Wo sind die Vor- & Nachteile zwischen Bugrad und Spornrad Version

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo,


    >
    > Bisher hatte ich noch keine Probleme bei meinen
    > Anflügen einen Windsack zu erkennen
    >

    Respekt! :-))

    ...wenn ich fremde Plätze anfliege, dann habe ich
    manchmal sogar Probleme zu erkennen, welche der
    _Gebäude_ denn überhaupt zum Platz gehören...  ;)))



    >
    >  ...ist international eigentlich das overhead join
    > Verfahren üblich. Man quert in der Mitte des Platzes
    > die Bahn und schaut auf den Windsack und dann entscheidet
    > man ...
    >

    Genau so ist es mir auch geläufig - und da kann ich
    dann auch einen Windsack erkennen (sofern einer da ist ;)
    - und ihn auch sinvoll "ablesen".
    Manchmal ist da aber auch nur ein "Stück Wiese" - dann tut es
    eben die Staubfahne hinter einem Traktor oder die Windräder
    in der Nähe oder es wird einfach probiert.


    >
    > ...Den Seitenwind steuert man im Endanflug durch Trial & Error
    > aus, schließlich muss man im Sinkflug auch auf sich ändernde
    > Windverhältnisse und den Windgradienten reagieren
    >

    Volle Zustimmung.
    Wie ich schon schrieb: "Einfach zur Schwelle hinfliegen".

    Kommt man brauchbar "unten" an, dann Landen.
    Ist alles "vereiert", dann durchstarten

    :)


    Wird vermutlich im Endanflug kein Unterschied sein, ob das
    Bugrad vorne in groß oder hinten in klein angeschraubt ist  :o)))



    BlueSky9

  • Wenn es beim selben UL die Wahl zwischen Bug- oder Heckrad-Version gibt, würde ich immer die mit dem Spornrad wählen. Allerdings muss man im Falle des Wiederverkaufs eine Wertminderung akzeptieren.

  • sozusagen schrieb:
    Wenn es beim selben UL die Wahl zwischen Bug- oder Heckrad-Version gibt, würde ich immer die mit dem Spornrad wählen.
    Genau darauf wollte ich hinaus. :-)
  • Um wieder bei dem Thema zu bleiben.

    Deswegen fliege ich (auch) Taildragger.

    Safari Pan Flight Karoo Desert 2017:




    Landung auf Gletschergeröll Alaska 2013



  • seeeehr geil!

    (leider auf dem europäischen Kontinent so nicht möglich ;-)

  • #Bluesky:

    Komm mal rüber nach Dauborn, das ist Alaska-Alpen-Light für Anfänger ;-)

    Gruß Raller

  • @BlueSky9: Doch, machen wir auch z.B. in Schweden. Es gibt auch in Süd- und Osteuropa ganz viele Plätze wo man ähnliches machen kann. Nächstes Jahr soll es mit dem Wasserflieger und dem Spornrad UL wieder nach Südschweden gehen. Kannste fast auf jedem See landen und Äcker wo wir die Erlaubnis zum Landen haben, gibt es für den Taildragger auch.


    @Raller : die Weltreise nach Dauborn machen ich von Finthen mit dem Explorer bestimmt auch. Schick mir mal Deine Kontaktdaten per PM, dann sag ich Bescheid wenn ich komme.










  • Hallo Olli


    >
    > mit dem ... UL wieder nach Südschweden...
    > ...Äcker wo wir die Erlaubnis zum Landen haben...
    >

    genau das sagte ich ja:

    leider auf dem europäischen Kontinent so
    (wie auf Deinen oben gezeigten Bildern) nicht möglich.

    "Bushwheels" vs. "SERA" :)


    Ja - Dauborn ist cool!

    Aber sogar mit Bugrad zu schaffen  ;)))  scnr



    BlueSky9

  • Oliver_K schrieb:
    Das man andere als Spinner bezeichnet sagt ja eigentlich schon alles.
    Ironie wird in Deutschland oft nicht verstanden. Das ist nur meine flapsig-ironische Art auszudrücken, dass ich Spornrad-Fans als exzentrisch ansehe. Andere hams ja entsprechend verstanden.

  • @wosx : passt schon. Mia maxima culpa: Bei dem Ton den einige Leute hier pflegen, übersieht man ab und zu auch ironische Bemerkungen. Vielen Dank trotzdem für die Klarstellung.



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
44 %
Nein
31.9 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
8.6 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
7.8 %
Ja, unabhängig von den Kosten
7.8 %
Stimmen: 116 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 34 Besucher online.

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS