Kleine "Bastelanleitung" zu ADS-B out

Forum - Technik & Flugzeuge
  • onkelmuetze schrieb:
    ...schon ausprobiert? Das GPS-Board passt leider nicht rein - ich habs dann ein wenig mit der Feile bearbeitet, in der Hoffnung, das sich im Bereich der Ecken keine Leiterbahnen befinden :D

    Paaaascht! ;)

    ...ja, auch festgestellt, habe aber noch nicht gebastelt. Ich hatte vor einer der beiden Schraublöcher im Gehäuse ′wegzudremeln′ und den Gehäusedeckel zu verkleben - jetzt schaue ich mir die Platine nochmal an, evt. mache es es so wie du.Ansonsten ist das Gehäuse super für die Platine.

    Ich habe in meiner Liste oben einen Fehler:

    NAVILOCK 95909 Anschlusskabel für u-blox 8 GPS Enginemodule

    Bei Reichelt gibt es nur dieses Kabel - leider ist der Stecker minimal breiter als erforderlich.
    Es muss das Kabel 95843 sein - gibt es bei Amazon für 4,32€ inkl. Versand.

  • Dremel geht auch

  • Das ADSB funzt super, danke an Geisterfahrer für die Pionierarbeit und Bluesky9 für die Tipps!



  • So ich habe es geschafft.

    Ich habe wie weiter oben bereits geschrieben, einfach mein Garmin Pilot III an den Garrecht-Transponder angeklemmt. + und - vom Transponder und TX des GPS auf RX des Transponders. Eine halbe Stunde Gefummel hinter dem Instrumentenbrett und es funktioniert. Der Garrecht ist überhaupt nicht wählerisch was das Signal anbetrifft. Solange die Baudrate stimmt und das Format NEMA ist nimmt er alle Datensätze. 

    Es ist tatsächlich gar keine Hexerei. Danke hier für die Idee. Ich kann also alle die mit Transponder fliegen nur ermutigen, die auch zu machen. Soll ja ein Stück passive Sicherheit sein......

    Philipp

  • Im Zuge der kompletten Neuverkabelung meines Fliegers habe ich die Gelegenheit genutzt, um ADS-B out gleich mit anzuschliessen. Funktioniert tadellos und der Aufwand hielt sich wirklich in Grenzen... Eine Ader ziehen, im Menue des Transponders entspr. aktivieren und fertig. Sehr zu empfehlen.


    Chris

  • Chris_EDNC schrieb:
    Im Zuge der kompletten Neuverkabelung meines Fliegers habe ich die Gelegenheit genutzt, um ADS-B out gleich mit anzuschliessen. Funktioniert tadellos und der Aufwand hielt sich wirklich in Grenzen... Eine Ader ziehen, im Menue des Transponders entspr. aktivieren und fertig. Sehr zu empfehlen.
    Ich habs gestern - besser spät als nie - auch endlich geschafft den Breezer "aufzurüsten".

    Ich kanns nur jedem empfehlen, der Aufwand ist viel einfacher als gedacht - grade mal 2h Arbeit - und kostet keine 50€.

    - eine Ader plus Schirm am TRT800 anklemmen (Die Adern liegen frei und mit Schrumpfschlauch isoliert hinterm Transponder)

    - Spannungsregler für die benötigten 5V an die Bordspannung anklemmen.

    Dazu im Breezer das rechte Instrumentenpanel losgenommen, in dem auch die Sicherungen sitzen. Dahinter ist alles top ordentlich und aufgeräumt verkabelt und beschriftet, und man kommt gut an den Transponder, der im mittleren Panel sitzt.

    Dazu empfehlen kann ich folgenden Link, der alles gut beschreibt:

    http://www.clearprop.co.uk/connecting-uncertified-gps-transponder-ads-b/

  • ADS-B out ohne viel Basteln habe ich mit einem kleinen MGL Xtreme EFIS und dem Trig TT21 hin bekommen. Einfach das RS232 Ausgangs-Pin vom Efis zum Eingangs-Pin des Transponders.... und fertig, wie der Selbstest zeigt. Das war viel leichter als ich dachte. Die Geschichte mit der Einstufung der Vertrauenswürdigkeit habe ich aber noch nicht ganz kapiert. Also werte ich das mal nur als Teilerfolg.



  • Ich danke auch den vielen Tipps in diesem Thread. 

    Mein neuer f.u.n.k.e TRT800 hatte die Anschlusskabel für "RXD" und weiters GND schön nach aussen geführt.  Mein altes Outdoor GPS "Garmin 60Csx" mit seriellen Ausgang hat einen Kabel mit offenen Enden zum Datenaustausch und Stromversorgung bekommen und nach 10min Lötarbeiten und Schnellkonfiguration kommen die NMEA-Sätze im TRT800 an.

    Testflug mit Kumpels vor dem Flightradar24 hat ergeben: alles funktioniert.

    Kosten: 26,00 Euro für das Garmin-Kabel und ein zweites Leben für mein bisher zuverlässigstes Outdoor-GPS

    Super Sache,

    Klaus

  • Hallo zusammen,

    ich finde es toll, dass auch einige UL Flieger ADS B out senden wollen! Zumal auch die entsprechenden Empfangsgeräte recht günstig zu realisieren sind (z.B. Stratux, etc.).

    Ich habe zu dem Thema noch eine Frage:
    Darf man einfach so ADS B out senden? Zumal ja auch die Flieger der Verkerhsluftfahrt mein selbstgebasteltes ADS B Signal empfangen - was wäre, wenn der GPS Empfänger mal keinen Empfang hat, oder noch schlimmer, eine falsche Position sendet? Ich stelle mir hier einfach die Frage, wie das TCAS vom Airliner die Zuverlässigkeit der verschiedenen ADS-B out Quellen bewerten soll.

    Viele Grüße!

  • So weit ich weiß wird ein Bit oder mehrere Bits mit ausgestrahlt, die dem Gegenüber signalisieren, ob das ADSB zertifiziert ist. Nennt sich „SIL“ oder „SEL“ oder so ähnlich.

    Du wirst mit Sicherheit noch Antworten von kompetenteren Kameraden bekommen.

    Gruß

    Eric



Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Welche Art von Theorieunterricht würde Dir am ehesten zusagen?

Frontalunterricht
61.8 %
Selbststudium
38.2 %
Stimmen: 246 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 50 Besucher online, davon 4 Mitglieder und 46 Gäste.


Mitglieder online:
BlueSky9  Neeke  HG  onkelmuetze 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS