Bremszylinder - Druck

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo zusammen

    Habe da mal ne frage. Ein fliegerkollege von mir hat derzeit kein Internet und bat mich mal folgendes nachzufragen.

    Er hat eine C42 und rüstet nun um vom margura Bremshebel auf nen anderen , ich glaube Beringer oder Kaspar.

    Nun stellt sich ihm die frage welcher Durchmesser des bremszylinderkolbens er wählen soll.
    Es wird angeboten 14mm , 16mm und 19mm.

    Da er relativ "dicklumige" bremsleitungen hat (weis net was für n Durchmesser ) braucht er hohe Drücke.

    Nun fragen wir uns was dafür wohl die beste Wahl ist.

    Physikalisch doch eigentlich der 14mm Kolben oder irren wir uns da ??

    Gruß
    Daniel
  • Hallo,

    medical schrieb:
    Hallo zusammen

    Habe da mal ne frage. Ein fliegerkollege von mir hat derzeit kein Internet und bat mich mal folgendes nachzufragen.

    Er hat eine C42 und rüstet nun um vom margura Bremshebel auf nen anderen , ich glaube Beringer oder Kaspar.

    Nun stellt sich ihm die frage welcher Durchmesser des bremszylinderkolbens er wählen soll.
    Es wird angeboten 14mm , 16mm und 19mm.

    Da er relativ "dicklumige" bremsleitungen hat (weis net was für n Durchmesser ) braucht er hohe Drücke.

    Nun fragen wir uns was dafür wohl die beste Wahl ist.

    Physikalisch doch eigentlich der 14mm Kolben oder irren wir uns da ??

    Gruß
    Daniel

    Der Druk wird von Deiner Bremse vorgegeben, solange Du an der Bremse selbst nichts änderst, bleibt der erforderliche Druck der gleiche. Die Leitungen sind für das (Kraft-) "Übersetzungsverhältnis" der Bremse irrelevant (solange sie ordentlich druckfest, entlüftet  und dicht sind). Der Durchmesser des Kolbens am Bremshebel muß zum Durchmesser des Arbeitskolbens in der Bremse "passen". Kleiner Kolben am Bremsgriff bedeutet kleine Hebel-Kraft bei großem Weg (große Kraftverstärkung). Ein großer Kolben bedeutet größere Handkraft bei kleinerem Hebelweg und damit kleinere "Übersetzung".

    Tobias
  • Bei den früheren C42 wurde das Bremssystem von Sachs (Sachs Powerdisc) verbaut. Dies ist ursprünglich eine der ersten Hydraulikbremsen im Fahrradbereich und die Produktion ist schon lange eingestellt. Der Bremscylinder im Magurabremshebel, welcher in diesen Sachssystemen zum Einsatz kam hat einen Durchmesser von 17mm. Diese Bremshebel sind aber noch zu beschaffen. Ich würde einfach empfehlen einen neuen Magura-Hebel zu bestellen und einzubauen. Ich schätze, dass Ihr mit nem neuen Hebel nicht glücklich werdet. (Habe selber ewig an diesem sch... Bremssystem getüftelt bis alles top war).


    Von dem Kaspar-Bremssystem hört man eigentlich nur Gutes. Ist meines Wissens im Skylark verbaut. Wenn was Anderes, dann gleich ein komplettes System.


    Schreib mal wie Ihr es im Endeffekt gelöst habt. Gruß

  • Hallo ,

    Wollte mal ne Rückmeldung geben wie wir das gelöst haben.

    Nach Installation eines kaspar handbremszylinders für ein OFFENES System mit einem zylinderdurchmesser von 14mm hat alles geklappt.

    Gruß
    Daniel
  • Achtung: Zwischen diesen beiden Beiträgen liegen mehr als 2 Jahre.
  • Hallo,


    habt Ihr den Doppelbremszylinder mit 2 Abgängen genommen? Hab′ gehört, daß es beim Umbau auf eine offenes System bei 2 verbundenen Bremskreisen Probleme geben kann...   bin mir unsicher.


     


    Gruß


    Jürgen


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Sendet Ihr ADS-B und/oder FLARM?

Ja
83.2 %
Nein
16.8 %
Stimmen: 173 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 49 Besucher online.

Anzeige: ULPower Aero Engines Anzeige: Pocket FMS