Rotax Höhenkompensation

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Eine Frage an die Spezialisten!

    Wie funktioniert die Höhenkompensation an den Vergasern in unseren Rotaxen (912)?
    Hat evtl. jemand einen Link zu einer Beschreibung? Habe mit Google nichts gefunden, ich bin mir noch nicht einmal sicher, dass der Vergaser das kann!
  • ... eine Höhenkompensation gibt es leider beim 912er Vergasermotor nicht.
    Die gibt es erst durch die Einspritzanlage beim 912 iS.

    Beim 914er geschieht das durch die Aufladung des Turbos....

    _________________________
    Hoch auf dem gelben Wagen
    sitz ich beim Ralle vorn.
    Vorwärts die Rösser traben,
    lustig schmettert das Horn.

    Viele Grüße
    Ralf
  • ulrichx schrieb:
    Hat evtl. jemand einen Link zu einer Beschreibung?

    Ja, schau mal hier oder besser hier.
    Natürlich muss der Vergaser eine gewisse Höhenkompensation, gleich welcher Art auch immer, haben.


    Michael

  • FlyingDentist schrieb:

    Natürlich muss der Vergaser eine gewisse Höhenkompensation, gleich welcher Art auch immer, haben.


    ... dann erkläre mir bitte, an welcher Stelle des Bing-Vergasers mit zunehmender Flughöhe eine Einrichtung ist, mit der das Gemisch in Bezug auf den Sauerstoffgehalt der Luft verändert wird...

    Eine Erklärung findest Du in einem Deiner verlinkten Dokumente:
    Je nach Empfindlichkeit des Motors ist bei geringerer oder größerer Zunahme der Meereshöhe eine Anpassung der Vergasereinstellung zweckmäßig, welche die ursprüngliche Gemischzusammensetzung wieder herstellt. Mit zunehmender Meereshöhe und geringerem Luftdruck mindert sich auch das Gewicht der vom Motor angesaugten Sauerstoffmenge. Die damit verbundene Leistungsminderung kann mit einer Anpassung der Vergasereinstellung nicht kompensiert werden.
    _________________________
    Hoch auf dem gelben Wagen
    sitz ich beim Ralle vorn.
    Vorwärts die Rösser traben,
    lustig schmettert das Horn.

    Viele Grüße
    Ralf
  • da es ein gleichdruck und kein schiebervergaser ist wird natürlich im gewissen rahmen kompensiert. da oben ist nicht relativ weniger sauerstoff sondern eine geringere atmosphärische dichte.
  • Ralle schrieb:

    FlyingDentist schrieb:

    Natürlich muss der Vergaser eine gewisse Höhenkompensation, gleich welcher Art auch immer, haben.

    ... dann erkläre mir bitte, an welcher Stelle des Bing-Vergasers mit zunehmender Flughöhe eine Einrichtung ist, mit der das Gemisch in Bezug auf den Sauerstoffgehalt der Luft verändert wird...

    Naja, indem er für seine Standardbetriebshöhe eben optimal eingestellt und bedüst wird. Nicht anderes bedeutet dieser Satz, in dem von wechseldenden Kompensationshöhen nicht die Rede ist.


    Michael

  • FlyingDentist schrieb:
    Naja, indem er für seine Standardbetriebshöhe eben optimal eingestellt und bedüst wird. Nicht anderes bedeutet dieser Satz, in dem von wechseldenden Kompensationshöhen nicht die Rede ist.
    Nach meiner Meinung ist eine Höhenpompensation eine Einrichtung, die während des Fluges das Kraftstoff/Luftgemisch in Abhängigkeit des Luftdruckes verändert und nicht eine Umbedüsung der Vergaser.
    Das wiederum verstehe ich als eine ganz normale Vergaserabstimmung, welche normalerweise auf Meereshöhe erfolgt.
    ... siehe  Gemischhebel.


    _________________________
    Hoch auf dem gelben Wagen
    sitz ich beim Ralle vorn.
    Vorwärts die Rösser traben,
    lustig schmettert das Horn.

    Viele Grüße
    Ralf
  • Im Link von FD (super Danke) wird das ja beschrieben. Der Membrankolben steuert den Querschnitt der Vergaseröffnung und die Einstellung der Düsennadel abhängig von der Druckdifferenz zwischen Filtergehäuse und dem Durchlass unter dem Membrankolben.

    Somit gleicher Querschnitt bei gleicher Druckdifferenz und gleicher Öffnungsweite der Düse. Damit zumindest theoretisch gleiche Kraftstoffmenge bei gegebener Luftmenge. Das natürlich unter Berücksichtigung der Unzulänglichkeiten einer mechanischen Regelung.

    Sollte doch gar nicht so schlecht funktionieren!

    2. Überlegung:
    hm.... Bei gleichem Querschnitt und gleicher Druckdifferenz aber unterschiedlicher Höhe müsste der Volumenstrom annähernd gleich sein! Wegen der geringeren Dichte gibt es aber weniger weniger Sauerstoffatome im Luftstrom. Aber durch die geringere Dichte reduziert sich auch  die Reibung und dadurch steigt der Volumenstrom. Dadurch wirken viele Parameter und gleichen sich vermutlich nur annähernd aus.

    Deshalb ist es wohl so, dass es eine Höhenkompensation gibt, diese aber eben nicht perfekt ist!

    huch... und soetwas überlege ich am Sonntag beim Schneeschippen....  ich sollte besser fliegen gehen! Im Nordschwarzwald ist aber eindeutig IMC! sch...ade!!!!
  • ulrichx schrieb:
    Deshalb ist es wohl so, dass es eine Höhenkompensation gibt, diese aber eben nicht perfekt ist!
    .... ich gebe auf .....

    ___________________________
    Viele Grüße vom Horseman

    Ralf
  • Ralle, vielleicht ist "Höhenkompensation" nicht das ideale Wort. Aber irgendwas muß doch machen das unsere 912-er ohne Gemischregelung auskommen - was haben sie dan mehr als die Lycoming, Sauer, Franklin, usw? Und wie funktioniert das denn?


    (und habe bitte Geduld mit Laien - wer alles schon gelernt hat, der braucht nicht mehr zu einem Forum zu kommen)

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Seid Ihr aufgrund von Corona im Jahr 2020 mehr oder weniger geflogen als im Jahr zuvor?

weniger
56.5 %
gleich viel
26.3 %
mehr
17.3 %
Stimmen: 255 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 51 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 49 Gäste.


Mitglieder online:
Nordex  Stephan Becks 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator Anzeige: Pocket FMS