Tankentlüftung - Problem bei undichtem Tankdeckel

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo Fliegerasse,

    Um mal grundsätzlich für alle zu klären, wie lebenswichtig und ggf. kompliziert die Tankentlüftung ist, hier eine etwas komplexe Frage in die kompetente Runde.

    Vorinfos: Flieger ist Tiefdecker. Tank im Fußraum vorne unten, Einfüllstutzen linke Fläche oben  am Rumpf direkt in den Tank..

    Ein gutmeinender Kollege hat, nachdem beim Tankdeckelöffnen ein Unterdruck festgestellt wurde, ein minimales Löchlein in unseren Tankdeckel gebohrt. Gedacht war das offenbar als "Entlüftungssicherheit", falls die reguläre Entlüftung nicht klappt. Nun läuft aber offenbar beim Probestart unterhalb der Cowling im Bereich des Entlüftungsschlauches ein wenig Sprit heraus. Also Flieger gegroundet und demnächst zum Fachmann.

    Ich habe nach dem Grounden probehalber mal mit einer Siphonpumpe den Entlüftungsschlauch mit leichtem Druck nach innen geleert (man hört erwartungsgemäß die Luft im Tank ankommen). Danach habe ich, nur um sicherzugehen, dass der Schlauch frei ist, über den Entlüftungsschlauch mal Luft angesaugt und siehe da - es kommt keine Luft, sondern Sprit

    Die sich daraus ergebenden zusammenhängenden Fragen (ich werde sie hier hoffentlich demnächst auch selbst beantworten können, wenn der Fachmann dran war)  wären also:

    - Hattet ihr mal Probleme mit eurer Tankentlüftung?
     
    - Führt ein kleines Loch bzw. Undichtigkeit im Tankdeckel evtl. zum Auslaufen von Sprit über den Entlüftungsschlauch im Flug bzw. wird daduch der Entlüftungs und Überlaufmechanismus des Tanks gekillt?

    - ist es normal, wenn man am Entlüftungsschlauch saugt, daß Sprit kommt?

    - Ist der Entlüftungsmechanismus komplexer, als nur ein Schlauch am oberen Rand des Tanks mit Zugang zur Umgebungsluft, wie es uns u.a. Konstruktionszeichungen suggerieren? Immerhin ist er an den Deckel des Flitereinsatzes im Tank angeschlossen, aus dem parallell noch der Schlauch zum Motor herausführt.

    - Ist es normal - kommt es vor, dass beim öffnen des Tankdeckels ein Unterdruck entweicht bzw. wo ist die Toleranzgrenze bevor mein Tank implodiert oder Risse bekommt (ist das mal jemandem von euch  passiert?)

    Vorab könnten mögliche Ursachen vielleicht hier diskutiert werden - nicht alle Profis sind aus meiner Erfahrung Superchecker und ich stelle denen gerne Fragen wenn ich bei der Reparatur dabeistehe.
  • Nix für ungut, aber wenn ich diesen Beitrag lese, wundert mich eigentlich nichts mehr
    ( "Schreckliche Unglücksfälle").

    Ich kann Deine Fragen nicht beantworten, weil ich davon keine Ahnung habe - wohl ähnlich wie Du. Der Unterschied ist aber, dass ich weiß, dass ich keine Ahnung habe - und deshalb nie auf diese Art und Weise rumexperimentieren würde. Ich würde mich auch nicht auf irgendwelche Antworten vermeintlicher Spezialisten im Forum verlassen, sondern das Problem in / von einem flugtechnischen Betrieb beheben lassen.

    Wenn ich dafür kein Geld habe, lasse ich das Fliegen sein, an meiner Sicherheit werde ich jedenfalls weder rumexperimentieren noch sparen.

    Dies ist - auch wenn es nicht so verstanden werden sollte - wirklich ein wohlgemeinter Ratschlag.
  • Auch nix für Ungut und wundere Dich nicht: Ich habe nicht rumexperimentiert - das waren andere, habe leider schlechte Erfahrungen mit genannten Betrieben bis hin zum Hersteller des Fliegers gemacht, lasse natürlich trotzdem alles bei Fachleuten warten (von denen man im Forum ja viel Gutes liest), halte aber Foren für geeignet solche Fragen sachlich zu diskutieren und zu beantworten. Bei derartigem Legitimationsdruck Fragen stellen zu dürfen und durch andere Interessierte auch beantwortet zu bekommen, formuliere ich es gerne nochmal anders:

    Kann es euch passieren, dass euer Flieger unbemerkt Sprit über den Entlüftungsschlauch verliert, wenn der Tankdeckel aus irgendeinem Grund undicht wäre? Vielleicht haben wir ja dann eine Antwort auf manchen Unfall da draussen oder verhindern welche....
  • nochmal nix für ungut. ihr seid schon supercool ! 

