Kleine "Bastelanleitung" zu ADS-B out

Forum - Technik & Flugzeuge
  • Hallo bluesky9!

    Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Rückmeldung! Den usb-rs232 Adapter werde ich gleich mal noch ordern und dann loslöten. Ich gebe auf jeden Fall Meldung wie es gelaufen ist!

    VG 

    Igel Wonn

  • Sooo, hat jetzt etwas gedauert und dabei leider nicht zum Erfolg geführt. Die Herausforderung besteht bei mir in der Programmierung des ublox chips (852ERS). Mittels USB zu RS232 Adapter konnte ich lediglich die Daten mit U-center vom Chip empfangen, eine Kommunikation im Sinne Programmierung mittels U-center funktionierte leider nicht, Habe dann meinen alten PC mit originärer RS232 Schnittstelle angeworfen (RX/TX über RS232 und Betriebsspannung für den Chip von USB) und es so geschafft, dass ich die Baudrate von 9600 auf 4800 einstellen konnte. Andere Einstellungen vorzunehmen war nach meinem Eindruck eher "Glückssache" und das wesentliche Problem habe ich damit, dass nach Unterbrechung der Versorgungsspannung die Änderungen verloren gehen, d.h. der Auslieferungszustand des Chips wieder eingestellt ist :-(. Bin da echt bissel frustriert mittlerweile.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und evtl. einen Tipp für mich?

    Kann mir das Ding vllt. sogar jemand programmieren, so dass es im TRT800 funktionieren sollte (das wäre mir schon das eine oder andere Landebier wert)

    Danke und Grüße

  • Hallo Igel

    Ich habe erlebt, dass der uBLOX chip in der Version die ich hatte, keinen Programmierbaren Speicher hatte. Alle Änderungen waren nach einiger Zeit wieder auf den Werkseinstellungen zurückgesetzt.

    Evtl liegt es daran, oder du hast im u-center deine änderungen nicht gespeichert? unter cfg musst Save Config wählen.

    Die anleitung ist hilfreich: https://www.optimalsystem.de/os/docs/u-blox-gnss-konfigurationsanleitung.pdf

    Hoffe das Hilft weiter.

    Grüße, der forester.

  • igel wonn schrieb:

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und evtl. einen Tipp für mich?

    Das kann kein Zufall sein dass ich auch gerade mit einer RS232 GPS Maus experimentiere. Es gibt von Navilock eine Maus mit direktem RS232 Ausgang:

    Navilock NL-8005P MD6 seriell Multi GNSS Empfänger u-blox 8 5 m

    Die 5V Stromversorgung habe ich über einen freien USB Port realisiert:

    Navilock Anschlusskabel MD6 Seriell > D-SUB 9 Seriell für GNSS Empfänger Stromversorgung über USB

    Die ublox 8 Programmierung hiermit:

    Navilock Anschlusskabel MD6 Buchse Seriell > USB 2.0 Typ Mini-B Stecker 52 cm

    Ich konnte das Teil dauerhaft programmieren und anschließend mit meinem Dynon verbinden, es hat auf Anhieb funktioniert. Für einen Anschluß an den TRT800 müsste ich mal ein wenig recherchieren was man am ublox einstellen müsste (z.B. $GPRMC only Output).

  • Die günstigere und einfachere Variante ist diese hier  Kostst 15$ plus versand und man braucht keine adapter mehr.

    Habe ich schon bei einem Flieger verbaut und funktionierte super. Ist auch ein uBlox chip drin, daher ist die Konfiguration gleich wie bei der Navilock Maus.
    Navilock nimmt nur enfach viel mehr Geld, wpfür auch immer... :)

    Grüße, der forester

  • forester schrieb:
    Navilock nimmt nur enfach viel mehr Geld, wpfür auch immer... :)
    Schon klar aber im Navilock ist ein ublox 8 drin - lass uns NICHT über den Preisunterschied zwischen einem CN ublox 7 clone und einem kommerziellen Produkt eines deutschen Herstellers diskutieren - zum Experimentieren reicht die CN Variante allemal und für $14 macht man nix falsch ...
  • Hallo,
    nur zur info

    Beim Trig TT21 habe ich vollgende Einstellungen am GPS
    RMC
    GGA
    VTA
    19200 Baut

    Läuft seit Jahren ohne Probleme

  • Hallo Stefan,


    >
    > Für einen Anschluß an den TRT800 müsste ich mal ein wenig
    > recherchieren was man am ublox einstellen müsste (z.B. $GPRMC only Output).
    >


    ja - der TRT800 "möchte" eigentlich nur
    den GPRMC alle 1 - 2 Sekunden (0,5 bis 1 Hz)
    und mit 4800 baud.

    Beim PowerFlarm habe ich jetzt auf dem RS232 Port2
    "GPS only" und "4800" konfiguriert und zum TRT800
    geschickt.

    Dabei sendet das PF neben dem GPRMC auch
    noch GPGGA, GPGSA und PGRMZ.

    Ich dachte erst, das macht evtl. Probleme,
    aber der TRT800 "frisst" das "Überangebot" an
    Daten bisher gut und das ADS-B out sieht sehr
    stabil aus :-)

    Leider hat der TRT800 im Moment noch ein
    anderes lästiges Problem:
    Im ADS-B out Stream des Transponders ist
    keine Heading-Information mit kodiert (!!würg!!)

    d.h. je nach Traffic-Anzeige erscheint er nur als
    "Raute" ohne Heading oder als "Flieger", der immer
    nach Norden "0°" ausgerichtet ist, egal wohin er
    fliegt.

    Auf der Aero sagte mir der Filser Mensch,
    ja - man arbeite an einem Update für den TX...

    ...mal wieder...  :-P   ;-)))


    BlueSky9

  • Stefan G. schrieb:
    lass uns NICHT über den Preisunterschied zwischen einem CN ublox 7 clone und einem kommerziellen Produkt eines deutschen Herstellers diskutieren
    Nein, über den Preisunterschied müssen wir nicht diskutieren. Aber glaubst du ein deutscher Hersteller lässt in Deutschland Löten? Oder der u-blox Chip kommt aus einer anderen Fabrik als der vom China Produkt? Ich denke nicht. Das fällt alles aus dem gleichen Werk in Asien. Hardware kostet nix. Ein Raspi, der sogar noch in UK gebaut wird kostet 35€ und ist ein ganzer PC. Was soll an einem GPS chip also 80€ kosten?

    Oder nimm den Kabeladapter. 10,30€ für 3 Stecker und 2 Kabel? Ja, kann man zahlen.
    Ich habe volles Verständniss wenn jemand das teure Produkt nimmt weil er sich dann "wohler und sicherer" fühlt. Aber Qualitativ sind die China sachen nicht per se schlecht und nur zum experimentieren. Und ob es den 5 fachen Preis wert ist (wohlgemerkt ohne Adapter) kann dann jeder selber entscheiden.

    In diesem Sinne, der forester

  • BlueSky9 schrieb:
    Auf der Aero sagte mir der Filser Mensch,
    ja - man arbeite an einem Update für den TX...
    Da bin ich mal gespannt - alle andern Transponder sind deutlich fortschrittlicher.


Jetzt anmelden

Passwort vergessen

Umfrage Archiv

Werdet Ihr Euer UL im Zuge der 600 kg MTOW auflasten lassen?

Ja, bei Kosten bis max. 5.000 Euro
50 %
Nein
19.4 %
Ja, unabhängig von den Kosten
13.9 %
Ja, bei Kosten bis max. 7.500 Euro
8.3 %
Ja, bei Kosten bis max. 10.000 Euro
8.3 %
Stimmen: 36 | Diskussion
Anzeige: Roland Aircraft
Statistik Alle Mitglieder

Aktuell sind 37 Besucher online, davon 2 Mitglieder und 35 Gäste.


Mitglieder online:
monstertyp  flightcare89 

Anzeige: VFR Sprechfunk Simulator


Anzeige: Pocket FMS