Rotax / Jabiru

Forum - Technik & Flugzeuge
  • jos schrieb:
    da kann ich cbk vertehen ..... aber es gibt Schlimmeres ----- 
    Jau, schlimmer geht immer. ;-)

    Wäre der Motor 2 Betriebsstunden eher ausgefallen, hätte ich die fliegende Bierkiste zwischen Borkum und Emden im Bach... äh, in der Nordsee versenkt und wir müßten uns jetzt keine Gedanken mehr machen. :-/

    Zwischen Borkum und Emden fliegst verdammt lange über Wasser.

    Habe gerade auf luftlinie.org nachgeguckt: 35km Wasser

  • cbk schrieb:
    Habe gerade auf luftlinie.org nachgeguckt: 35km Wasser
    Naja, es sind knapp 22 KM und wenn Du da Pech gehabt hättest, dann wärst Du nicht im Wasser sondern im Matsch versunken, beides wäre allerdings nicht sonderlich schön ausgegangen.

    Wer entscheidet denn eigentlich bei Euch was da nun für ein Motor rein kommt? Wird da abgestimmt oder wie läuft sowas in einem Verein?

  • Postbote schrieb:
    Wer entscheidet denn eigentlich bei Euch was da nun für ein Motor rein kommt?
    Derzeit ist alles offen und abhängig davon was mit dem alten Motor ist. Eigentlich wollen wir die Bierkiste auflasten. Hatte ja auch schon geschrieben, daß das wohl 18k€ kosten wird. Aber wenn der Motor jetzt wirklich ein Totalschaden sein sollte, stellt sich natürlich die Frage, ob es Sinn macht überhaupt noch irgendwas in die Kiste zu investieren.

    Bei der Maschine stellt sich die Frage nach einem anderen Motor eh nicht, weil er für keinen anderen Motor zugelassen ist. Aber für den Fall, daß ein ganz anderer Flieger her soll, könnte man sich natürlich danach umgucken welcher Flieger mit welchem Motor wirklich funktioniert. Da wird dann natürlich entsprechend abgestimmt.

    wenn Du da Pech gehabt hättest, dann wärst Du nicht im Wasser sondern im Matsch versunken, beides wäre allerdings nicht sonderlich schön ausgegangen

    Naja,
    ich habe einen Tag vor dem Schaden noch zu einem unserer Senioren gesagt: "Hab mir da überm Wasser schon Gedanken gemacht, was wäre, wenn dir hier der Motor die Biege macht? Ich würde eine Notwasserung mit der Kiste nicht versuchen sondern gezielt die Rakete raushauen. Hab da einfach zu viel Bammel, das ich bei einer etwaigen Notwasserung einen Überschlag hinlege, dann die Haube nicht mehr auf bekomme und in der Kiste absaufe. Mit einem Hochdecker oder mit einem Tiefdecker mit Schiebe-Haube würde ich eine Notwasserung wohl versuchen, allerdings dann auch nur mit offener Haube."

  • Moin,

    als ich damals nach Borkum geflogen bin, war das für mich das Erste Mal das ich über Wasser geflogen bin, als wir dann wieder heim geflogen sind und der Start übers Wasser ging war Ebbe und nur Matsch unter uns, da habe ich mir auch überlegt was ich da bei einem Motoraussetzer machen würde, ich hätte auch meine Rakete gezogen.

    Gibts denn überhaupt ein UL wo der Lycoming eingebaut ist? Wenn ihr allerdings einen neuen Rotax kauft, so habt ihr natürlich auch wieder eine Gewährleistung auf das Teil und zum schleppen wird da wahrscheinlich nichts Anderes in Frage kommen.

  • Postbote schrieb:
    Gibts denn überhaupt ein UL wo der Lycoming eingebaut ist?
    Also wenn ich da an eine vergleichbare Konfiguration denke, also Tiefdecker mit beiden Sitzen nebeneinander, fällt mir spontan die Corvus Phantom bzw. Renegade ein.

    Als Phantom ist sie mit 472,5kg zugelassen und fliegt mit einem Rotax 912 oder Jabiru 3300. Als Renegade ist es ein 600kg LSA Flieger, der von einem Lycoming IO-233 (genau: der hat dann seit 2010 sogar schon die Einspritzer-Version, nix Vergaser) oder Continental O-200 befeuert wird.

  • Moin,

    wenn es um die Kosten geht, warum nicht ein generalüberholter Motor? Auch der neue Motor wird zusehends ein gebrauchter Motor und nicht zwingend schlechter...

    Gruß Raller

  • Sei doch ein bisschen optimistisch. Drehmomentschlüssel her, alle Kontrollen nach heavy maintenance bei Übertemperatur und Überdrehzahl. Ein Bier ausgeben. Ende

  • Achtung: Zwischen diesen beiden Beiträgen liegen mehr als 1 Jahr.
  • Ich hole die alte Diskussion mal wieder aus der Versenkung, weil inzw. ja die 600kg Auflastung und auch die neuen Lärmvorschriften durch sind. Ein 600kg UL darf maximal 70dB laut sein, wo früher wohl 60dB als Grenze angesagt waren.

    Kann man einen 3300 Jabiru dank der 10dB mehr jetzt auch bei uns mit voller Leistung in einem UL betreiben?
    Oder würde der Motor sogar die neue Lärmgrenze reißen?

  • Hallo,
    also den Motor bekommst Du immer leise.
    Aber die 3300 rpm am Propeller ??????
    Und wer möchte freiwillig einien Jabiru haben ????

  • Neu schrieb:
    Und wer möchte freiwillig einien Jabiru haben ????
    Ich zum Beispiel, nachdem ich nun damit ca. 80 Stunden geflogen bin, insgesamt hat er gut 500 Stunden drauf.

    Anfangs war ich auch skeptisch, aber der Motor hat sich als unkompliziert und verlässlich bewiesen. Voraussetzung ist natürlich, dass die Kühlluft-Leitbleche passen, der Propeller optimiert ist (habe einen Fixpropeller, nämlich jenen, welcher ausdrücklich für den 2200er empfohlen wird) und man die Abgas- und Zylinderkopftemperaturen im Blick behält (habe das Dynon D180). Unkompliziert ist er auch beim Service und er klingt außerdem wie ein "richtiger" Flugmotor.

    Ersatzteile und Grundüberholung sind sehr viel günstiger, als beim Rotax (etwa die Hälfte).

    Daher für ein UL keine schlechte Wahl.

Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
82 %
Nein
18 %
Stimmen: 150 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 72 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 70 Gäste.


Mitglieder online:
Johnny3011  GonzoFlieger 

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS