Elektrikprobleme...

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Tu mir Leid, Thomas, aber der ′′damit′′ ist falsch, oder, besser gesagt, durch nichts garandiert.

    Was passt Dir an der Formulierung nicht?
    Den Strom Ladestrom zu nennen, auch wenn davon unter manchen Umstäden zum Laden der Batterie nichts übrig bleibt?

    Hatte ich doch weiter oben schon versucht zu erklären:
    seehund schrieb:
    Eine erloschene Ladekontrollleuchte bedeutet also NIEMALS zwangsläufig, dass die Batterie auch geladen wird!

    Gruß
    Thomas
  • Hallo,
    leider bin ich noch bei der Restaurierung meiner Maschine (Aufwand total unterschätzt...), und das Zeug ist noch nicht eingebaut. Ich hab den Schicke-Regler, den 47000µf-Kondensator (Reichelt) und das Dual-Instrument (Falcon Gauge) vorgesehen, 6-16 Volt und 30 Ampere plus/minus. Da sieht man, wohin der Strom wirklich fließt. Der 30 A-Messbereich reicht voll aus (kleiner gibt′s die Dinger leider nicht), der Anlasserstrom wird natürlich vor dem Shunt abgenommen. Und die Ladekontrolle soll der LED-Ring im Anlasserknopf werden ...




    Grüße, LS
  • Thomas, du hast völlig recht wo du behauptest

    Sie zeigt lediglich an, dass die Ladespannung > Batteriespannung ist

    Und ich trete dir nochmals bei in

    Eine erloschene Ladekontrollleuchte bedeutet also NIEMALS zwangsläufig, dass die Batterie auch geladen wird!

    Aber die Spannungen können sein was sie sind, das sagt nichts aber wirklich nichts über Stromstärke. In diesem konkreten Fall: es reicht eine durchgebrennte Ladesicherung, um den Ladestrom zu unterbrechen. Ob dann die LED/Lampe leuchtet oder nicht hangt rein von der Bekabelung ab. Spannung = Spannung. Strom = Strom. Nur wenn es ein geschlossener Kreis gibt, kann aus das eine das andere folgen. Die LED/Leuchte kann nicht angeben ob es Strom fliesst oder nicht. Weil sie kein Strom sehen kann, nur Spannung.

    Aber vielleicht meinen wir nicht ungleich, nur mit andere Wörte...
  • @Lambdasonde: das ist ein schönes Instrument, könnte ich mir auch noch wünschen. Nur fürchte ich den Preis, deswegen auch bevorzuge ich eine LED-skala zur Spannungsmessung.

    Besonders schön die Strommessung über Shunt, damit kann man die grosse Energie (und damit eine gute Menge Feuergefahr) vom Dashboard weghalten. Idealiter geht der Shunt gerade neben den Laderegler, und dann zwei dünne Drähtchen zur Stromanzeige.
  • Hallo Casaba,
    ich bin nur ein kleiner Elektrmeister, nicht so ein Experte wie Du!
    Würde ich deine Ausagen zu Strom und Spannung, in einem Bericht eines Lehrligs im ersten Lehrjahr lesen, würde ich ihm in aller Freundlichkeit erklären, das es auch noch andere Berufe gibt.
    Auch solche ohne das geringste Verständnis für Physik!
    Und er sollte mal drüber nachdenken, ob er eine offensichtliche refolglose Ausbildung nicht lieber abbrechen sollte!
  • csaba, ich denke wir haben das grundsätzliche Problem mit der fehlenden Ausagekraft der Ladekontrolleuchte beide verstanden.

    Wenn die Leuchte aber auf Grund einer Spannungs-Differenzmessung geschaltet wird, kann sie durchaus auch Strom "sehen", wenn auch nur indirekt über die Spannungsdifferenz (Verkabelung nach Rotax-Vorgabe setze ich voraus).
    Genau wie das schöne Meßgerät von Lambdasonde oben am Shunt auch nur eine Spannungsdifferenz "sehen" kann und doch eine Ampere (Strom) Skala hat.

    Und eben diese Spannungsdifferenz setzt ja einen Stromfluß voraus, ohne Strom keine Spannungsdifferenz.

