Kosten für 1500h-Überholung bei Rotax 912UL ?

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Bei angenommenen 140 GS sind das 240.000km die der dann abgespult hat.

    Sicher eine beachtliche Leistung aber eigentlich nichts was einen gut gepflegten Motor umbringt. Wenn er immer brav sein Öl hatte, nicht zu warm wurde, keine Überdreher hatte, spricht nix dagegen das er nochmal paar hundert Stunden tut.

    Ich würde die Kohle sparen und dann eher bei bedarf nen neuen holen. Selbst wenn der innerlich überholt wurde, sieht er nach der Zeit aussen fürchterlich aus, es sei denn Franz glasperlt den komplett. Kan ich mir nicht vorstellen.

    Alles was Anbauweise sind, sind eher verschleissanfällig und solange Rotax das mit den Schwimmern nicht in den Griff bekommt......wie sieht dann wohl der Rest der Wartung aus.....

    Gewerblich ist es ne andere Nummer....Privat, on Condition solange ich als Pilot ein gutes Gefühl habe, der nicht an allen Ecken und Enden tropft oder sonst wie Öl braucht.....Wird der geflogen bis er nicht mehr will...

    Wenn man sich auch mal rumhört weswegen die Motoren teilweise stehen blieben (Nockenwellen Pitting, Nockenwellen verdreht, Kurbewellen verdreht usw.) weis man ja nicht was man für ein Überraschungsei zurückerhält.....

  • Ich überlege schon länger rum, was ich mit meinem mache. ULS mit gut 2000h. Er braucht Öl (alle 10-20h kippe ich einen Schluck nach) und er verliert auch welches im Bereich der Ventildeckel. Sonst schnurrt er wie ein Kätzchen. 100h-Kontrolle unauffällig, Magnetschraube und Ölfilter waren wieder pikobello sauber. 

    Was tun? 3 Optionen:

    1. Zu Franz schicken

    2. Motor so wie er ist verkaufen und neuen kaufen

    3. überholen lassen von einem, der sich wirklich auskennt (Ralle)

    Zu 1. Ralle meinte, dass das nicht lohnt, weil Überholung letzten Endes im Vergleich zum Neumotor zu teuer kommt

    Zu 2. Wäre evtl. besser als 1. Was würde mein Motor bringen (wenn noch im Flugzeug befindlich mit Chance zum Probelauf /-flug

    Zu 3. Das ist im Moment Stand der Dinge, das werde ich wohl verfolgen. Obwohl ein Motor mit „offiziell“ 0h Sexy für mich klingt...

    Chris

  • Mir ist klar, dass der Motor jederzeit auch vor der TBO kaputt gehen kann.

    Es sollte sich z.B. bei einer C42 bei der der Motor die TBO erreicht oder überschritten hat und von gewerblich verkauft wird aber schon im Preis bemerkbar machen. Gerade bei den aufgerufenen Neupreisen für die Motoren. Sonst kann ich gleich eine Werksneue kaufen, wenn der Motor zeitnah getauscht und das Rettungsgerät in absehbarer Zeit komplett ersetzt werden muss.

    Was ist ein aktuell gerechtfertigter Preis für eine C42 A aus 98 oder B aus 08 mit o.g. Parametern hinsichtlich des Motors?

  • Guck mal hier:

    https://loravia.com/shop/index.php?route=information/information&information_id=9

    Das ist Loravia in Frankreich.  Soweit ich weiss, liegen die so um die 5000 € für's Nullen. Habe Motoren von denen gesehen, da leckt sich manch einer die Finger nach. Und laufen tun sie auch noch !

    Gruss,

    Karl

  • MOIN schrieb:
    Wenn man sich auch mal rumhört weswegen die Motoren teilweise stehen blieben (Nockenwellen Pitting, Nockenwellen verdreht, Kurbewellen verdreht usw.) weis man ja nicht was man für ein Überraschungsei zurückerhält.....
    .... ich hätte dazu zwei Anmerkungen:

    • eine verdrehte Nockenwelle habe ich in meinem ganzen Schrauberleben nicht gesehen - wenn dann war sie gebrochen.
      Beim Rotax habe ich auch das nicht gesehen.
    • Die Kurbelwelle verdreht sich nur beim 914er bei zu hohem Ladedruck über ca.1800 mbar und beim 912er nur durch einen Wasserschlag oder einem sonstigen kapitalen Motorschaden.

    Viele Grüße
    vom Bodenpersonal im Ruhestand
    Ralf

  • Breezer Karl schrieb:
    Habe Motoren von denen gesehen, da leckt sich manch einer die Finger nach.
    Die Motoren werden dort komplett gestrahlt und sehen daher von außen toll aus.
    Das aber die Ölpumpe und das Motorgehäuse von innen auch gestrahlt werden, finde ich nicht so prickelnd.
    Des Weiteren berichteten einige Leute, dass beim ersten Ölwechsel eine recht braune Brühe abgelassen wurde und die Ölfiltermatte rostrot war.
    Ich kenne die Ursache aber überlass es Eurer Phantasie dafür eine Erklärung zu finden.

    Viele Grüße
    vom Bodenpersonal im Ruhestand
    Ralf
  • Breezer Karl schrieb:
    Das ist Loravia in Frankreich.
    Ich frage mich die ganze Zeit, in der ich das hier lese, wie sich wohl ein guter klassischer Motoreninstandsetzer schlagen würde? Ich denke da an redhead Zylinderkopftechnik und Co.
  • Hm  -  ja und jetzt?

    Ihr habt eure Erfahrung gemacht und ich meine. Und nun müssen wir irgendwie gucken was man daraus macht. 

    Ich weiss nur, dass nicht nur Privatiers, sondern auch Schulen (nicht nur eine) dort Nullen lassen. Und wie schon zuvor geschrieben, die Motoren machen einen guten Eindruck und laufen ordentlich. Ein braunes Öl - oder ähnliche Flüssigkeit -  habe ich noch nicht in den Motoren gesehen.

    Das ist mein Eindruck und den geben ich hier preis - mehr nicht. Andererseits  -  zeigt mir den Betrieb, der ohne jeden Mangel ist.

    Gruss,

    Karl

  • Breezer Karl schrieb:
    Ich weiss nur, dass nicht nur Privatiers, sondern auch Schulen (nicht nur eine) dort Nullen lassen
    Das ist kein "Nullen", sondern eine Motorüberholung nach irgendwelchen eigenen Vorgaben. Für offizielles Nullen müssten sie strikt nach Herstellervorgaben den Motor überholen und das passiert dort nicht.


    Chris

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Seid Ihr aufgrund von Corona im Jahr 2020 mehr oder weniger geflogen als im Jahr zuvor?

weniger
56.6 %
gleich viel
26.5 %
mehr
16.8 %
Stimmen: 279 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 49 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS