Elektrikprobleme...

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Der Elko ist nur dafür da um die Spannung so zu glätten, dass der Regler durchgehend einen vernünftigen Ist-Wert erhält (Phasenanschnittsteuerung).

    VG
    Thomas
  • Wenn es mit Phasenanschnitt funktioniert (was einleuchtender ist, denn dann muss man nicht so viel Abwärme loswerden) , dann ist es aber kein Längsregler.  Oder kann man beides irgendwie kombinieren?

    (Ich merke gerade, dass wir eventuell wieder abdriften von der eigentlichen Fragestellung ins Theoretisieren, Frage muss also nicht unbedingt beantwortet werden, versteht die Frage als lautes Nachdenken) 

    Noch mal kurz zusammenfassend:
    Christian hatte im Flug eine leere Batterie, ohne, dass er von der Ladekontrolle gewarnt wurde. Wie kann das sein? 
    Kann man sich auf die Rotax-LKL nicht verlassen? (genauso wenig, wie auf die im KFZ?)

    Was bringt dieser Notlauf-Kondensator?  Einleuchtend ist die Funktion, dass er nur Spitzen abpuffert und die Spannung glättet. Nicht einleuchtend ist die Bezeichnung, Notlauf-Kondensator, denn das erweckt den Eindruck, man könnte damit vielleicht ein paar Minuten bis zur Landung überbrücken, was die Kapazität aber niemals leisten kann. 
    Bedingt einleuchtend finde ich das mit dem ′vernünftigen Istwert′, denn den könnte man anders stabiler erzeugen. 
  • Nicht einleuchtend ist die Bezeichnung, Notlauf-Kondensator, denn das erweckt den Eindruck, man könnte damit vielleicht ein paar Minuten bis zur Landung überbrücken, was die Kapazität aber niemals leisten kann.
    Zumal das hier in der Beschreibung steht:
    Ist eine Notlaufeigenschaft bei Verlust der Batterie erwünscht, so kann diese mit einem 33oooµF 40V Kondensator erreicht werden.

    Sehr missverstaendlich formuliert!


    Chris
  • Notlaufkondensator. So verwirrend ist der Name doch garnicht. Wenn eine funktionierende Batterie dran ist puffert die die Spannungs- und Stromspitzen weg. Wenn die Batterie fehlt (oder defekt ist) macht das der Kondensator. Die gespeicherte Energie ist für diese Funktion unerheblich.

    Ulf
  • Wie beschrieben kann der "Notfall"-Kondensator nur den Verlust der Batterie kompensieren, NICHT den Verlust der Lichtmaschine.
    Er sorgt durch seine puffernde Wirkung lediglich dafür, das Regler/Lichtmaschine auch ohne Batterie (die diese Funktion normalerweise übernimmt) noch eine für die Avionik ausreichend saubere Versorgungsspannung liefern können.

    Mit Längsregler ist hier erstmal unabhängig von der Funktionsweise ein Regler gemeint, der in Serie in den Stromkreis Lima/Batterie geschaltet ist.
    Das trifft auf alle für den 912er erhältlichen Regler zu.

    Im Gegensatz zum Querregler, der parallel zu Lima/Batterie geschaltet ist und tatsächlich die überflüssige Leistung komplet "verbrät" (und deshalb nur bei relativ schwachen bzw. leistungsbegrenzten Stromquellen zum Einsatz kommt).

    Auf die Ladekontrolle kann man sich leider NICHT verlassen, da sie selbst bei korrekter Funktion lediglich anzeigt, dass die aktuelle Ladespannung höher als die Batteriespannung ist.
    Sie verlöscht bereits bei einem minimalen Ladestrom, der durchaus geringer als der aktuelle Verbrauch sein kann.

    Eine erloschene Ladekontrollleuchte bedeutet also NIEMALS zwangsläufig, dass die Batterie auch geladen wird!

    Und als von Regler gesteuertes Bauteil kann die Ladekontrolle bei dessen Ausfall natürlich auch komplett mit ausfallen (wie die im Auto übrigens auch).

    Erst ein Voltmeter schafft wirklich Klarheit (kann aber natürlich auch ausfallen).


    Gruß

    Thomas
  • seehund schrieb:
    Eine erloschene Ladekontrollleuchte bedeutet also NIEMALS zwangsläufig, dass die Batterie auch geladen wird!
    Aber dann im Umkehrschluss: Generator / Alternator funkioniert aber noch?
    Gruß
    Pedro
  • Hallo Pedro,
    Aber dann im Umkehrschluss: Generator / Alternator funkioniert aber noch?
    es fließt ein Strom vom Generator, mehr sagt die erloschene Ladekontrollleuchte nicht aus.
    Ob dieser Strom größer ist als der momentane Verbrauch und damit die Batterie geladen wird sagt es nicht aus.

    Gerade bei niedriger Drehzahl und vielen Verbrauchern ist es oft so, das der Verbrauch höher ist als der Ladestrom, die Batterie wird also ENTLADEN obwohl Strom vom Generator fließt und die Ladekontrollleuchte erloschen ist.

    Aber auch bei einem Defekt des Generators, z.B. Wicklungsschluß, der nicht zum völligen Versagen sondern "nur" einem Leistungsverlust führt trifft dies zu.

    Gruß
    Thomas
  • es fließt ein Strom vom Generator, mehr sagt die erloschene Ladekontrollleuchte nicht aus
    Die Leuchte sagt nur was über Spannung, weiß aber nichts von Strom.
    Wörtersache, vielleicht, trotzdem wichtig.
  • Hallo csaba,

    auch wenn Du natürlich Recht hast, schon weil jede Strommessung ja eigentlich eine Spannungsmessung am Shunt ist, möchte ich doch bei meiner Formulierung bleiben.

    Die Leuchte weiß eben nichts von der Spannung im Sinne von
    Ladespannung z.B. > 13,2 Volt = Leuchte aus
    (so scheinen manche deren Funktion zu missverstehen)

    Sie zeigt lediglich an, dass die Ladespannung > Batteriespannung ist und damit ein Ladestrom fließt.

    Ob sich das Ganze bei leerer Batterie um 11,8 Volt abspielt oder bei voller Batterie um 13,8 Volt, selbst ob der Ladestrom überhaupt reicht den Verbrauch zu decken ohne die Batterie zu entladen ist der Leuchte völlig egal.


    Gruß
    Thomas
  • Sie zeigt lediglich an, dass die Ladespannung > Batteriespannung ist und damit ein Ladestrom fließt.
    Tu mir Leid, Thomas, aber der ′′damit′′ ist falsch, oder, besser gesagt, durch nichts garandiert.
Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
35.7 %
Immer!
31 %
Hin und wieder!
16.5 %
Nie!
9.4 %
Eher selten!
7.5 %
Stimmen: 255 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 12 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 10 Gäste.


Mitglieder online:
Propeller  Heli 

Anzeige: EasyVFR