    verstanden habt ihr da nicht sehr viel. das, wovon da anscheinend die rede ist, ist keine tankentlüftung, sondern eine tankBElüftung (dafür schreib ich sogar grossbuchstaben). die soll dafür sorgen, dass sich der tank wegen des weniger werdenden benzins nicht zusammen zuzelt. dieser BElüftungsschlauch darf also keinesfalls in den sprit eintauchen. euer vormals dichter tankdeckel hat also dafür gesorgt, dass durch diesen vermutlich falsch konzipierten belüftungsschlauch glücklicherweise doch noch eher luft angesaugt als sprit rausgedrückt wurde.

    lasst den flieger bitte am boden, bis ihr das geklärt habt !
  • Ein gesundes Misstrauen gegenüber "Profis" (also Hersteller und LTBs) ist immer sinnvoll. Man muss natürlich selbst ausreichend Ahnung von der Materie haben.

    Eine Tankent- oder auch -belüftung, aus der Sprit läuft (unabhängig von den Druckverhältnissen im Tank) kann nicht richtig sein. Ein Unterdruck im Tank auch nicht. Wozu hat man denn eine Entlüftung? Die soll das ja gerade verhindern. Sieht also so aus, als wäre da was überhaupt nicht in Ordnung.

    Im Zweifelsfall würde ich mal einen Prüfer draufschauen lassen. Der sollte Ahnung von der Sache haben, muss sich aber weder selbst verteidigen (wie vielleicht ein Hersteller), teure Reparaturen verkaufen (wie vielleicht ein LTB) noch schlauschwätzen (wie so mancher selbst ernannte Experte)...

    MCRider

    Ergänzung: Ich würde mit der Mühle auch nicht fliegen, bis das geklärt ist...
  • @DiJoZi selbst nicht wissen was kurvenslip ist aber über andere herziehen....
  • es geht wieder los, ich hol′ schon mal Bier und Chips und machs mir gemütlich :-)
  • Was ist es denn eigentlich für ein Typ UL?
    Rüdiger
  • Bin gleich beim Fachmann. Vorab weitere Erkenntnissuche, weil es etwas Wert ist, sein Fluggerät aktiv verstehen zu wollen...schön, daß es dafür Foren gibt, in denen alle sich mal Gedanken machen können bzw. vieleicht auch mal Reparaturergebnisse durch Profis veröffentlichen.

    Gax hat ja Recht - ist natürlich Tankbelüftung. Diese sollte allerdings in beide Richtungen funktionieren, da sich Flüssigkeiten bekanntlich bei Erwärmung (oder steht euer Flieger im Sommer im Kühlhaus?) ausdehnen und der dadurch entstehende Überdruck bei dichtem Tankdeckel abgeleitet werden sollte. Dazu befindet sich zum Beispiel  bei Moppeds und eurem Auto (und eurem Flieger?)  in der BELÜFTUNSleitung oft ein Ventil. Das Tankentlüftungsventil soll verhindern,
    dass Emissionen aus der Verdunstung von Kraftstoff in die Umwelt gelangen. Das funktioniert vermutlich nicht richtig, wenn der Tankdeckel undicht ist. Beim Herumschwappen/vollem Tank können dann  ggf. auch kleinere Mengen Sprit durch den BELÜFTUNGSschlauch nach Aussen gelangen. Beim Saugen an dieser Leitung mit Ventil ebenso. Manchmal sind sogar Aktivkohlefilter mit eingebaut, damit es nicht müffelt. Generell ist eine intensive Leitungs-Filter- Ventilinspektion angesagt, wenns suppt oder mieft. Habt ihr noch Ideen oder Korrekturen dazu, bzw. habt ihr Erfahrungen mit diesem kleinen aber wichtigem technischen Detail eures Fliegers gemacht?
  • druidix - der Versuch einer Antwort:

    Wie ich denke, hast du alles richtig gemacht, dir kommt etwas komisch vor, was du nicht verstehst und stellst hier eine Frage - dazu ist ein Forum da.
    Das sich Benzin um ca 1% bei 10°C Temperaturschwankung ausdehnt bzw. zusammenzieht benötigt der Tank eine Be- bzw. Entlüftung. Da bei Motorlauf Treibstoff entnommen wird benötigt der Tank ein Belüftung. Diese muss aber so angeordnet sein (meist im Bereich des Einfüllstutzen), dass LUFT aus dem Tank entweichen bzw. angesaugt werden kann. Bei ungünstigen Anordnungen sieht man oft schon beim Rollen, dass Benzin durch die leichte Fliehkraft aus den Be- Entlüftungen rinnt - schade um den Sprit, aber kein technisches Problem. ALSO FACHFRAU/MANN RAN ...

    LG Flugherb 

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Wie häufig haltet Ihr die Halbkreisflugregel ein?

Eher häufig!
36.4 %
Immer!
30.2 %
Hin und wieder!
17.1 %
Nie!
9.5 %
Eher selten!
6.9 %
Stimmen: 275 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 18 Besucher online.

Anzeige: EasyVFR