Vergaserschwimmer Nachfrage

Forum - Technik & Flugzeuge
  • >Einen Motor, der nur läuft, wenn die Zündung eingeschaltet ist, möchte ich nicht haben.

    Darf ich fragen, wie deiner funktioniert? Hast du einen Selbstzünder???

    >Habe es bereits erlebt, dass ich wegen Kurzschluss die Zündung abschalten musste

    Bei meinem ist das immer umgekehrt: Ich muss wegen dem Abschalten einen Kurzschluss erzeugen ;-)

    p.s.: Eine Zeit lang hatte ich das Vergnügen mit einem BMW-Einspritzmotor zu fliegen. An diesem Teil ist im Laufe der Zeit so ziemlich alles irgendwann ausgefallen, aber nicht die Benzineinspritzung. ...Kann aber auch Zufall gewesen sein.

  • Lieber Carlson,

    das sehe ich eigentlich auch so. Es ist ja vermutlich auch kein gewaltiges "Engineering" für ein optimiertes Vergasermodell notwendig, da die zu verbessernden Punkte offensichtlich sind.
    Die Nachrüsteinspritzanlagen sind ohnehin keine gute Option, vor allem wenn die Flieger schon einige elektronische "Gadgets" verbaut haben. Die Stromaufnahme ist einfach zu hoch. Fliegt man mit analogem Cockpit - kein Problem, aber...
    Bei uns hier hat ein Eigner einer Evektor Harmony (duales Dynoncockpit) solch ein Nachruestsystem verpasst (frz. Herkunft, auf Basis von SDSEFI). Lt Hersteller hätte alles reibungslos funktionieren müssen. Stimmte aber nicht. Die elektrischen Parameter im Manual waren "Wunschdenken". Die Folge: der Generator d. 912 ULS wurde überlastet. Jetzt sind da wieder die Vergaser drin, und im Schrank liegt teurer "Müll".
    Preislich macht das alles ohnehin keinen Sinn, da ein höherer 4 stelliger Eurobetrag beim Kauf einer solchen "Option" fällig wird - eigentlich genau wie beim Kauf eines 912is. Zusätzlich dann noch der Gewichtsaspekt: macht in den Ländern mit 4xxkg MTOW auch keinen schlanken Fuss.

    Wenn Rotax 912, dann kommt automatisch der Gedanke VERGASER und die bekannten "Macken". Aber welche Alternativen gibt′s denn?

    Mikuni? Kenne ich aus dem Motorradbereich. Erinnert mich an empfindliche Membranen, vor allem nach laengerer Standzeit.

    Wie steht es denn um TBI′s als Ersatz fuer die Bing Sabbergaser? (TBI = Throttle body injectors)

    Hat jemand damit Erfahrungen gesammelt? (Rotec, etc. ?)

    Beste Gruesse,
    Laotse
     









     
  • Darf ich fragen, wie deiner funktioniert? Hast du einen Selbstzünder???


    Die Frage verstehe ich nicht.... Wenn Du die Magnete drin lässt, kannst Du doch ganz einfach die Zündung ausschalten...

  • Also, wenn ich die Zündung ausschalte, dann zündet nix mehr, dann bleibt mein Rotax stehen. Ich mach das mit Kurzschluss, und du? Was ich allerdings machen kann, ist den Regler auszuschalten. Dann läuft die Avionik halt mit Batterie weiter.

    p.s. Aber ich mach das nicht, weil es dem Regler nicht gut tut. ;-)

  • Sieht mir nach einer falschen Wortwahl aus. DiJoZi meinte sicher nicht die Zündung sondern den Hauptschalter, den er ausschalten musste, weil im Hauptstromkreis ein Kurzschluss vorhanden war.  Da der Hauptstromkreis mit der Zündung nichts zu tun hat, läuft der Motor dann natürlich immer noch weiter. 
  • Uebrigens laeuft der 914er ohne Strom nicht weiter, da dann die beiden elektr. Spritpumpen stehen bleiben  und der Motor geht dann aus... Das erinnert ein wenig an den Thielert-Diesel, welcher ohne Saft auch nicht mehr mag.


    Chris
  • Ja, da hast Du Recht, Chris.

    Der Thielert war dann ja auch irgendwann angeblich zu schwer, weil er ′ne 2. redundante Batterie benötigte, um im Ernstfall am Leben bleiben zu können. Das ist modernes Hightec!

    ...oder der tödliche Fortschritt (Zitat von Eugen Drevermann).

    Gruß hob

  • Na wenn′s nur die Wortwahl ist, dann ist ja alles gut.

    Viel mehr habe ich allerdings die Befürchtung, dass gerade diejenigen, die auf "ihrem" Spezialgebiet immer wieder auf größte Korrektheit plädieren, auf anderen Gebieten, von denen sie offensichtlich weniger bis gar keine Ahnung haben, alle Komponenten in den besagten Topf werfen, munter darin herumrühren und dann ihre Weisheiten und Schlussfolgerungen kund tun.

    Ich kann mich recht gut an die Vor-912iS-Ära Diskussionen erinnern, als die Rotaxe noch als die ewig gestrigen, sich dem Fortschritt verweigernden beschimpft wurden. Nun haben wir den iS, aber den will natürlich auch keiner. Nein, es wird lieber weitergebastelt.

    Rüdiger

  • mein eindeutiger favorit wäre auch der TBI = Throttle body injector, aber ich sehe keinen weg, den an meinen rotax zu bauen, ohne dass alles bis zurück zur geburtsurkunde erlischt. schade, qax
  • mein eindeutiger favorit wäre auch der TBI = Throttle body injector, aber ich sehe keinen weg, den an meinen rotax zu bauen, ohne dass alles bis zurück zur geburtsurkunde erlischt. schade, qax
    Wieso das???
    Hast du ein UL, oder einen Flieger, der ein zerrrrrtifizirrrrtes Triebwerk braucht?
    TBI's gibt es von diversen Herstellern, und gibt es für alle in der Fliegerei verwendeten Motoren, von Limbach, Sauer, Lycoming, Continental, Rotex, diversen Kleinherstellern (besonders in USA) bis zu Rotaxen.
    Oder muss jetzt im UL- Bereich auch alles "nach Vorschrift" sein?
    Einbauen, optimal einstellen, Handbuch entsprechend ändern, feddich ist die Laube. Oder nicht?
    Gruß
    Pedro
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.1 %
Nein
16.9 %
Stimmen: 177 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 75 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS