England sind folgende, in England wird die Eurofox sehr gern zum schleppen von Segelfliegern benutzt und man wird kein UL finden, welches so viele Schlepps wie die Eurofox gemacht hat, mittlerweile sind es weit über 50.000 Schlepps mit 100PS, 115PS sowie mit 140PS Motoren und sie darf 750kg schleppen.

    Logischerweise ist sie natürlich mit diesen Motoren schneller als mit unseren 80PS Kisten und selbst trudeln ist kein Problem, sie macht absolut alles und jeden Blödsinn mit und ist richtig stabil.

    Laut Aussage vom Hersteller hat es noch keiner geschafft, bei einer Landung das Fahrwerk kaputt zu bekommen, "Totalschäden" zählen dabei natürlich nicht -:)

    Hier mal ein Foto einer Eurofox mit 140PS und die geht selbst mit einem Segler im Schlepp richtig ab.



  • Steffen_E schrieb:
    och, reicht wenn ich weiss wo das Flugzeug steht ;-)
    ;-)

    Komm rum, kannste messen, was dir hilft. EDXR.
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
35.5 %
Immer!
30.9 %
Hin und wieder!
16.8 %
Nie!
9.4 %
Eher selten!
7.4 %
Stimmen: 256 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 14 Besucher online, davon 1 Mitglied und 13 Gäste.


Mitglieder online:
raller 

Anzeige: EasyVFR