    Ob die Leuchte bei einer Leitungs- und damit Ladestromunterbrechung im Betrieb, wie von Dir vermutet, wirklich dunkel bleibt habe ich noch nicht ausprobiert.
    Das werde ich mal testen, da ich den Kondensator verbaut habe sollte das ja problemlos möglich sein.
    Nach meiner Meinung sollte sie dann aber aufleuchten.

    Gruß
    Thomas
  • Dual-Instrument (Falcon Gauge)
    Sehr schick!


    Chris
  • @Fl.R.: du kannst erst mal lernen, mit deiner Tastatur umzugehen, damit kannst du in belebtheit mein Rufname korrekt schreiben. Danach kannst du dann, statt Dreck zu schmeissen, bitte mal auseinandersetzen was ich so alles an Blödsinn erkundigt habe. Zwar muss ich zugeben, als Nichtgeburtsdeutschsprecher habe ich vielleicht einige Wörter oder Phrasen vermangelt. Das lerne ich dann auch gerne von dir.
  • Hi,

    @Flyer Reiner
    Hallo Casaba,
    ich bin nur ein kleiner Elektrmeister, nicht so ein Experte wie Du!
    Würde ich deine Ausagen zu Strom und Spannung, in einem Bericht eines Lehrligs im ersten Lehrjahr lesen, würde ich ihm in aller Freundlichkeit erklären, das es auch noch andere Berufe gibt.
    Auch solche ohne das geringste Verständnis für Physik!
    Und er sollte mal drüber nachdenken, ob er eine offensichtliche refolglose Ausbildung nicht lieber abbrechen sollte!
    Was ist an den Ausführungen von Csaba denn falsch? Und Rechtschreibung wird heutzutage auch völlig überbewertet...


    @seehund
    Ob die Leuchte bei einer Leitungs- und damit Ladestromunterbrechung im Betrieb, wie von Dir vermutet, wirklich dunkel bleibt habe ich noch nicht ausprobiert.
    Das werde ich mal testen, da ich den Kondensator verbaut habe sollte das ja problemlos möglich sein.
    Nach meiner Meinung sollte sie dann aber aufleuchten.

    Das ist ja keine Vermutung, sondern das Wissen um die Funktion der Lampe. All diese Regler erkennen den Batterielosen Betrieb nicht! Auch Lambdasondes wunderschöne Strom/Spannungsanzeige hilft nur sehr eingeschränkt, den batterielosen  Betrieb (Abfallen der Batterieklemme z. B.) zu erkennen, da der Regler zusammen mit dem Kondensator die Bordnetzspannung konstant hält. Nur bei geringer Drehzahl und hohem Stromverbrauch ist dann ein ungewöhnlicher Spannungseinbruch sichtbar. Aber das Instrument zeigt viele Elektrikprobleme zuverlässig an. Und ein Schluss einer Zelle der Batterie oder defekte Regler sollten viel häufiger anzutreffen sein, als sich lösende Kabel an der Batterie.

    Grüße
    Maik
  • Auch Lambdasondes wunderschöne Strom/Spannungsanzeige hilft nur sehr eingeschränkt, den batterielosen Betrieb (Abfallen der Batterieklemme z. B.) zu erkennen, da der Regler zusammen mit dem Kondensator die Bordnetzspannung konstant hält.
    Ok, fällt der Batteriekontakt ab, geht der Strom zur Batterie auf Null Ampere (egal was die Spannung sagt). Der (Strom)-Zeiger muss immer im PLUS stehen, alles andere ist bedenklich und erfordert eine unmittelbare Reaktion. Das soll jetzt nicht kluggeschissen sein, aber so isses. Ich hatte in meiner ETZ 250 ein Amperemeter (vom Moskwitsch) nachgeüstet, das ging wenn der Motor lief immer rechtsrum, und alles war im grünen Bereich...
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
35.7 %
Immer!
31 %
Hin und wieder!
16.5 %
Nie!
9.4 %
Eher selten!
7.5 %
Stimmen: 255 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 18 Besucher online, davon 3 Mitglieder und 15 Gäste.


Mitglieder online:
hb vom alpenrand  Steffen_E  Scoobydoo 

Anzeige: EasyVFR